Genehmigung von der BNetzA

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Wenn ihr eine Sendeanlage betreiben wollt, müsst ihr dies in jedem Fall bei der Bundesnetzagentur anzeigen. Des weiteren solltet ihr euch auch darüber im Klaren sein, wie weit man solch einen Sender dann hören kann. Mit 5 Watt UHF komme ich mit dem Handfunkgerät, wenn ich auf einer Anhöhe hindernissfrei zur Gegenstelle bin und das Wetter entsprechend ist, weit über 100km. Da wären selbst 1 Watt, für eure Hausanlage wohl schon weit überzogen.

Die nächste Sache: Ein sauber arbeitender Sender hat eine den Richtlinien entsprechende Ober- und Nebenwellendämpfung. Mit einem unsauberen Sender, der mit 5 Watt arbeitet, könnt ihr ohne Probleme und ohne dass ihr es merkt, 10 Watt Störstrahlung mit aussenden... auf einer ganzzahlig vielfachen Frequenz. Je nachdem, wo ihr dann frequenzmäßig rauskommt und was ihr dann stört, entstehen dann, wie schon in einer anderen Antwort beschrieben, nicht unerhebliche Schadensersatzansprüche. Hinzu kommt, dass euer Standort, wenn er beispielsweise der BNetzA nicht bekannt ist, angepeilt werden muss. Hierzu ist die Nutzung von teueren Equipment und auch Personal erforderlich, dass dann schnell in die vierstelligen Kosten reicht.

Ihr solltet es Euch also wirklich sehr sehr gut überlegen, ob ihr das Risiko eines Piratensenders eingeht und vor allem, an was ihr da eine Antenne dranhängt.

Wenn es nur um Euer Haus geht, gibt es doch ganz ganz einfache und simple Lösungen: In der gleichen Art, wie dLAN übertragen wird (Ethernet über die Steckdose, Hersteller ist devolo) gibt es auch so was für Audio... dann speisst einer ein und alle anderen, die mithören wollen, stecken ihren Adapter sind quasi auch "ON AIR"!

Was hälst Du denn von dieser Variante?

Frank

Eigentlich wollten wir nur unsere normalen Radios damit vollstrahlen. Die Anlage haben wir und die Antenne auch, sie ist klein und einfach zu bedienen. Also haben wir das ja.

0

Ich bin zwar nicht allwissend und ich vermute mal das hier Leute mitlesen, die auch mehr wissen als nur ihre Meinung. Dennoch möchte ich mal kurz ein paar Dinge richtig stellen. 

Abgesehen von den Technischen Voraussetzungen gibt es folgende Fakten:

Einen Sender betreiben darf prinzipiell jeder, der im Besitz einer entsprechenden Lizenz zur Betreibung eines Senders ist. Diese bekommt man unter Voraussetzungen wie zb das die GEMA entweder abgeführt oder eine ewtl Befreiung nachgewiesen wird. Des weiteren wird in diesem Land fast keine technische Anlage ohne TÜV genehmigt. Der wird auch feststellen, ob der Sender Störungen verursacht. Die GVL hat hier keine Bedeutung. Sie ist eigens zur Eindämmung der vielen Internetsender gegründet worden. Erhebt demnach auch nur da entsprechende Gebühren. 

Eine wesentliche Genehmigung fehlt aber noch. Und diese sollte als erstes erfragt werden. Wenn ich einen lizenzierten Sender durch einen neuen Sender zb für eine kleine Ortschaft verstärken will, braucht man die Offizielle Genehmigung dieses Senders.

Unter Umständen kann dies sogar alle anderen Verfahren ausheben, wenn der Sender für die Region eine Erweiterung ihrer Lizenz für die Abdeckung in einem ohnehin lizenzierten Sendebereich erwirkt. 

Für die Grosmäuler noch ein Hinweis. Es gibt in der heutigen Zeit inzwischen auch schon einen Freiraum für den Hausgebrauch. Ich kann einen Transmitter mit kleinem Radius selbstverständlich im Haus und Garten oder auch im Auto verwenden. Entsprechend dafür gibt es gerätespezifisch Lizenzen zur Betreibung dieser Geräte. Sie sind auf dem Hausgebrauch ausgelegt und entsprechend TÜV geprüft. 

http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1911/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/RegulierungTelekommunikation/Frequenzordnung/Rundfunk/EckpunkteKapazitaetRundfunk_Basepage.html

Viel Spaß beim Lesen. Generell wirst Du Dich bei denen Melden müssen und es per Antrag durchlaufen lassen. Ob die GEMA da ganz draußen bleibt, wage ich zu bezweifeln. Ich gehe da eher von einem Pauschalbetrag aus.

Ich glaub es hackt, wofür gibts Gema Freie Musik denn? Dann kann man ja gleich aktuelle Mainstream Musik spielen...

0
@Root567

Nun ja, wer sagt denn der GEMA, dass Du wirklich nur freie Musik spielst?

Dein Ehrenwort als Gentleman in allen Ehren, aber Kontrolle ist denen lieber.

0

Gema anrufen hehe oder Bundesnetzagentur ^^

Welche E-Mail Adresse hat die oder Tel. Nummer?

0
@Jojo372

Das ist zu Schwer für den . Deshalb wird das auch was mit dem Radiosender etwas. Weil er das schon nicht hinbekommt hehe

0
@Muralolibera

Garnichts ist schwer, ich kenn mich super aus mit dem Internet. Ich glaub du hast Probleme?

0

Was möchtest Du wissen?