Gibt das Jugendamt meine Identität weiter bei einer anonymen Anzeige?

9 Antworten

Jedoch ging mir der Vorfall mit dem Kleinen nicht mehr aus dem Kopf, da es mir vorkam, als erhoffe er sich Hilfe von mir.

Einerseits kann ich es nachvollziehen andererseits finde ich das unüberlegt. Es ist ja nun auch vielerlei bekannt wie willkürlich zum Teil die Jugendämter arbeiten und es sind schon wegen weitaus nichtigeren Gründen Kinder aus Familien gezerrt worden. Natürlich sollte man das Kind ernst nehmen, keine Frage aber denke, dass es vorerst auch andere Wege geben sollte als so übergriffig zu handeln und mit dem Brecheisen vorzugehen, einer angeblichen Freundin gegenüber. Und nein, das Jugendamt gibt den Namen nicht weiter sondern merken lediglich an, dass ein Hinweis einging.

Meine schwester und mein Schager arbeiten beide im Jugendamt.

Daher: Du kannst immer darum bitten, dass Dein Name nicht genannt wird und das wird eingehalten.

Auch der Anwalt wird ggf. Deine persönlichen Daten schützen. Erst wenn es richtig zur Sache geht, könntest Du als Zeuge benanntw erden, aber ich wüsste aus den berichten meiner Familie keinen derartigen Fall (und sie machen das schon >15 Jahre)

Du bringst "nur" den Stein ins Rollen, dann wird das genau beobachtet.

Und.. danke, dass Du so mutig warst. Im Sinne aller Kinder, die ohne Hilfe dastehen.

Ich hab halt tagelang geweint und versuche halt seit dem noch öfter was mit den Kindern zu unternehmen. Aber ich bin halt nicht die Mutter. Eigentlich wäre es nicht mein Job, zu schauen, dass ich oft bei denen bin, damit sie es gut haben.

Schwierig ist halt, wenn die Anzeige gegen Unbekannt erstatten, dann wird mein Name auftauchen oder?

Denn ein Teil ihrer Familie wohnt in der Nähe. Da will ich keinen ÄRger haben.

0

Wie ist das, wenn jemand etwas ahnt, wer es sein könnte trotz anonymer Anzeige? Kann man dann mit Verdacht zur Polizei?

0

Du hast nur den Impuls gegeben. Und glaube mir: Kinder werden immer erst im aller letzten Moment von der Mutter getrennt. Erstmal wird ein Sozialarbeiter in die "Familie einsteigen" und zusehen, dass das Kind soweit sicher ist.

Es könnte dir nur passieren: Würde das Jugendamt nicht reagieren, trotzt deiner Meldung, und käme das Kind daher zu Schaden, dann würde die Staatsanwaltschaft ermitteln und du wärst halt ein Zeuge in diesem Sinne.

Also mach die Locker. Und halte dich zurück: ab jetzt lass Profis das machen.

Was möchtest Du wissen?