Gibt es ein vegetarisch/vegan lebendes Naturvolk, und wenn ja, nehmen die neue Menschen auf?

6 Antworten

Gibt es ein vegetarisch/vegan lebendes Naturvolk

Meines Wissens: Nein. Diese Art der Ernährung hat sich beim Allesfresser Mensch evolutionär und gesellschaftlich nicht durchgesetzt und ist bisher nur eine Modeerscheinung übersättigter Zivilisationsgegenden.

Es sollte ein Naturvolk innerhalb eines Tropengebiets sein(am liebsten Mittel-Südamerika), da ich liebend gerne jeden Tag die besten tropischen Früchte genießen möchte.

Naja, jeden Tag Passionsfrucht und Papaya kann einem irgendwann genauso, wie jeden Tag Apfel und Birne, zum Hals raushängen, denkst du nicht?!

Abgesehen davon: Nein, dort ganz sicher nicht. Zwar gibt es dort etliche Naturvölker, die von den Früchten des Waldes leben; doch auch sie braten sich ganz gern mal einen Brüllaffen oder fangen Fische.

(BTW: Die "Urwald-Bananen" schmecken übrigens gar nicht. Wirklich GAR NICHT. Nicht nur, dass sie nicht wie "normale" Bananen schmecken; es ist vielmehr fast so, als ob du in eine festkochende gekochte Kartoffel beißt und praktisch keinerlei Geschmack (also noch weniger als von der Kartoffel) auf der Zunge hast.)

Wie ist das mit der Staatsangehörigkeit der Mittel- und Südamerikanischen Länder?

Wahrscheinlich solltest du dich an den übergeordneten Ländern (Brasilien, etc.) orientieren und dir eines zur Auswanderung aussuchen. Im Urwald interessiert's zwar niemanden mehr, aber über irgendein Land wirst du ja in den Urwald reisen wollen, nicht wahr?!

Erlangt man diese wenn man sich erfolgreich einem Indianerstamm anschließt?

Nein, umgekehrt. Du musst ERST dort einwandern; und dann hast du die Zeit und Gelegenheit, dich einem Indianerstamm anzuschließen. 

Ansonsten bleibt dir nur das "normale Visum"; und das ist zeitlich befristet. Spätestens, wenn du doch mal das Land wieder verlassen willst, würde man dich erwischen. Und dann drohen empfindliche Strafen.

Weil ich deine Frage interessant fand, habe ich mal gegoogelt - was du vermutlich auch schon gemacht hast.

Hast du nicht auch die Diskussion auf der website des Stern gefunden?

Die Bishnois leben seit über 500 Jahren vegetarisch.
Die Jains seit Jahrtausenden (heute mehrheitlich vegan).
Die Hopi Indianer in Nordamerika leben auch vegetarisch (praktisch vegan).  Leider ist dieser Stamm nicht so bekannt, da er nie Kriege führte und  friedlich mit der Natur lebt.



http://www.stern.de/noch-fragen/gab-oder-gibt-es-auf-der-welt-ein-volk-das-sich-rein-vegetarisch-oder-vegan-ernaehrt-1000166811.html

Es gibt glaub ich keine veganen Naturvölker. Naturvölker zeichnen sich wohl meistens auch dadurch aus, dass sie Tiere jagen und alles davon verwerten.

Das mit der Staatsangehörigkeit wird so auch nicht funktionieren. Da musst du schon die Häuptlingstochter heiraten. ;-)

Als deutscher Handwerker in die Schweiz?

Deutsche Handwerker werden weltweit ja sehr gut angesehen und gerne genommen.

In die Schweiz kann ja nur jemand Einwandern der, der Schweiz etwas nützt.

Werden deutsche Handwerker dort gerne gesehen ?

Kann man dort als deutscher Handwerker leben und vielleicht sogar die Schweizer Staatsangehörigkeit bekommen ?

...zur Frage

Kann ich als Deutscher Staatbürger für immer in der türkei leben?

ich bin deutscher staatsbürger mit migrationshintergrund ich war türkei bin seit ich 5 jahre als bin deuscher

will in den nöchsten jahren auswandern und als altenpfleger in türkei arbeiten habe dort auch 1 haus 2 wohnungen geerbt dazu ein felm mit feigenplantagen...

naja also würde ich dort ein schönes leben haben...

aber wielange kann ichd a bleiben als deutscher?

was ist wenn ich dan kein deuscher mehr bin weil deutschland es so vorschreibt was bin ichd an automatisch türke?

und wenn ich türke bin muss ich dan dort millitär machen wenn ich schon in deutschland sivieldienst gemacht habe?

ich bin erst 19

...zur Frage

Findest du es richtig, dass Spätaussiedler die deutsche Staatsbürgerschaft automatisch erlangen?

Die Meinung der Öffentlichkeit dient meinem persönlichen Interesse.

Ich habe in letzter Zeit einige kritische Presseberichte in Bezug auf Spätaussiedler und im speziellen auf Russlanddeutsche gelesen und auch einige Fernsehberichte angeschaut.

Ganz besonders hat mich die Doku „DEUTSCHLAND – HEIMAT – FREMDES LAND“ des Ersten deutschen Senders zum nachdenken angeregt.

Ich muss für mich feststellen, dass die meisten kritischen Presseberichte ziemlich klischeehaft und oberflächlich sind. Der Fokus liegt meist pauschal auf den russlanddeutschen Spätaussiedlern, obwohl es auch genügend Gleichgesinnte bei der in Deutschland geborenen Bevölkerung und anderen Zuwanderern gibt.

Und es wird tatsächlich die Inanspruchnahme des persönlichen Grundrechts, der Meinungsfreiheit zwar nicht verwehrt, dafür aber reichlich kritisiert.

Russlanddeutschen wird oft Intolleranz, Rassismus und die Führung einer Parallelgesellschaft pauschal vorgeworfen.

Gelegentlich trifft man auch auf Kommentare von Menschen, die sich sogar gegen die deutsche Verfassung stellen und verlangen, dass man den Russlanddeutschen die deutsche Staatsbürgerschaft verwehren bzw. sie ihnen nicht "schenken" sollte.

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/deutschland-heimat-fremdes-land-100.html

Wie findet ihr das?

Sind solche Forderungen gerechtfertigt?

Bitte begründet auch eure Meinung, ganz egal wie diese ausfällt.

Vielen Dank für eure Ehrlichkeit!

P.S. Falls es für jemanden eine wichtige Rolle spielt, ich selbst bin ein vor langer Zeit nach Deutschland zugewanderter Russlanddeutscher und somit betrifft mich dieses Thema auch persönlich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?