Gibt es Chemtrails oder sind sie nur Verschwörungstheorie?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Frage lautet nicht, ob Chemtrails existieren oder nicht, viel interessanter erscheint es wenn man sich fragt, ob Metallpartikel in Kondensstreifen nun wirklich heimlich zur Klimabeeinflussung durchgeführt werden. Ich arbeite gerade für eine Dokumentation mit verschiedenen Quellen die ich über Chemtrails herausholen kann, auch mit den Parteien die nicht an Chems glauben. Sauobjektiv und unparteeisch betrachtet, muss ich über die Existenz von Chemtrails sagen, wir wissen nicht in welchem Ausmaße Chemtrails versprüht werden, weil sich so an sich nicht immer der Unterschied zwischen künstlichen und natürlichen Kondensstreifen feststellen lässt, dass sie stattfanden ist erstens, historisch nachzuweisen und zweitens, dass sie noch stattfinden könnten, ist nicht unrealistisch sondern durchaus anzunehmen. Ich frag mich auch immer was denn daran so spektakulär verwunderlich und höchstüberraschend ist, wenn es sie wirklich geben sollte? Es zählt hier eher die Frage, ob hier Klimamanipulationsmethoden abgelehnt worden sind, oder heimlich durchgeführt werden. Die meisten stellen aber leider Chemtrails mit Big Foot und dem Yeti auf eine Stufe, was uns absolut nicht weiterhilft. Eine Verschwörungstheorie sind Chemtrails auf keinen Fall, weil sonst hätte ich nicht so viel Material wenn dass alles von einem Spinner käm der sich das ausgedacht hat. Dass nun Verschwörungstheorien auf einmal so gut dokumentiert werden, Quellen und Experten an allen Ecken und Kanten raushauen, die interessant sind, ist mir neu, wenn man dass mal mit "Jim Carrey war Andy Kaufmann", "In Peru ist ein Alienflughafen" und "Paul Mc Cartney ist tot" vergleicht. Es gibt mehrere Zusammenhänge, unabhängig davon inwiefern der zunehmende Flugverkehr an der Langlebigkeit der Kondensstreifen eine Rolle spielt oder was es mit den hohen Alumium und Bariumwerten zu tun hat, die in Seen, Schnee und Regen immer wieder von Laboren bestätigt werden. Einmal das für abgesegnet und erfolgsversprechend gehaltene Welsbach-Patent, dass vor 3000 Wetterforschern die mit der UNO in Verbindung stehen, im Jahre 2000 vorgelegt wurde. Darin geht es darum dass Alumiumpulver die Sonnenstrahlen blockieren um somit ein Erdkühlungseffekt zu erzielen. War das Programm zu teuer und wurde es abgelehnt oder nicht? Das ist so die Kerndiskussion. Auch ob verschiedene Klimabeeinflussungsmethoden Alumium und Barium in die Erdatmosphäre zu sprühen (Geo Enginnerung) trotz Ablehnung heimlich durchgeführt werden. In Verbindung mit Metallpartikeln die in die Atmosphäre eindringen sollen, gibt es auch Material von der ICCP, Edward Teller, Jim Phelps und die NAS. Die Air Force kommt mir dabei aber am meisten ins Augenlicht. Sie lassen sich von wissenschaftlichen Experimenten ob man Alumium und Barium in Tanks füllen kann, keine Proben geben, meinen gleichzeitig sie beherrschen das Wetter bis 2025 (gar nicht unauffällig) und Dennis Kucinich findet auch noch Geheimakten wo Chemtrails bestätigt werden. Sorry, liebe Air Force, aber so viel Steilvorlagen die ihr den Chemtrailgläubigen gibt, ist höchst beachtenswert. Wer sich mal mit Klimabeeinflussung und Geo-Engineering beschäftigt wird sich gar nicht mehr wundern, wenn es Chemtrails wirklich geben sollte. Schließlich ist hier nicht von einem UFO-Phänomen oder dem Yeti die Rede. Wetterbeeinflussungen gab es schon immer. Dafür brauche ich sogar gar nicht mal den Himmel beobachten und erklären und welche Physik denn nun zutrifft. Bei den Chemtrailgläubigen sehe ich das Problem, dass sie oft Kondensstreifenfotos als Chemtrailbeweis sehen, wobei viele Fotos physikalisch zu erklären sind ODER sich nicht mehr zwischen künstlich oder natürlich unterscheiden lassen können. Es gibt tatsächlich und da gebe ich den Ungläubigen Recht, langlebige kurzlebige unterbrochene vom Wind verwehte Kondensstreifen.,.. alles Mögliche auch Regenbogenfarbige... es ist nur die Frage "wie häufig" das alles im Normalfall am Himmel vorkommen sollte und inwiefern die verschiedenen Triebwerkqualitäten und die Zunahme des Luftverkehrs darin mit verwickelt ist. Aber dass sind ja keine Widerlegungen, rede ich von Triebwerkqualität und Zunahme des Verkehrs, sind lediglich zwei Thesen und Erklärungsversuche aufgekreuzt, die eventuell, aber auch nur eventuell Chemtrails widerlegen KÖNNTEN. Zudem kann ich die Existenz schon mal ÜBERHAUPT nicht widerlegen, selbst wenn sich 100 Kondensstreifen als natürlich rausstellen. Dann gibt man auf und der 101. ist einer. Sieht man aber zwei Wochen lang unregelmäßig und überhaupt nicht luftstraßentreu 9 bis 15 Flugzeuge in einer Himmelsrichtung (bei mir im Nordosten) fliegen (Airliner haben immer nen guten Abstand, auch in Frankfurt) oder Flugzeuge mit Notablassventilen (Dumping Fuel) die gar nicht landen, dessen Kondensstreifen direkt hinter den Triebwerken entstehen und die alle mehrere Stunden am Himmel bleiben und sich ausbreiten und den azurblauen Himmel milchig-trüb aussehen lassen, dann steht die Behauptung von Kondensstreifen

..... von Kondensstreifenspezialisten "70 bis 80% der Kondensstreifen lösen sich entweder in Minuten oder je nach Luftfeuchtigkeit und Temperatur in 20 bis 30 Minuten auf" langsam auf der Kippe und dann haben die Flugzeuge entweder durch den vielen Verkehr die Atmosphäre so beeinflusst, dass es nur noch so von Cirruswolken wimmelt (was ja auch nicht gerade gesund ist) und wir können die 70% bis 80% - Theorie aus den Kondensstreifenbüchern verwerfen, oder es handelt sich hier wirklich um ein merkwüridges Himmelsphänomen, dass die bisher so bekannte Physik und Meteorologie auf den Kopf stellt. Fakt ist: Scheißegal wieso die Cirruswolken nun da oben so häufig vorkommen. Ob Chemtrails oder dazugewonnene Abgase... beides ist erstmal grundlegend schlecht für Umwelt und Gesundheit. Was das angeht, kochen beide Parteien mit dem selben Wasser. Chemtrails als bloße Verschwörung abzustempeln sehe ich als sehr riskant und gewagt an. Man soll sich nie zu sicher sein, dass wir in einer selbstverstänlichen heilen Welt leben die nichts verheimlicht, wer das tut, fliegt irgendwann vielleicht sogar auf die Fresse und dass ist viel schlimmer als von Esowatch und Kachelmann widerlegt zu werden, denn da geht es nicht um die Gesundheit, sondern lediglich um ein Meinungsbild oder eine Vermutung die man abändern müsste.

0
@freezyderfrosch

Kleine Korrektur: Ich meine natürlich die IPCC (Internationales Panel on Climate Change - Internatinales Gremium für den Klimawechsel) nicht die ICCP.

0
@freezyderfrosch

Ich glaube dir 100prozentig gibt es jetzt eine doku? Oder hast du neue regebnisse es ist so interresannt würde gerne viel mehr wissen

0

Die meisten stellen aber leider Chemtrails mit Big Foot und dem Yeti auf eine Stufe

Für die Existenz von Yeti und Bigfoot ist die Beweislage minimal besser als die Beweislage bei Chemtrails.^^

0

Auf Wiki oder Umweltbundesamt.de wird das Thema unter Geoengineering behandelt und detailiert beschrieben... Also keine Verschwörungstheorie!

Schade, wenn man nicht fähig ist, zwischen der Möglichkeit, Aerosole zu versprühen, und den Behauptungen, es würden bereits irgendwelche Chemikalien versprüht, unterscheiden kann.

0

Verschwörungstheorie! Dass mehrere Flugzeuge parallel zueinander fliegen ist völlig normal, da der Luftraum in Luftstraßen unterteilt ist. Wahrscheinlich waren die Flugzeuge auf unterschiedlichen Höhen auf der Luftstraße gestaffelt. Dass du nicht in der Nähe einer größeren Stadt lebst muss auch nichts heißen, denn die Flugzeuge müssen ja unterwegs auch dünn besiedeltes Gebiet überfliegen. Die Streifen hinter den Flugzeugen nennen sich KONDENSSTREIFEN und bestehen aus kondensiertem Wasserdampf. Dieser entsteht bei der Verbrennung des Kerosins in den Triebwerken. Die extrem kalte Luft in großen Höhen sorgt dafür, dass dieser Wasserdampf kurz hinter dem Flugzeug kondensiert und somit einen Kondensstreifen bildet.

Was wäre, wenn ich in Nacht-und-Nebelaktionen oder am hellen Tage mit einem Wasserschlauch meine Nachbargrundstücke mit Chemikalien bespraye? Die Chemtrails, die in die Luft versprayt werden, fallen auch auf die Erde von Leuten die die Chemikalien gar nicht haben möchten und werden auch noch eingeatmet. Chemtrails gehören meiner Ansicht nach nicht in die Atmosphäre gesprayt, sondern geächtet.

Dir ist aber schon bewusst das Chemtrail zu den Verschwörungstheorien gehören und alles andere als belegt sind.

1

Ich stieß vor ca. 3 Jahren darauf, befasste mich sehr intensiv damit und beobachte seither gewohnheitsmäßig den Himmel. Für mich besteht nicht der geringste Zweifel. Auf chemtrails-info.de oder sauberer-himmel.de kannst du dich eingehend mit dem Thema auseinandersetzen. Oder schau auf Youtube z. B. "Aerosol crimes", "Todesstreifen am Himmel" oder "Was in aller Welt sprühen die da" an.

0
@Jebur

Südwestpresse hin oder her, jeder der in Deutsch halbwegs aufgepasst hat, durchschaut die manipulative Sprache in Esowatch.

Was Chemtrails anbelangt, so sollte man sich nicht auf Wikipedia, Esowatch oder sonstige Medien verlassen, sondern ganz einfach mal seine Augen aufmachen. Wer noch ein wenig Restwissen aus seinem Physikunterricht im Hinterkopf hat, für den gibt es keine Zweifel daran, dass das, was an unserem Himmel vor sich geht, nicht normal sein kann.

0
@mamichgi

Wer noch ein wenig Restwissen aus seinem Physikunterricht im Hinterkopf hat...

...und wer noch ein wenig Resthirn übrig hat, der ist für die Chemtrail-Verschwörungstheorie ohnehin nicht empfänglich.http://www.martin-wagner.org/anti-chemtrails.htm

Was Chemtrails anbelangt, so sollte man sich nicht auf Wikipedia, Esowatch oder sonstige Medien verlassen...

Truther und Verschwörungstheoretker glauben ohnehin nur den Medien, die ihnen in den Kram passen. Alle anderen sind natürlich unterwandert oder wurden von Geheimdiensten aufgebaut.

...sondern ganz einfach mal seine Augen aufmachen.

Und wieder einmal die hohle Phrase im Sinne von "Augen aufmachen", "die Herde folgt den Ärschen" oder "wacht endlich auf". Wie war das noch einmal? Manipulative Spache? Ein beliebtes Stilmittel von Verschwörungstheoretikern ist es, andere als unwissend, blind für die Wahrheit oder schlichtweg als ignorant darzustellen, um selber nicht als verblendet aufzufallen. chemtrails-maerchen.blogspot.de/

2
@mamichgi

.... von meiner Seite ist übrigens alles gesagt. Du hältst mich für jemanden, der immer blind für die Wahrheit sein wird und ich weiß, dass bei religiösen Fanatikern (wozu ich auch Anhänger von Verschwörungstheorien zähle) keine rationalen Argumente greifen.

Deswegen klinke ich mich hier aus.

Man sieht sich in Bielefeld.

2
@Jebur

Ach so, wer also die Lügen der Machthabenden durchschaut, zählt für dich zu religiösen Fanatikern ... lol.

Rational ist für mich das sorgfältige Beobachten des Himmels und die intensive Recherche im Internet - und sich nicht von den rhetorischen Tricks der von dir genannten Seiten einlullen zu lassen.

0
@mamichgi

Rational ist für mich das sorgfältige Beobachten des Himmels und die intensive Recherche im Internet -

Leider war bei den Antworten und Kommentaren der mittlerweile nicht mehr aktiven Userin weder etwas von Rationalität noch von wirklichem Recherchieren zu erkennen, sondern eher vom Nachplappern abstruser Theorien aus den dunklen oder besser dunkelbraunen Ecken des Internet.

0

Das ist natürlich völliger Quatsch. Hole dir bitte deine Infos aus den staatlich geprüften Medien.

Ja natürlich, der Staat lügt nie!

0
@mamichgi

du hast dich verschrieben, es sollte natürlich heissen "Staatlich Zensierte Medien"

0

Die NASA veröffentlicht im Internet täglich Satellitenfotos, auf denen die Chemtrails- und HAARP-Aktivitäten weltweit zu sehen sind.
Mit Hilfe von NASA Worldview, einem Bestandteil des EOSDIS-Projektes (NASA's Earth Observing System Data and Information System), wird weltweit das Ausbringen von Chemtrails per hochauflösenden Satellitenfotos dokumentiert.
Der Link lautet:  

https://earthdata.nasa.gov/worldview

Die NASA veröffentlicht im Internet täglich Satellitenfotos, auf denen die Chemtrails- und HAARP-Aktivitäten weltweit zu sehen sind.

Und warum sollte die NASA so etwas tun? Chemtrails gibt es nicht.

http://www.chemtrail-fragen.de/

0

Keine Ahnung, aber wenn du dich für so etwas interessierst, schau mal unter der Zahl 23 nach.

Danach bewertest du deine Frage anders.

Hallo!

Lassen wir doch mal den Wettermann vom ZDF aus 2009 zu Worte kommen. Man kann davon ausgehen, dass er Ahnung von Wolken und Himmelserscheinungen hat:

Ich denke, das seine Aussage ab 00:42 Min mehr Gewicht hat, als alles was hier in diesem Thread so Mancher als Halbwissen eingebracht hat...

Was möchtest Du wissen?