Gefühl, dumm geworden zu sein. Geht das überhaupt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann von deinem Alter abhängen. In der Pubertät passiert viel, unter anderem im Zentralen Nervensystem.

Neuronen bilden sich zurück, andere bilden sich neu (Neuronen sind Nervenzellen; sie sind jeweils mit vielen tausend anderen Neuronen verbunden, um es kurz zu machen, zwischen einem Neuron und einem anderen liegt der synaptische Spalt, also die Synapse) vor allem in der Pubertät passiert dies verstärkt.

Generell kann man gewisse Denkprozesse trainieren und somit optimieren/automatisieren. D.h., dass wenn du als Kind lesen und schreiben lernst (o.ä.), dass es am Anfang schwer fällt, jedoch nach einer Weile immer leichter von der Hand geht.

Durch die Pubertät kann es aber wie gesagt passieren, dass sich Neuronen verändern, also im Sinne von absterben und an anderer Stelle neugebildet werden. Wirklich "dümmer" kann man nicht ohne weiteres werden. Ausnahmen bilden starke Zerstörungen durch verschiedene Einflüsse, die da wären physische Gewalteinwirkung, starker Drogenkonsum oder auch starke Stromeinwirkung (Neuronen arbeiten mit elektrischer Spannung im mV Bereich, starke Belastungen können sie zerstören)

Generell denke ich, dass Intelligenztests quatsch sind, da man zwar ermitteln kann wer in etwa schneller oder komplexer denkt (= "intelligenter ist") - was man meiner Meinung nach auch meistens direkt sagen kann, wenn man beide Personen kennlernt-, aber das auf einen genauen Wert festzulegen einfach Unsinn ist. Es spielen zu viele Faktoren eine Rolle (praktisch jede einzelne Synapse, in Verbindung gebracht mit der Verteilung aller anderen Synapsen, laut Wikipedia ca. 100 Billionen pro Gehirn eines Erwachsenen).

Zurück zur Frage: Vermutlich (da du ja Schülerin bist) liegts an der Pubertät (bzw. daran, dass man als Kind mehr neue Synapsen bildet, als verliert). Mach dir keine Sorgen, das pendelt sich wieder ein. Ja, vielleicht ändert sich ein bisschen was an deiner "Art zu Denken", aber das heißt ja nicht, dass du dumm wirst.

Keine Angst! :)

Vielen Dank:) Endlich mal eine richtig gute Antwort:) Hab das jetzt auch mal richtig gut mit den Synapsen und Neuronen verstanden:) Ich bin jetzt 16, also noch in der Pubertät.

1
@born2bebad

Danke für die Blumen ;)

Neuronen sind auch noch Thema in der Oberstufe (ich schätze in allen Bundesländern - aber sicher weiß ich es nur von Hamburg), also falls dich das interessiert, solltest du Bio wählen...

Und mach dir keine Sorgen :)

0

wenn desto schneller man denkt dann muss ich mir keine sorgen denn ich war ein paar mal Mathekönig:schwere rechnungen im kopf ausrechen und der was gegen einen andern in eine 1o1 schneller wer kommt weiter 

0

Bei mir ist das auch so. Aber ich arbeite daran, mache so logikspiele und so weiter. Das hat meinen Intellekt etwas angekurbelt, allerdings muss ich hart arbeiten. Ich merke auch, das ich z.B. immer mehr Grammatik Fehler usw. mache. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass wenn ich mein Brain weiter trainierte, das auch besser wird. Und bei dir wird es denke ich recht ähnlich sein.

Mein Tipp also: Übungen machen, neue Sachen lernen, Geschichten schreiben, das Hirn einfach beschäftigen :-)

Ich glaub du musst einfach am Ball bleiben. Du hast vielleicht im Moment eine etwas "schwache" Phase, bleib einfach dabei und mach dir nicht so viel Gedanken darüber sonder lern eibfach, egal wie intelligent du nun bist

Danke für deine Antwort:) Aber es ist ja gerade mein Problem, dass ich nicht dieses auswendig gelernte Schulstoffwissen haben möchte, sondern wieder ,,richtig'' intelligent sein möchte.

0

Für GF reicht es mehr als aus. Du verwendest sogar Nebensätze, Satzzeichen sowie Groß- und Kleinschreibung. Davon sind viele Fragesteller weiter entfernt als Schweinchen von einer Feinmechanikerkarriere.

Viele Hochbegabte haben an Regelschulen eher das Problem, nicht genügend gefordert zu werden. Wenn dann der selbst in Deinen Leistungsregionen notwendige minimale Lernaufwand ausbleibt, kann es zu den Problemen kommen. Aber wie gesagt: wichtiger sind die zu geringen Lernanreize, die dann entstehen, wenn eine Windhündin mit Möpsen Lauftraining machen muss.

P.S.

In Lernbehinderten-Klassen an Förderschulen und Förderabteilungen ist der Anteil hochbegabter höher als in Regelschulen.

Ja, mann kann dumm werden. Zumindest in gewisser weiße! Es ist erwiesen, dass sich zu viel Medien konsum negativ auf das gehirn auswirken. Dass heißt du kontest dir schlechter was einprägen, weil du zu viel Handy spielst, Fernseh kuckst,.... Es gibt viele Gründe. Also etwas die Gewohnheiten umstellen und es wird wieder besser! Hoffe ich konnte helfen

Was möchtest Du wissen?