Kann ich ein geplantes Auslandsjahr nach dem Abi kurzfristig absagen?

9 Antworten

Also, im Gastrobereich, das ist wirklich harte Arbeit. Du wirst sehr wenig Freizeit haben, und wenn du frei hast, arbeiten die anderen. Du wirst also wahrscheinlich viel allein sein, hast du dir das gut überlegt? In deinem Alter trifft man schnell voreilige Entscheidungen. Ich würde dir raten, erst einmal dein Studium zu machen. Man kann dabei auch pausieren, also auch einmal ein Urlaubssemester nehmen, falls du dann doch weg willst. Vielleicht kannst du aber nach deinem Studium in dem studierten Bereich etwas finden, was du z.B. ein paar Monate im Ausland machen kannst. Das Gute ist nämlich, die Länder laufen dir nicht weg ;-))) Warte lieber, bis du dir zu 100 % sicher bist, dass es das Richtige ist. Vielleicht findest du ja im Studium eine Freundin, mit der du so etwas durchziehen kannst?

Dankeschön! ja, eigentlich habe ich es mir seehr gut überlegt, war mir total sicher dass ich es machen will und gerade die Tatsache, dass es eine Herausforderung wird, hat mich motiviert.. die Motivation ist jetzt nicht mehr wirklich da, aber irgendwie würde ich die Chance trotzdem ungern sausen lassen.. :( aber danke für die Tipps, das lass ich mir nochmal durch den Kopf gehen!

0
@tamara011

Nun, dann scheinst du dir das ja doch gut überlegt zu haben! In diesem Falle ändere ich meine Meinung und rate dir, es doch zu machen :-))) Allerdings solltest du dir vorher genau überlegen, wie lange du es aushalten möchtest, FALLS es nicht schön sein sollte und dich dann daran halten. Es hilft psychisch ungemein, wenn man so etwas vorher festgelegt hat.

3

Trau dich und spring ins kalte Wasser!

Du wirst eine neue Erfahrung machen. Ich habe das mal einer Freundin am Beispiel ihrer festen Zahnspange erklärt, wenn du auch eine hattest kannst du das bestimmt auch nachvollziehen:

Ein Austausch oder ein Auslandsaufenthalt ist, wie eine Zahnspange: 

Kurz bevor du sie bekommst bist du total nervös und aufgeregt, vermutlich überkommt dich auch noch die Angst "Oh, was sagen die anderen?" oder "sehe ich auch nicht blöd damit aus?" (in der Phase steckst du momentan noch, du hast Angst, was vollkommen normal ist).

Dann in der ersten Zeit tuen deine Zähne unglaublich weh, weil sie sich an diesen Druck erst gewöhnen müssen (du wirst dich einleben müssen und bekommst eventuell auch Heimweh)

Dann irgendwann hast du dich daran gewöhnt und freust dich vielleicht auch auf die Termine beim Zahnarzt, um dir neue bunte Gummies aussuchen zu können.Doch auch während des Zeit bekommst du mal wieder Zahnschmerzen (du wirst viel schönes erleben, aber auch mal wieder Heimweh bekommen oder deine Freunde vermissen).

Und dann ist es irgendwann so weit. Der große Tag ist gekommen, du wirst die Zahnspange los. Auch wenn du dich daran gewöhnt hast. Du schaust dich Stunden im Spiegel an und leckst deine Zähne an, weil sie sich ganz anders anfühlen und du bist glücklich. (du wirst froh sein wieder nach Hause zu kommen und du wirst dich über deine Erfahrungen freuen und wirst mächtig stolz auf dich sein!).

Ich persönlich fange mit dem Studium an und schon in wenigen Tagen beginnen meine ersten Vorkurse. Ich bin ganz ehrlich bei dem Gedanken daran wird mir einfach schlecht und ich möchte mich irgendwo verkriechen. Also Angst habe ich auch und ich bin furchtbar aufgeregt. Aber das gehört mit dazu. Und aufgeben wegen ein bisschen Angst, sollte nicht in Frage kommen.

ich wünsche dir ganz viel Spaß. Du schaffst das!!!

Hey du

Egal wie viel Angst du hast: Pack deine Koffer und flieg nach Portugal! So eine Erfahrung macht nicht jeder, und die, die es gemacht haben, können nur Gutes berichten.

War selbst lange im Ausland, auch direkt nach dem Schulabschluss, werde auch in Zukunft viel unterwegs sein. Ich bereue nichts. Die Erfahrungen, die du bei so was machst, sind viel mehr wert, als das, was du während eines Studiums lernst. Studieren kannst du auch mit 19, und vielleicht hast du ja dann wieder andere Ziele vor Augen.

Außerdem ist Portugal nur ein Katzensprung von Deutschland, ist ja nicht so, als wärst du in Australien oder Amerika. Wenn es dir nicht gefällt, hast du immer noch die Möglichkeit schnell nach Hause zu kommen.

Danke dir, das ist total lieb und du hast wirklich recht, ich kann eigentlich jederzeit wieder heimkommen... Darf ich fragen, was du nach dem Schulabschluss genau im Ausland gemacht hast? :)

0
@tamara011

Nach meinem Schulabschluss habe ich viel Zeit in Spanien verbracht, unter anderem war ich in einer Sprachschule, bin aber auch viel einfach nur rumgereist. Später war ich wochenlang in ganz Europa unterwegs. Während meines Studiums hab ich ein Auslandssemester in den Vereinigten Staaten gemacht und nach dem Studium war ich einige Monate in Australien und Neuseeland. Zwischendurch hab ich 2 Praktika gemacht, davon eins in Paris und eins in Barcelona.

1

Hallo Du,

Ich habe nach der Mittleren Reife auch ein Auslandsjahr in Spanien gemacht! Ich hatte genau die gleichen Zweifel aber wenn Du erstmal dort bist wird es dir bestimmt gefallen.. Ich habe sogar schnell festgestellt, dass Ich lieber in Spanien bleiben möchte aber was ist mit meinem Wunsch zu studieren? 

Nach langem hin und her gesuche ist mir dann die perfekte Lösung über den Weg gelaufen.  http://www.cosmointernationalschool.com/de/ 

Dort kann Ich jetzt ein Duales Studium machen, mich in viele verschiedene Bereiche einarbeiten und es ist eben kein normales Studium.. man arbeitet 7 Monate, 5 Monate Schule und während der Arbeit bekomme Ich den normalen Lohn eines Arbeiters. An dem Ausland ist es halt super weil Du dann mehrere Sprachen flüssig sprechen kannst und Sprachen sind einfach SEHR wichtig! Mal abgesehen von den ganzen neuen Menschen die Du kennenlernen wirst!

Vor dem Ausland musst Du keine Angst haben und wie gesagt, wenn Dich das Ausland doch irgendwie lockt, Du aber studieren willst dann findest Du vielleicht auch eine Möglichkeit!!! 

Mit freundlichen Grüßen

Sarah

Die sprachliche Barriere würde mir an Deiner Stelle auch Sorgen machen. Ich bin ja immer dafür, Dinge, die man sich vorgenommen hat, auch durchzuziehen und sich nicht davonzuschleichen, wenn's eng wird, aber in Deinem Fall finde ich die Konstellation nicht gerade gelungen (keine Gastroerfahrung, kein Portugiesisch, nicht die Ideal-Kandidatin).

Danke dir! Genau das gibt mir auch zu Bedenken... Wobei es aber so ist, dass keine der Praktikanten (zu denen ich auch gehöre) Portugiesisch können und das auch nicht vorausgesetzt wird, da die Gäste dort fast nie Portugiesen sind (hauptsächl. Deutsche und Engländer). Ich mache mir eher Sorgen, dass ich wegen der Sprachbarriere keinen Anschluss finde, immer alleine bin usw... 

0

Was möchtest Du wissen?