Gibt es eine Mindeststrecke, unter der ein Taxifahrer die Fahrt ablehnen kann?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist zwar schon ein paar Jahre her seit dem ich den Personenbeförderungsschein (Taxischein) gemacht habe. Ich lernte folgendes.

Mindestfahreten gibt es keine, da dieses mit der Standgebühr und etwaige Anfahrtsgebühr eh schon bezahlt ist. Das heist, dass wenn Du in ein Taxi steigst du schon mal Geld bezahlen musst, auch wenn du nur 100 m mitfährst.

Ablehnen darfst nur Fahrten die für dich ein Risiko sein könnten. Stark alkoholisierte Menschen, Transport in Begleitung von Tieren jeglicher Art (Hunde, Katzen ...)und Menschen die dir nicht ganz geheuer sind. Es besteht nicht wie Beim Bus die "Allgemeine Personenbeförderungspflicht

.

Eine Fahrt wie die deiner Oma zeugt von keinem dieser Voraussetzungenn darum würde ich mir die Taxinummer ( sie befindet sich im Fahrzeug meist am Heckfenster notieren und dies dem örtlichen Ordnungsamt melden. Mit der Bitte das notwendige für eine Verwarnung einzuleiten.

Wenn das Taxi kommt, steht ja schon die Grundgebühr auf dem Taxometer, die bekommt der Fahrer in jedem Fall, auch wenn es nur 50 m sind, insofern ist der Mindestbetrag schon festgelegt und er muss die Fahrt durchführen. Ich würde mich beschweren, je nachdem, wie die Taxifahrten in dieser Stadt organisiert sind (Taxiunternehmen?)

Das ist eine totale Unverschämtheit! Es gibt keine Mindeststrecken und erst recht darf nicht alten und kranken der Transport verweigert werden! Also dagegen solltest du was machen, bei der Taxizentrale herausfinden, welcher Fahrer das war, oder gleich das ganze Unternehmen beim Ordnungsamt / Gewerbeaufsicht anzeigen.

Taxifahrer im Auto nicht angeschnallt

Ich habe neulich gehört, dass für Taxifahrer im Auto während der Fahrt keine Anschnallpflicht besteht. Ist das so wirklich richtig? Sie sind doch einer Gefahr bei einem Unfall genau so ausgesetzt, wie jeder andere Autofahrer auch.

...zur Frage

Taxifahrer hat selbstverschuldeten Umweg berechnet! So etwas darf er doch nicht, oder!?

Gestern bin ich mit dem Taxi aus einer fremden Stadt um 23.00 nach Hause gefahren. Der Taxifahrer war wohl ein Neuling und hatte sich verfahren. Trotzdem hat er mir am Schluss die ganze Fahrt in Rechnung gestellt - 42,83 EUR. Ich war voll wütend, musste sogar Geld aus dem Haus holen, um ihn zu bezahlen. Durfte er das eigentlich, ich war mir überhaupt nicht sicher?

...zur Frage

Strafe Taxi davongelaufen

Hallo,

Ich habe mich letztes Wochenende von einer Kneipentour mit dem Taxi nach Hause fahren lassen, und merkte bei der Heimfahrt, dass ich nicht mehr genug Geld dabei hatte. Dann machte ich mit dem Taxifahrer aus, dass er mich bei der örtlichen Bank schnell rauslässt. Dort stellte ich jedoch fest, dass ich auch nicht mehr genug Geld auf dem Konto hatte, und lief davon. Am nächsten Tag bekam ich ein schlechtes Gewissen und zahlte den Betrag bei einem Kollegen des Taxifahrers, musste nun jedoch feststellen, dass der Taxifahrer eine Anzeige geschalten hat. Mit welcher Strafe muss ich rechnen?

...zur Frage

welche Rechte und Pflichten hat der Taxifahrer?

  1. Darf ein Taxifahrer während der Fahrt telefonieren? Wenn er angerufen wird während der Fahrt dürfte er doch den Fahrgast fragen ob er kurz rangehen darf. Vielleicht ist es ja der Chef?! Aber vorher müsste er ja rechts ran...

  2. Wenn ein Taxifahrer ins Ausland fährt. Wo muss er bescheidgeben, was sollte er tun? Oder kann er ohne vorbereitung direkt losfahren.

  3. Wieviele Tage Urlaub steht einem Taxifahrer zu wenn er 6 mal die Woche arbeitet. Und wann darf er den Urlaub nehmen?

  4. Was würde die Berufsgenossenschaft eher wollen? Dass ein Angehöriger des Unternehmers als Taxifahrer beschäftigt ist oder eine dem Chef fremde Person?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?