Gemeinsames Carport der Hausgemeinschaft stürzt ein: Welche Versicherung zahlt?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Eddington,

über die Wohngebäudeversicherung sind grundsätzlich Schäden durch Sturm, Hagel und Blitzschlag auch am Carport mitversichert. Sogenannte “ Elementarschäden “ müssen in der Regel zusätzlich versichert werden. Zu den mitversicherten Elementarschäden gehören z.B. der Schneedruck, aber auch Lawinen, Erdrutsch oder die Überschwemmung des Versicherungsgrundstücks.

Entweder ist der Carport bereits im Grundvertrag mit eingeschlossen oder er muss zusätzlich in den Vertrag mit aufgenommen werden. Ob der Carport auch in Ihrem Vertrag bzw. im Vertrag Ihres Nachbarn mitversichert ist, erfragen Sie bitte bei den Versicherern.

Die Autos im Carport sind nicht über die Wohngebäudeversicherung, sondern nur über eine eventuell bestehende Vollkaskoversicherung versichert. Die Teilkasko würde hier lediglich Glasschäden am Fahrzeug ersetzen.

Viele Grüsse,
Anke Stieler, CosmosDirekt

Keine, sofern ein solches Risikos, welsches in der normalen Feuer- Wasser und Sturmschadenversicherung nicht enthalten ist, nicht gesondert abgesichert wurde! Sie müsssen dafür sorgen, dass Ihr Carport so ausgelegt ist, dass die vom Hersteller vorgegebene Schneelast bei sachgemäßem Aufbau und Unterhaltung eine vom Hersteller bestimmte Schneelast aushält. Darüber hinaus sind Sie gehalten, das Dach durch Schneescheppen zu entlasten, damit ein Einsturz verhindert wird.

Wenn Du jetzt lieber vorm PC sitzt als das Dach freizuschaufeln: Keine. Ansonsten nehme ich mal an, dass die Gebäude(haftpflicht?)versicherung zuständig ist - je nachdem, ob witterungsbedingte Schäden mit zum Vertrag gehören. Aber da würde ich mal direkt bei der Versicherung nachfragen.

Was möchtest Du wissen?