Geigen Wirbel nicht drehbar?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

2 Antworten

Das ist ein typisches Problem in der momentanen Witterung... Wir haben eine hohe Luftfeuchtigkeit, dadurch dehnt sich das Holz minimal aus und schon sitzt der Wirbel fest und lässt sich nicht mehr drehen. Oft funktioniert es, wenn du mit einem Föhn vorsichtig auf die Wirbel föhnst, so dass sie wieder ein bisschen trocknen. Pass dabei auf, dass der Lack an der Schnecke nicht heiß wird! Dann versuchst du, am Wirbel zu drehen, natürlich am besten in die Richtung, wo die Saite locker wird, damit du die Saite nicht überdehnst. Wenn du die Wirbel dann immer noch nicht drehen kannst, kannst du auch versuchen, den Wirbel von der anderen Seite mit einem vorsichtigen Hammerschlag herauszuschlagen. Leg dabei am besten irgendwas dazwischen, damit es keine Macken gibt. Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin Geigenbauerin

Nein, Du musst deswegen nicht unbedingt zum Geigenbauer.

Es gibt viele Tipps und Tricks, wie man seine Wirbel wieder gängig macht. Das Üblichste ist es, den Wirbel aus der Geige heraus zu drehen und mit alter Kernseife einzureiben. Dadurch wird der Wirbel wieder bewegbar gemacht. Damit er nun nicht dauernd beim Spielen verrutscht, reibst Du das Ende der Wirbel mit Tafelkreide ein. So ist der Wirbel bewegbar und sitzt trotzdem fest. Mache das mit jedem Wirbel einzeln, damit am Ende der Steg nicht schief ist!

Es gibt hierzu viele Tutorials im Internet, schau Dir mal ein paar an.

Falls es danach immer noch nicht klappen sollte, hat sich das Wirbelloch eventuell verformt. In diesem Fall müsstest Du dann doch zum Geigenbauer.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?