Geld/Spenden sammeln , einfach so?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey,

das ist so eine Gesetzeslücke sozusagen.
Grundsätzlich ist es nicht verboten um Spenden zu bitten um privat einen Tierschutzverein zu unterstützen.
Das ganze läuft halt auf Vertrauensbasis ist.
Was er mit dem Geld dann macht, ist nicht nachweisbar. Er muss es nicht offen legen z.B..

Das ganze kann aber nach hinten los gehen wenn z.B. wirklich betrogen wird mit dem Spendenaufruf. Dann macht man sich wirklich Strafbar.
Er darf z.B. auch nicht mit einer Spendendose durch die Stadt laufen und Geld sammeln, sowas müsste offiziell bei der Stadt angemeldet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aq111
19.01.2017, 17:15

Das ist mir bewusst. Ich danke dir. :) 

0

Natürlich kann man im Bekanntenkreis fragen, und ich denke, da wird auch nichts passieren, so lange die Leute Deinem Freund vertrauen.

Für alle anderen Sammlungen benötigt man eine Genehmigung, die bei der Ordnungsbehörde der Stadt-oder des Landkreises zu beantragen ist. Dort werden Auflagen gemacht, ob man eine Spendendose oder eine Liste führen muss. Oftmals wird man verpflichtet, die VERPLOMBTE Spendendose bei einer Bank oder Sparkasse zu öffnen, sich den Betrag quittieren zu lassen und die Verwendung der Gelder nachzuweisen. Übersteigt die Summe eine gewisse Höhe im Jahresdurchschnitt oder bei einer großen Einzelspende, wird sie als Einkommen angerechnet und der Steuerpflicht unterworfen.

Ich bin sowieso sicher, dass nur die wenigsten Menschen an jemanden spenden, den sie nicht kennen und von dem sie nichts wissen. Würdest Du das tun? Es könnte ja auch jemand sein, der das Geld nur für den nächsten Schuss oder das nächste Glas Bier haben möchte. Regelmäßige Spender, auf die man im Tierschutz angwiesen ist, müssen sich von der Verwendung üb erzeugen können und wollen oftmals auch eine Spendenquittungen, die ihre Steuerlast mindern. Diese Quittungen dürfen aber nur nach einer sog. Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes ausgestellt werden. Da hat Dein Freund also ziemlich schlechte Karten, wenn er das alles ohne Verein machen möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer Spenden als Privatperson sammelt, gilt als Bettler.

Grundsätzlich ist das in Deutschland nicht verboten.

Aber wer falsche Gründe vortäuscht, macht sich strafbar.

Dein Freund bewegt sich also auf recht dünnen Eis.

Dazu kommt, dass er schlecht eine anerkannte Spendenquittung ausstellen kann.

Deshalb wird wohl nur ein äußerst leichtgläubiger oder ein dummer Mensch bei ihm spenden.

Denn über die Verwendung ihrer Spendengelder verlangen die Spendengeber in aller Regel eine Offenlegung.

Ohne Kontrolle der Spendenverwendung entsteht kein Vertrauen.

Ohne Vertrauen in den Sammler der Spende gibt nur ein Dummer sein Geld dafür her.

Mit besten Grüßen

gregor443

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein darf man nicht und du sollst ihm auch nichts geben. Ist doch eher so, dass dein Freund sich sein Taschengeld aufbessert..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aq111
19.01.2017, 16:53

Würde gern' nachlesen wo das steht. Und er steckt es sich nicht in die Tasche. Er hat von jeder Spende die er bekommt und abgegeben hat immer einen Beleg. 

0

Kann er machen, da er aber ein Einkommen generiert, muß er dafür auch Steuern zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?