"Geldschein" ausdrucken strafbar?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

der Gag ist nicht lustig und genauso wenig strafbar, solanger er nicht versucht, damit etwas zu erwerben ist alles im lot, es sit ja nur papier und das wegzuwerfen ist keine straftat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sparrow
12.10.2010, 14:40

falsch, geld darf man ohne drucklizenz nicht drucken, egal auf welchem gerät

0

Für die Abbildung von Banknoten (ob einseitig, zweiseitig, in anderen Bildern usw. spielt keine Rolle) gibt es genaue gesetzliche Regelungen und Vorschriften (z.B. muss groß und deutlich "SPECIMEN" drübergedruckt werden), wenn du dagegen verstößt, machst du dich strafbar.

Siehe auch: http://www.bundesbank.de/download/aufgaben/mitteilungen/kassenverkehr/03_3003.mitteilung.pdf - "II. Nach § 128 Abs. 1 Nr. 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602), zuletzt geändert durch Gesetz vom 8. August 2002 (BGBl. I S. 3387), stellt das Herstellen oder Verbreiten von Drucksachen oder Abbildungen, die ihrer Art nach geeignet sind, im Zahlungsverkehr mit Papiergeld verwechselt oder dazu verwendet zu werden, solche verwechslungsfähigen..."

Gruß Ragnar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GrafLukas
12.10.2010, 15:37

Klar, der deutsche Gesetzgeber schreibt einem so urdeutsche Worte wie "Specimen" vor. :D

0

Es gab mal nen Zitat was früher auf den D-Mark Scheinen draufwar. Ich hoffe ich krieg das Zitat noch hin " Wer Geldscheine Nachmacht oder Nachgemachte Geldscheine in den Umlauf bringt wird mit einer Freiheitsstrafe nicht unter 2 Jahren belangt"

oder so ähnlich.

jop Geld Fälschen ist strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich widerspreche jetzt mal meinen Vorrednern!

Im Gesetzt steht:

"§ 146 StGB Geldfälschung

(1) Mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr wird bestraft, wer 1. Geld in der Absicht nachmacht, daß es als echt in Verkehr gebracht oder daß ein solches Inverkehrbringen ermöglicht werde, oder Geld in dieser Absicht so verfälscht, daß der Anschein eines höheren Wertes hervorgerufen wird, 2. falsches Geld in dieser Absicht sich verschafft oder feilhält oder 3. falsches Geld, das er unter den Voraussetzungen der Nummern 1 oder 2 nachgemacht, verfälscht oder sich verschafft hat, als echt in Verkehr bringt.

(2) Handelt der Täter gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung einer Geldfälschung verbunden hat, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren.

(3) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 2 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen."

Keiner der Tatbestandsmerkmale ist durch reines Drucken oder Scannen eines Scheines erfüllt. Es geht um die erkennbare Absicht es in Umlauf zu bringen! Insofern liegt nachtürlich keine strafbare Handlung vor, solange man nicht versucht es unter die Leute zu bringen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
13.10.2010, 08:13

So würde ich das eigentlich auch sehen.

0

Es ist verboten einen gefälschten Geldschein ohne die deutliche Aufschrift "Muster" in digitaler oder gedruckter Form zu besitzen, oder zu verbreiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange man es eindeutig als kopie erkennen kann dürfte es keine probleme geben, wenn du sicher gehen möchtest machst du noch einen schönen "Kopie" schriftzug drauf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen davon, dass neuere Scanner keine Geldscheine einscennen, ist es auch strafbar. Und da sind die unerbittlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
12.10.2010, 14:44

Echt? Mit neueren Geräten geht das nicht mehr? Wußte ich auch nicht. Und was passiert dann, wenn man es trotzdem versucht? Werden die dann irgendwie unkenntlich oder verzerrt dargestellt?

0

Sinngemäss: "Wer Geld nachmacht oder nachgemachtes Geld in Umlauf bringt, wird mit einer Strafe.... " so ähnlich stand es auf den DM-Scheinen. Ich denke nicht, dass sich an der Rechtslage etwas geändert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Herstellung von Falschgeld ist weltweit verboten.

Das war also schon eine strafbare Handlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
12.10.2010, 14:40

Aber es war doch kein Falschgeld im eigentlichen Sinne. Mit nur einer bedruckten Seite, also bitte!

0

Das ist natürlich strafbar, egal was du damit für Absichten damit hattest. Der Polizei wird das wohl nicht interessieren, allein die Tat ist illegal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nunja, im grunde ist das bloße vervielfältigen schon strafbar, also rein rechtlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig, allein schon das ausdrucken eines Geldscheines ist strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muss SOFORT und EINDEUTIG zu erkennen sein, dass es sich nicht um Geld handelt.


Das einzige Problem bei der Fälscherei ist, dass die Produktion den Geldwert deutlich übersteigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer Banknoten nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft.

Siehe: https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Falschgeld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja das ausdrucken ist schon strafbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch das ist schon strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube nicht. solange du ihn nicht "einttauschst";)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?