Geparkter Roller wurde vom Firmenwagen angefahren,was tun?

9 Antworten

Hallo,

es ist zumindest ungewöhnlich, dass nach zwei Wochen noch keine Reaktion der Versicherung erfolgt ist: diese sind normalerweise sehr darauf bedacht, den Geschädigten schnell zu kontaktieren.

Das tun sie nicht aus reiner Menschenfreundlichkeit heraus, sondern weil sie hoffen, so die "Nebenkosten" wie z.B. Anwaltsgebühren möglichst klein halten zu können.

Liegt denn bereits eine Versicherungs- oder noch besser eine Schadennummer vor? Unter dieser könnte man natürlich beim LVM in Münster einmal nachfragen, in welchem Bearbeitungsstand der Schaden ist (alternativ reicht natürlich auch das Kennzeichen des Firmenwagens).

Leider besteht aber auch die Möglichkeit, dass der Schädiger den Schaden mit Bedacht noch gar nicht gemeldet hat, weil er vielleicht hofft, das Ganze "aussitzen" zu können. In diesem Fall hat man aber als Geschädigter das Recht, sich direkt an den Versicherer zu wenden. Ein Einverständnis des Schädigers ist nicht erforderlich.

Alternativ besteht die Möglichkeit, dem Schädiger - am besten schriftlich - eine Frist zu setzen und hierin auch gleich noch einmal die Schadenersatzforderung festzuhalten (entweder Abrechnung über KV OHNE Mwst. + Kosten des KV oder Abrechnung mit Reparaturrechnung INKL. Mwst. + ggf. Kosten des KV, falls diese dann nicht verrechnet werden). Übrigens kann man auch "allgemeine" Kosten wie Telefon, Porto, Aufwand, etc. pauschal ebenso geltend machen wie den konkreten Nutzungsausfall.

Manchmal empfiehlt es sich - z.B. wenn die Gegenseite etwas "zickig" ist - auch darauf hinzuweisen, dass man das Ganze auch über einen Anwalt und dann halt vor Gericht klären lassen kann. Die Kosten hat dann der Schädiger bzw. seine Versicherung gleich noch mit zu übernehmen.

Viele Grüße

Loroth

Die müssen den Schaden bezahlen und zwar genau soviel, wie der Schaden ausmacht. Ob du das später reparieren lässt oder nicht, ist deine Sache. Der Schaden ist nunmal an deinem Roller entstanden und dafür musst du entschädigt werden. Das Angebot mit den 250 Euro ist eine Frechheit. Da hat niemand zu bestimmen, wie groß der Schaden ist. Nochmal nachfragen, ob die Versicherung Bescheid weiß oder sich selbst mit deren Versicherung in Verbindung setzen. Ich lasse mir immer alle Daten gleich nach dem Unfall geben. So kann man sich immer selber kümmern. Beim nächsten Mal (oder auch hoffentlich nicht) sofort dran denken! Aber zum Glück war ja die Polizei da und so bist du auf der sicheren Seite.

Das ist doch eine klare Sache, wenn der nicht in die Hufe kommt, dann gibst Du das einen Anwalt. Mit 600 EUR Schaden liegst Du unterhalb der Bagatellgrenze (750 EUR), da kannst Du keinen Gutachter beauftragen , das wird Dir die gegnerische Versicherung als Verstoß gegen die Schadenminderungspflicht anlasten. Aber den Anwalt müssen die eh übernehmen.

Das ist hier der klassische Haftpflichtschadenfall. Du hast Anrecht auf den Anwalt und auch einen von Dir bestimmten Gutachten (da unterhalb der Bagatellgrenze auf einen Kostenvoranschlag eines von DIR ausgewählten Betriebes, die 30 EUR bekommst Du auch erstattet).

Also gibs dem Anwalt, er kostet Dich nichts, sonst verschaukeln die Dich eh nur.

Danke für deine Antwort!
Ich habe die Versicherung angerufen und die meinten das die 500€ in check unterwegs ist Per Post,doch die Post streikt und deshalb dauert es etwas länger..jedoch würde es mit dem Kostenvoranschlag 530 sein.
Sollte ich mich wegen der 30 Euro nochmals melden?

0

Kostenvoranschlag von Versicherung massiv gekürzt, was tun?

Hallo Leute,

vor kurzem ist mir jemand in meinen Ford (Baujahr 2001) gefahren. Der Schaden war mäßig hoch und ich habe mir einen Kostenvoranschlag im Autohaus Ford besorgt. Dieser Betrag beläuft sich auf 1505,49€ Brutto (1265,12€ Netto). Da der Schaden an der Stoßstange zwar sichtbar ist, jedoch nicht zwingend repariert werden muss, hatte ich eine fiktive Abrechnung in Erwägung gezogen (Auto soll nicht repariert werden).

Jetzt bekam ich einen Brief von der "Continentale AG". Zunächst einmal wurde die Mehrwertsteuer abgezogen, was bei einer fiktiven Abrechnung ja auch korrekt ist, da diese Kosten ja nicht anfallen. Allerdings heisst es nun: 1265,12€ Netto und dann weiter: "Abzüge gemäß Prüfbericht: 468,89€". Wodurch mir letztendlich (mit 25€ Nebenkosten) noch 821,21€ Entschädigung zustehen würde.

Begründet wird das u.a. mit einer "kostengünstigeren und mindestens gleichwertigen Referenzwerkstatt".

Weiterhin heisst es: "Folgende Ersatzpositionen (Halter Stossfänger V) ist anhand der Bilder nicht nachvollziehbar: Ersatzteile - 204,82 EUR

Die Erneuerung (Stossfänger V) ist anhand der Bilder nicht nachvollziehbar. Hier ist eine fachgerechte Instandsetzung möglich. Entsprechende Instandsetzungs- und Lackierzeiten wurden berücksichtigt: Ersatzteile - 421,20 EUR Arbeitslohn - +15 AW = +157,13 EUR"

Mir wurde also letztlich fast 50% gekürzt und das möchte ich nicht akzeptieren! Kennt sich jemand damit gut aus und kann mir sagen welche Schritte ich als nächstes einleiten sollte?

Vielen Dank, Mendo353

...zur Frage

Freund leiht Roller, übernimmt meine Versicherung den Schaden?

Hallo erstmal community, Mein Freund hat letzt meinen Roller geliehen (der alle Papiere etc. besitzt und er auch einen gültigen Führerschein!) damit hat er einen stehenden Pkw eines Kollegen angefahren, der Pkw erlitt diverse Kratzer und beulen!

Nun meine Frage: Würde meine Versicherung für den Schaden am Auto aufkommen?

...zur Frage

Versicherungen bezahlt nicht volle Summe

Hallo, ich habe eine Frage, eine Fahrerin hat einen Schaden in meinen Fahrzeug verursacht, Sie rahmte meinen Fahrzeug als Sie Rückwärts fuhr. Sie hat alles zugegeben bei der Polizei. Als ich einen Kostenvoranschlag bei einen Autohaus erstellt habe, und den Kostenvoranschlag an denn Versicherung des Unfallverursacher geschickt habe, bekam ich einige Tage später von der Versicherung einen Brief wo drin steht,dass sie nicht die volle Summe des Schadens übernehmen werden.Dürfen sie das?

...zur Frage

Zahlt die Versicherung sicher, wenn der Unfallverursacher die Schuld eingesteht?

Hallo Leute. Hatte heute einen Autounfall. Die Unfallverursacherin hat die Schuld direkt eingestanden und ihre Versicherung benachrichtigt. Die Polizei war auch vor Ort und hat den Schaden protokolliert. Wie sicher ist es jetzt, dass ihre Versicherung für meinen Schaden aufkommt? Kostenvoranschlag der Autowerkstatt und Fotos wurden schon verschickt. Was kann noch dazwischen kommen?

...zur Frage

Muss ich nach einem Unfall eine Abtretungserklärung unterschreiben?

Hallo, am Freitag hat ein Autofahrer bei ausparken meinen Roller übersehen. Er hat ihn umgefahren und ein Stück weitergeschleift. Er hat mir direkt alle Daten gegeben und auch den Fall genauso wie es war seiner Versicherung gemeldet. Diese (Gothaer) habe ich heute angerufen um zu fragen ob sie den Kostenvoranschlag auch per PDF Online akzeptieren (tun sie...). In diesem Gespräch hat mir die Dame gesagt das ich eine Abtretungserklärung unterzeichnen muss(!) um das die Versicherung den Schaden direkt bei der Werkstatt bezahlt. Ich kenne das aber von meinem Vater (der auch schonmal einen Unfall hatte) anders, nämlich das ich einen Scheck von denen bekomme und die Werkstatt selber zahle. Muss ich diese Erklärung unterzeichnen und enstehen mit Nachteile wenn ich es nicht mache?

...zur Frage

Über die Versicherung abwickeln oder sich selbst einigen bei einem Verkehrsunfall?

Hallo Allerseits, ein Bekannter hatte einen Unfall verursacht. Es war aber ein sehr kleiner Unfall. Sein Auto wurde für gerade mal 500 Euro komplett repariert. Die gegenseite kam mit einem Kostenvoranschlag (3300 Euro). Der Unfallverursacher hat sich dann mit dem Unfallgegner auf eine Summe geeinigt weil er meinte dass seine Versicherung mit den Raten hochgehen würde. Und dass dies auf lange Sicht teurer werden würde für Ihn.

Nun meine Frage. Warum hat man eine Versicherung die monatlich oder quartalweise Geld fordert und dann bezahle ich den Schadensersatz aus der eigenen Tasche?

Und klar ist dass der Unfallgegner nicht mal die Hälfte des Geldes braucht für die Schadensbeseitigung.

Ich hatte noch nie etwas mit einem Unfall zutun. Würde mich über eine Antwort freuen.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?