Geschäftskonto für ein Kleingewerbe - welche Bank ist die Beste?

6 Antworten

Ich habe für mein Kleingewerbe vor kurzem auch ein Geschäftskonto bei der Fidor Bank eröffnet und habe den Wechsel (von der Deutsche Bank) nicht bereut. Die Fidor Bank verlangt keine Kontoführungsgebühr, Überweisungen und Daueraufträge sind kostenlos, auch eine Kreditkarte wird gratis zur Verfügung gestellt. Was will man mehr? :-) Allerdings sind Bargeldeinzahlungen nur über eine dritte Bank möglich. Im Internet findet man viele Infos dazu, z.B. hier: http://www.firmendo.de/geschaeftskonto-kostenlos/

Dem kann ich nur zustimmen! Wenn man einen guten Überblick über die verschiedenen Strategien haben will, ist man hier gut beraten:

http://www.bank-ratgeber.com/bank/

0

Selbstverständlich geht das billiger. Wir hatten dazu mal einen Bericht verfasst, möchte dich aber nun auf einen Girokontenvergleich verweisen, wo sowohl die Leistungen, als auch die Kosten und die Zinseeinnahmen verglichen werden.

Aber: Gratis ist nciht immer das Beste, überlege vorher, welche Leistungen du benötigst und worauf du verzichten kannst:

http://www.tarifevergleichen.com/girokonto-vergleich/

Eine Verhandlungssache ist es allemal, da muss ich den vorherigen "Rednern" recht geben.

Für ein Kleingewerbe reicht die DAB Bank. So lange Du als "natürliche Person" tätig bist, also mit einem Gewerbeschein. kannst Du das Konto nutzen....

Die Skatbank wird ab Oktober Kontoführungsgebühren von 5€ verlangen, wenn der monatliche Habenumsatz unter 500€ liegt.

Hier eine Vergleich von Firmenkonten: http://www.kostenloses-konto24.de/firmenkonto.html

Bei Postbank, Deutsche Bank und Hypovereinsbank gibt es Befreiungen von den Kontoführungsgebühren, wenn man größere Summen auf dem Konto stehen hat. Vielleicht schaffst Du das ja in ein paar Jahren. Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?