Gibt es das Carbolineum-Steinkohlenteeröl noch, vermutlich ein Abfallprodukt der Verkokung, was man früher auf unlackiertes Holz strich um es zu imprägnieren?

2 Antworten

nein, das ist schon länger verboten. Ebenfalls hochgiftiges Xylamon mit künstlichem Permethrin, das als Nervengift gilt zur Imprägnierung gegen Holzwürmer

Nun wird das kesseldruck-imprägniert mit einer grünlichen Färbung

Ich habe letztes Jahr aber noch bei einem Bauern gesehen, daß dieser das verstrichen hat. Mit dem Rad vorbeigefahren, ist der Teergestank schon extrem.

Das sind größere Plastikbottiche in diesem damals typischen braun

[Industrie-Kaufmann für Farben-Tapeten-Bodenbeläge. Warenkundekenntnisprüfung]

Permethrin wird soweit ich weiß immer noch verwendet.

"Xylamon" enthielt anfangs Chlornaphthaline, später dann Lindan und Pentachlorphenol (PCP). Letztere waren die Substanzen, die bei vielen Menschen schwere gesundheitliche Probleme verursacht haben und die dann Gegenstand des Frankfurter Holzschutzmittelprozesses waren. PCP ist in der Folge seit Mitte der 1990er Jahre verboten.

0

Sowas ist heute zumindest im privaten Bereich nicht mehr zulässig.

Das Zeug war schön giftig. Aber gegen Holzschädlinge half es trotzdem nicht

0

Was möchtest Du wissen?