Gehirnerschütterung bei Katzen

Spencer - (Tiere, Katze, Katzen)

3 Antworten

Ich würde mir unbedingt eine weitere Meinung einholen, am besten in einer Tierklinik; die haben dort mehr Möglichkeiten. Wichtig: Lass die Röntgenbilder deiner Tierärztin auf CD brennen und nimm sie mit in die Klinik; dann muss er hoffentlich keine weitere Strahlenbelastung durchmachen. Bedenke aber: Es ist möglich, dass ergänzende Röntgenbilder notwendig sind. Grund: Blutungen aus dem Ohr können auf einen Schädelbasisbruch hindeuten; es gibt jedoch Bruchstellen, die seltener indiziert sind und die Röntgenzusatzaufnahmen erfordern!

Gehirnerschütterungen heilen i. d. R. völlig aus. Es gibt jedoch einiges zu beachten: Lass ihn bitte 1-2 Wochen im Haus, um die Reizbelastung so gering wie möglich zu halten. Auch sollte sein Gehirn durch Spiele deinerseits nicht zusätzlich gefordert werden ==> unterm Strich sind also körperliche und geistige Anstrengung unbedingt zu vermeiden; beim Menschen verhält es sich nicht anders! Vermutlich ist er ohnehin eher ruhebedürftig, oder? Sehr wahrscheinlich hat er auch Kopfschmerzen, verbirgt es aber nur allzu gut, was typisch für Katzen ist: Dies ist auf ihr Sicherheitsbedürfnis in freier Wildlaufbahn zurückzuführen, denn wenn Feinde ihre Schwäche aufgrund Schmerzensschreie bemerken, werden sie leichter angreifbar.

Bitte ruf wegen der CD bei deiner Tierärztin an, google nach der nächsten Tierklinik und mach dich auf den Weg! Alles Gute für deinen Kater!

Finde toll, dass die Fahrerin deinen Kater zum TA gefahren hat. Aber du musst das im Auge halten und gegebenenfalls nochmals zum Arzt mit ihm. Vielleicht hat er auch eine Gehirnerschütterung. Weiß nicht ob das auf einem Röntgenbild sichtbar ist.

Sieht etwas aus wie deine katze lol ^^

Bezüglich deiner katze: ich wäre aufjedenfall nochmal zum ta gegangen!! Vllt eine innere Blutung, die auf sein gehirn drückt? Vllt einfach noch der schock. Eine gehirnerschütterung.. Ich vermute aufjedenfall etwas im Kopf bzw gehirn ..

Sieht aus wie deine katze ^^ lol - (Tiere, Katze, Katzen)

Flöhe bei meiner geliebten Katze

Hallo,

meine katze hat nun schon seit längerem flöhe und diese gehen einfach nicht weg! Ich habe für die wohnung mehrmals Fogger genommen und auf meine katze selbst etwas vom Tierarzt bekommen. Leider ist der Boden in meiner Wohnung aus Holzbrettern wo sich die Flöhe wunderbar verstecken können. Ein Kammerjäger ist leider zu teuer! Deswegen weiß ich nicht was ich noch tun kann. Ins Tierheim will ich sie ungern bringen aber bald sehe ich keine andere Möglichkeit mehr für uns. Bitte um eure Hilfe! Wie habt ihr die Plagegeister bekämpft? Lieben Gruß

...zur Frage

Frage zu Katzenfängern!

Hallo Ich habe schon 2 Katzen verloren (durch was weiß ich bis heute nicht...) und möchte das nun bei meiner Katze WIRKLICH vermeiden. Deshalb wollte ich Fragen ob ihr mir ungefähr sagen könnt um welche Uhrzeiten Katzenfänger denn so unterwegs sind? Wir hatten schon oft "Serien" wo auf einmal viele Katzen verschwunden sind. Ich lese oft "in den frühen Morgenstunden" aber habe auch Zeiten gelesen die komplett anders sind und auch meine Katzen sind zu ganz anderen Zeiten verschwunden. Mein Kater ist normalerweise von 18-5 Uhr zuhause, geht das so klar? Ich würde mich sehr über Antworten und Vermutungen freuen!!

...zur Frage

KATZE - Pilzbefall an + im Ohr

Seit September 2014 hat mein Kater Schmerzen im Ohr, was daran zu erkennen war, dass er sich viel an Dingen rieb, oft den Kopf schüttelte und sich teilweise auf dem Kopf rollte. Der Tierarzt bekam ich Aurizon Ohrtropfen, doch es wurde nicht besser, sondern schlimmer, woraufhin ich nach 3 Tagen wieder zum TA ging. An diesem Tag war ein anderer TA da, der erstmal eine Untersuchung mit dem Otoskop machte. Es waren im Innenohr braune Pünktchen zu erkennen und der TA diagnostizierte daraufhin einen Pilzbefall. Anstatt Aurizon bekam ich Posatex Ohrtropfen. Die Schmerzen wurden dadurch zwar erstmal abgeschwächt und meinen Kater ging es etwas besser, der Pilz ging jedoch nicht weg. Im Gegenteil, einige Zeit später begannen hinter dem Ohr die Haare auszufallen, etwa auf einer Fläche von 4x4cm, allerdings ohne Rötungen, und der Pilz breitete sich im Ohr aus, so dass man ihn auch in der Ohrmuschel sehen konnte. Es wurde ein Abstrich aus dem Ohr genommen und im Labor sollte eine Pilzkultur angelegt werden, doch scheinbar war der Abstrich unzureichend und es konnte nichts festgestellt werden (ich vermute da im Ohr zu viele Tropfen waren und eventuell die wenigen Sporen die an der Abstrichsstelle saßen, schon abgetötet hatten). Zur gleichen Zeit verschlechtere sich der Allgemeinzustand, so dass diverse Bluttests gemacht (allgemeine Blutwerte, Nierenfunktion, Leberfunktion, FIP, Leukose, Schilddrüse) und alles war in Ordnung. Da es ihm nicht besser ging bekam er im Dezember eine Spritze zum Aufbau des Immunsystems (ich weiß leider nicht was das war), und endlich wurde Itrafungol zur Pilzbekämpfung „von innen“ gegeben. Ich erkannte nach der ersten Eingabephase von 7 Tagen keine Verbesserung. Plötzlich fing mein Kater an die Pfoten abwechselnd zu heben und nach weiterer Recherche durch mich selbst las ich dass es zu einer Krallenbettentzündung bei Hautpilz kommen kann. Also wieder zum TA. Er bekam zusätzlich Tabletten (wieder weiß ich nicht welche) die Linderung für die Haut verschaffen sollten. Wegen allergischer Reaktionen habe ich diese absetzen müssen. Darüber wurde der TA auch informiert. Ich bin jetzt am Ender der zweite Phase Itrafungol und es wird einfach nicht besser. Ich bin hilflos und ratlos, habe langsam große Angst um meinen Kater. Für jeden Tipp, auch gerne alternativmedizinisch, wäre ich unendlich danbar.

...zur Frage

Wieso saugt mein Kater meiner Katze am Ohr?

Also sind Geschwister und 12 Wochen alt. Der Kater saugt der Katze hinten an der unteren außenseite ständig herum, ist dabei sehr am schnurren und knetet mit ihren pfoten herum. Muss ich etwas dagegen unternehmen weil manchmal macht die Katze nichts aber meistens geht sie dann weg und meist zu mir.

Sie ist dann immer durchnässt hinter dem Ohr.

...zur Frage

Mein Kater ist so... schlimm

Halihalo an alle! :) Ich habe einen 6 monate alten kater der jetzt seit ca 3 wochen kastriert ist. Als wir ihn damals geholt haben, haben wir ihn praktisch getettet. Er war gerade mal 3 monate alt und schrecklich krank. Dadurch das er so krank war hat er viel geschlafen und geschmust. Ich konnte ihn überall ohne probleme anfassen und hochnehemen und habe gedacht, dass das doch eine super vorraussetzung ist ihn schmusig und zahm zu bekommen... falsch gedacht! Als er wieder gesund wurde wurde er immer wilder. Wir haben sehr viel mit ihm gespielt damit er genug ausgelastet ist und so, aber es half alles nix... morgens und abends lässt er sich gerne schmusen... dann liegt er auf dem sofa und man will ihn streicheln, dann kratzt und beisst er aber und rennt weg. Tagsüber rennt er total gestört durch die wohnung und geht über Tische und wände... meine deko leidet stark darunter und ich muss wenn ich von der schule komme immer erstmal überall suchen und einsammeln was er verschludert hat ( suche seit 2 monaten immer noch 2 dinge-unauffindbar!) Manchmal lauert er in irgendeiner ecke und wenn man an ihm vorbei geht dann springt er einen an und läuft weg. Es macht mich wirklich traurig das er sich nicht öfters schmusen lässt und immer beisst und kratzt... meine mutter hatte schon viele katzen und hat gesagt ich soll ihn auf den arm nehmen auch wenn er abhauen will und ihn solange festhalten bis er such beruhigt... das hat meinen armen und händen nicht unbedingt gut getan... und damit er nicht ständig die deko abreisst und über Tische und Bänke geht soll ich eine wasserspritze benutzen. .. das hat bei unseren katzen früher immer super geklappt... bei ihm überhaupt nicht(finde ich aber auch nicht die tierfreundlichste Methode)... ausserdem macht er ja sowieso was er will wenn wir nicht zuhause sind...

was ich wissen will ist, ob ich da was anderes versuchen kann? Habs auch schon mit ignorieren und anderem probiert... oder ist das einfach sein charakter?

Danke schonmal für eure (hoffentlich ernst gemeinten) antworten:)

...zur Frage

Katzen über Urlaub zu anderer Katze?

Hallo! Hätte eine Frage zu euren Erfahrungen /Tipps. Da ich öfter für ein zwei Wochen verreise, muss ich für diese Zeit einen Platz für meine Katzen finden. Es wäre kein Problem für meine Mutter, beide für diese Zeit zu nehmen. Jedoch hat sie ebenfalls eine Katze (5 Jahre und seitdem allein- war aber auch beim Kater meines Bruders nicht aggressiv). Bedeuten eine neue Wohnung und eine fremde Katze (und die Ungewöhnung nach zwei Wochen wieder nach zuhause) zu viel Stress für die Katzen? Wie macht ihr das? Danke und herzliche Grüße, Openmind

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?