Gesundheitszeugnis/gesundheitsbelehrung zum ausdrucken?

4 Antworten

Hallo, also grundsätzlich ist es so: Jeder der ein einem Lebensmittel verarbeitenden/anbietenden Betrieb arbeitet benötigt ein gültiges Gesundheitszeugnis. Dieses wird. z.B. in Bayern vom Gesundheitsamt ausgestellt. Vorher findet eine etwa 30 Minuten Schulung statt. Anschließend wird gegen eine Bearbeitungsgebühr (ich habe 15€ bezahlt) das Gesundheitszeugnis ausgestellt. Eine Prüfung gibt es nicht. Oft findet die Schulung mittels einem abgespielten Videofilm statt. Bei Antritt der Arbeitsstelle darf das Gesundheitszeugnis nicht älter als 4 Monate sein. Der Arbeitgeber hat auf eigene Kosten eine jährliche Unterweisung vorzunehmen.Hier wird das Wissen aufgefrischt. Es wird eine Teilnahmebestätigung unterschrieben. Größere Unternehmen beauftragen damit Fachleute die vor der Belegschaft ca. 1 Stunde sprechen. Hier wird auf die Personalhygiene, die Temperaturen z.B. bei Fleisch, Bakterien-und Ungezieferbefall usw. eingegangen. Ich hoffe hiermit geholfen zu haben.

Der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet dafür zu sorgen, dass Du Kentniss davon erlangst. Das heißt er muss es dir vorlegen bzw. dir sagen wo Du es findest.

Dass Du selber suchen sollst ist nicht ok und dein AG erfüllt damit NICHT seine gesetzliche og. Pflicht.

Es ist zwar einfach für den Arbeitgeber,aber er hat dafür Sorge zu tragen. Es ist seine Pflicht! Und warum druckt er sie nicht aus? Was macht er denn,wenn ein Mitarbeiter privat überhaupt kein Internetzugang hat?

Windows auf leere neue Festplatte installieren

Ich habe den alten PC (acer aspire m3800) von einem Kollegen bekommen, er hat aber seine Festplatte behalten. Ich habe mir eine neue geholt, eingesetzt und wollte nun Windows 7 home premium 32bit installieren. Kurz vor Ende der Installation hieß es dann aber, dass Windows für die Hardware des PCs nicht konfiguriert werden könne und dass ich die Installation neu starten müsse. Wenn ich aber nun den PC neu starte um zur Installation zu gelangen, sagt mir Windows nur, dass ich die Installation neu starten müsse, was ich aber nicht kann, weil nach dieser Meldung nichts mehr passiert. Wie bekomme ich Windows jetzt wieder runter, und richtig installiert?

...zur Frage

Muss ein Disponent ein Antrag für neue Mitarbeiter stellen?

Hi,

ich habe mich letztens für eine freie Stelle beworben. Ein Bewerbungsgespräch sowie einen Probearbeitstag hatte ich schon. Ich solle mich am nächsten Werktag melden, ob mir die Stelle zuspricht. Das habe ich heute getan. Daraufhin meinte die Disponentin sie müsse ein Antrag stellen für mich. Sie ruft mich zurück.

Das hört sich doch irgendwie so abweisend an.... So nach dem Motto: Der nächste bitte.... Oder wie seht ihr das? Muss eine Disponentin ein Antrag für neue Mitarbeiter stellen?

...zur Frage

Arbeitsvertrag endet am 30 muss ich am 31 noch arbeiten?

Hallo :)

Mein befristeter Arbeitsvertrag endet am 30.10. Mein Chef hat mich aber am 31.10. noch einmal eingetragen und meint ich müsse dort noch einmal arbeiten. ??

Bin stutzig denn ist es nicht so das wenn man mich weiter beschäftigt nicht direkt weiterhin angestellt. ( möchte ich nämlich nicht habe eine neue stelle).

Dankeschön im vorraus

...zur Frage

Macht sich ein Arbeitnehmer durch das Arbeiten ohne „Gesundheitszeugnis“ strafbar?

Guten Tag,

Ich habe folgendes Problem und hoffe, dass ihr so nett wärt, mir dabei zu helfen:

Ich arbeite seit August letzten Jahres als Aushilfskraft in einem Schnellrestaurant. Ende letzten Jahres habe ich einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben, was aufgrund der Mindestlohnerhöhung notwendig war.

Anfang diesen Jahres wurden die Löhne der Arbeitnehmer aus dem Betrieb verzögert (mittlerweile gar nicht mehr) ausgezahlt, was damit begründet wird, dass die Unterlagen mehrerer Mitarbeiter nicht vollständig seien.

Zunächst hieß es, dass nur die Unterlagen der Festangestellten nicht vollständig seien. Dann hieß es, dass nun die Unterlagen aller Arbeitnehmer nicht vollständig vorliegen würden. Der Vorgesetzte würde sich an jeden Einzelnen wenden, um ihm mitzuteilen, welche Unterlagen fehlen.

Am 1. März (also weit nachdem ich den Arbeitsvertrag unterschrieben hatte) wandte sich mein Vorgesetzter an mich und teilte mir mit, dass nun wohl doch einige Unterlagen fehlen würden. Bei diesen handelt es sich um Belehrungen (welche nicht durchgeführt wurden). Darunter die Belehrung durch das Gesundheitsamt nach dem Infektionsschutzgesetz.

Irrationalerweise wurde mir die Schuld für das Nichtauszahlen der Löhne zugewiesen (da angeblich meine Unterlagen als letztes fehlen würden, wobei anscheinend nicht bedacht wurde, dass ich erst letzte Woche aufgrund dieser Angelegenheit kontaktiert wurde; andere Mitarbeiter wurden noch gar nicht kontaktiert, obwohl es ja hieß, dass von niemandem vollständige Unterlagen vorliegen würden). Das ist einer von mehreren Gründen, weshalb ich mit dem Gedanken spiele, zu kündigen.

Ich habe nach einiger Recherche herausgefunden, dass sich ein Arbeitgeber dadurch strafbar macht, dass er Angestellte ohne die besagte Belehrung, arbeiten lässt.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich mich durch das Arbeiten ohne Belehrung über das Infektionsschutzgesetz strafbar gemacht habe (obwohl ich schon länger in dem Betrieb arbeite, wurde ich nicht auf die Notwendigkeit einer Belehrung hingewiesen)?

Des Weiteren frage ich mich, ob die Nichtauszahlung der Löhne eine rechtlich legitime Sanktion für das Fehlen von Unterlagen ist.

Würde ich mich also dadurch strafbar machen, wenn ich zur Arbeit erscheine, obwohl mir eine Belehrung fehlt (mein nächster Arbeitstag wäre morgen; die Belehrung kann aufgrund von Blockseminaren, welche ich besuchen muss, erst frühestens übernächste Woche stattfinden)?

Ist es notwendig, einen Nachweis über die Belehrung nachzureichen, nachdem ich gekündigt habe (die Kosten für die Belehrung müssten von mir getragen werden) ?

Ist es demnach sinnvoll, gegen ein mögliches beharrendes Nichtauszahlen meines Lohnes (nach meiner baldigen Kündigung) rechtlich anzugehen?

Ich bedanke mich schon im Voraus für eure Antworten und bin für jede Hilfe sehr dankbar!

...zur Frage

Oberschenkelhals gebrochen auf der Arbeit?

Hey, mein Freund hat sich das Bein gebrochen als er auf der Arbeit stürzte (arbeitet in der Küche). Er sagt das ein Arbeitskollege Öl auf den Fußboden fallen lassen hat ohne das mein Freund es gesehen hat (es waren nur diese beiden im Raum) und da das Öl 100 % nicht vorher da war muss es von diesem Kollegen stammen. (Die Schuhe meines Freundes waren auch voller Öl!). Ein weiterer Punkt ist das der Arbeitgeber den Arbeitnehmern keine speziellen Schuhe zur Verfügung stellt (also tragen alle Straßenschuhe).

Er ist noch in der Probezeit, sollte er jetzt deswegen die Kündigung bekommen bekommt er trotzdem eine Lohnfortzahlung wegen dem Arbeitsunfall?

Kann man diesen Kollegen/Arbeitgeber jetzt anzeigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?