Gestohlenes Auto gekauft wer ist Eigentümer?

16 Antworten

Das ganze hat zwei Aspekte, einen strafrechtlichen und einen zivilrechtlichen.

Strafrechtlich: §259 StGB:
Wer eine Sache, die ein anderer gestohlen oder sonst durch eine gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat erlangt hat, ankauft oder sonst sich oder einem Dritten verschafft, sie absetzt oder absetzen hilft, um sich oder einen Dritten zu bereichern, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Hier könnte die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen dich einleiten um zu überprüfen, ob du aufgrund der näheren Umstände hättest wissen oder ahnen können, dass mit dem Auto etwas nicht stimmt.

Da wäre es schon recht günstig, wenn du einen ordentlichen Kaufvertrag hast und die Personalien mit Ausweisnummer des Verkäufers überprüft und notiert hast oder noch besser, seinen Ausweis fotografiert hast.

Zivilrechtlich: §935 BGB:
Der Erwerb des Eigentums auf Grund der §§ 932 bis 934 tritt nicht ein, wenn die Sache dem Eigentümer gestohlen worden, verloren gegangen oder sonst abhanden gekommen war.

Das bedeutet, du hast kein Eigentum an dem Auto erworben. Das gehört immer noch dem urspünglichen Eigentümer und muss ihm daher herausgegeben werden. Dafür muss er auch nichts an dich bezahlen.

Du selber bist (vermutlich) Opfer einer Straftat geworden und hast dabei Geld verloren. Dieses kannst du dir theoretisch vom Verkäufer wiederholen, sofern er ermittelt werden kann und auch genügend Geld hat.

Ja das mag jetzt auf Dich zugelassen ein, aber gehören tuts Dir hat nicht, weil man rechtlich an Diebesgut kein Eigentum erwerben kann.

Also praktishc kann man es schon kaufen udn Geld für ausgeben, aber dadurch gehört es einem trotzdem nicht.

Also Du hast wem Geld bezahlt, dummerweise nicht dem Eigentümer, das Auto bekommen, das dem zuvor schon nd jetzt und Dir auch nicht gehört.

Also wird dem Eigentümer das Auto zurück gegeben.

Du kannst Dein Geld beim Verkäufer einfordern.

Letzteres wird sicherlich schwierig, weil der wirds schon nicht mehr haben.

Also hast Du jetzt weder Auo noch Geld.

Es gibt Begebenheiten im Leben, da läuft alles kacke und Du bist voll der A.... Du hast genau diese Begebenheit im Moment.

Und wenn Du am Auto was kaputt gemacht hast oder es genutzt hast, ist es sogar möglich, dass Du die Wertminderung und die Nutzung entgeltlich ausgleichen darfst.

Ich würde sagen, dass wenn das Auto wirklich gestohlen worden ist der Rechtmäßige Besitzer der eigentümer ist. Es wurde ja vermutlich ohne sein Wissen ein Kaufvertrag unterschrieben. DIeser wurde dann jedoch nicht vom rechtmäßigen Besitzer unterschrieben und ist somit nicht gültig.

Wie schon gesagt, dass vermute ich.

Ich würde sagen, dass wenn das Auto wirklich gestohlen worden ist der Rechtmäßige Besitzer der eigentümer ist.

Besitz ≠ Eigentum, aber du meinst das richtige.

Es wurde ja vermutlich ohne sein Wissen ein Kaufvertrag unterschrieben.

Man kann tatsächlich vollkommen rechtmäßig Sachen verkaufen, die einem selbst nicht gehören. Der Kaufvertrag hat aber keinen Einfluss auf die Eigentumslage.

DIeser wurde dann jedoch nicht vom rechtmäßigen Besitzer unterschrieben und ist somit nicht gültig.

Falsche Schlussfolgerung - der Kaufvertrag ist definitiv wirksam, kann hier jedoch angefochten werden.

3

Da das Auto gestohlen wurde, kann es nicht gem. §935 BGB nicht gutgläubig erworben werden. Das Eigentum verbleibt hier also beim ursprünglichen Eigentümer. Auch wenn du eingetragen bist und auch sonst davon nichts wusstest. Dieser kann es auch wieder herausverlangen.

Du hast aber einen Anspruch auf Herausgabe des gezahlten Geldes gegen den Verkäufer (Aus Rücktritt) und einen Anspruch auf Schadensersatz.

Korrektur: Da das Auto gestohlen wurde, kann es gem. §935 BGB nicht gutgläubig erworben werden. ( Es war ein "nicht" zu viel in dem Satz")

0

Das auto bleibt Eigentum desjenigen der das Auto rechtmässig erworben hat.

Du wirst das Auto wieder abgeben müssen. Du kannst allerdings versuchen Dir das Geld von Deinem "Verkäufer" zurückzuholen, was meist erfolglos bleibt.

Was möchtest Du wissen?