Gehen Geschiedene zur Kommunion?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das steht laut der Presse zur Zeit zur Debatte. Der Papst soll ein dementsprechendes Schreiben verfasst haben.

Ich selber finde: Na klar! Wer an Gott glaubt und in der Kirche seinen Glauben ausleben will, sollte dies auch dürfen.

Meine Wenigkeit hat von solchen Themen, so wie das Thema Missbrauch, einen solchen Beigeschmack bekommen, dass der Austritt aus der Kirche die Folge war. Und dazu stehe ich auch.

omikron 15.10.2012, 18:05

Zum Glauben an Gott und zum Leben des Glaubens gehört jedoch auch das Bewußtsein seiner eigenen Sündhaftigkeit, und das Akzeptieren, dass Sünde den Menschen die Gemeinschaft stört und von Gott trennt.

Offenbar hast du das beim Thema Mißbrauch auch selber so erfahren und deine persönlichen Konsequenzen gezogen.

0

Selbstverständlich kann auch jemand, der geschieden ist, die Kommunion empfangen. Was nur wenige wissen: selbst das Kirchenrecht sieht eine Art "Scheidung" vor, wenn die beiden Partner gar nicht mehr miteinander können.

Er muss sich - wie alle anderen auch - prüfen, ob er durch eine schwere Sünde zum Kommunionempfang gehindert ist. Ist das nicht der Fall, ist er ohne weiteres zum Eucharistie-Empfang zugelassen.

Schwierig, richtig schwierig wird es erst, wenn ein Geschiedener wieder heiratet.

Am Kircheneingang wirst du nicht nach deinem Beziehungsstatus gefragt ;)

Michelle19892 14.10.2012, 17:04

Ja schon klar :) Ich glaube auch nicht, dass ein Pfarrer jemanden die Kommunion verweigern würde oder so, aber ich meine, dass es eben "nicht erwünshct " ist, klingt jetzt blöd, aber besser kann ichs jetzt nicht ausdrücken ;p

0

Also hier in der Kirche verweigert der kath. Pastor keinem Geschiedenen die Kommunion. Und ob du gehst oder nicht, das mußt du selber entscheiden. Es steht ja nicht auf der Stirn geschrieben, verheiratet oder ledig........oder geschieden..........

Was möchtest Du wissen?