Gefahrenbremsung, Motorrad (ohne ABS)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Verlangt dein Fahrlehrer eine Gefahrenbremsung ?

Ich musste damals nur scharf bremsen ... das hat dem völlig gereicht. Eine Gefahrenbremsung auf einem Motorrad ohne ABS ist immer mit Risiko zu behandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guppy131
13.10.2016, 00:29

Ja das gehört zu den Grundfahraufgaben und die muss ich alle können.
Aber es ist mir auch so wichtig das ohne ABS zu können, weil keiner aus meiner Familie ABS hat und dann find ichs besser das direkt zu lernen.

0

Wenn du vorne bremst wird das Heck entlastet. Das Hinterrad hat  - wie beim PKW - die Funktion die Spur zu halten. Was du also spürst ist, dass diese Funktion nicht mehr gegeben ist.

Mit was für einer Maschine machst du deine Fahrstunden? Hersteller und Modell?

Das ist dafür relevant was dir für Tipps gegeben werden können.

Meine Fahrschulmaschine hatte ABS, welches ich bis an die Grenzen - nach Anweisung - ausgelotet habe. Reifenquietschen inklusive. Gibt natürlich Sicherheit das man noch lenken kann, angenehm ist es aber trotzdem nicht.

Was mir die Übung für die Praxis gebracht hat: Ich hatte danach eine XJ 600 S ohne ABS. Zwei Gefahrenbremsungen hatte ich mir dieser. Sind beide gut gegangen - wohl auch wegen der Fahrschulausbildung.

Was sagt denn dein Fahrschullehrer dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ABS ist unwichtig bei solche Fahrübungen den die macht man ohne ABS Funktion den das sollte man können und sich nicht auf ABS verlassen den das kann auch ausfallen was öfter vorkommt  . 

Und warum auf der eigen Maschine wird die dabei verschrottet gibt es durch die Fahrschule keinerlei Ersatz den das ist das volle eigene Risiko was keine Fahrschule abdeckt .

Und da deine  Maschine sich so schlecht verhält würde ich das so wie so sein lassen sich damit schon bei den Übungen auf die Nase zu legen  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guppy131
13.10.2016, 02:04

Ist ja mit der Versicherung abgeklärt.

Eben weil sie sich so verhält und ich nach der Fahrschule ja auch damit fahre und nicht mit dem top Fahrschulmodell

0

Versuche einfach eine ausgewogene Mischung zwischen Vorder- und Hinterradbremse zu erreichen. Auf die Sprüche der erfahrenen Fahrer, die gerne mal fragen, "was, Du bremst auch hinten?", würde ich mich nicht verlassen. Einer meiner Kollegen hat bei seiner Prüfung mit der 1300er eine Vollbremsung nur mit der Vorderradbremse hingelegt. Ergebnis: Überschlag, Arm im Gips, Maschine havariert und Prüfung einige Monate später wiederholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bremse möglichst stark vorne. die hintere bremse benutzt du nur so stark (schwach), dass der fahrlehrer zufrieden ist.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht eben nur in dem Maße, wie die Maschine noch in der Spur zu halten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?