Gehalt - Erst 6 Wochen nach Arbeitsbeginn...

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beantrage schriftlich eine Abschlagszahlung.

"Aus FAULHEIT des Sekretariats & der Zahlungspositionen, konnten sämtliche Daten erst jetzt erhoben werden."

Da ich die Vorfrage kenne: Das war nicht Faulheit seitens der Buchhaltung sondern Unwissenheit deinerseits. Dir hätte klar sein sollen dass sie all diese Unterlagen (Sozialversicherungsnummer etc. etc) von dir brauchen. Normalerweise hinterlegt man all das schon vor Arbeitsbeginn, spätestens am 1. Tag beim Arbeitgeber

Die Buchhaltung muss nicht extra für dich nochmal zum 31. bemüht werden. Das heißt wenn sie nett sind bekommst du das Gehalt zum Monatsende nach. Wenn nicht erst zur Regelauszahlung zum 15. 

Ich beziehe mich übrigens auf das hier:

"tc., aber vor allen eine Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse, sowie Sozialversicherung vorlegen muss, da ansonsten keine Auszahlung erfolgt..!"

Wie hätten die deiner Meinung nach ohne das Zeug dein Gehalt abrechnen sollen? Solche Infos gibt mal als Arbeitnehmer kommentarlos ab und nicht erst auf Einladung. Ist halt dem Arbeitgeber erst aufgefallen als die Buchhaltung das erste Gehalt  verrechnen wollte.

1

Wenn es dort üblich ist, zum 15. rückwirkend,  dann ist es zum 15.rückwirkend. 

Bei Fragen wendest Du Dich an Lohnbuchhaltung deines AG (uns hältst dich mit Aussagen wie 'Faulheit ' besser zurück). 

Und Sie bitte besser lesen..! ALLE Mitarbeiter erhalten ihr Gehalt am 15. des momentan gearbeiteten Monats = sprich April = 15. April..! Und Faulheit nenne ich es sehr wohl, wenn man wochenlang den Vertrag + Personalfragebogen + Erhebungsbogen nicht rausrückt!! Dennoch liebe Grüße.  :(

0

Was möchtest Du wissen?