Gefährdet ein Dispo-Kredit meine Bonität?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich hab auch ein dispo und auch mir ist das mal so ergangen , das ich bei einer wohnung eine selbst auskunft geben muste. ich hab das damals sofort gesagt,(ich hatte deswegen auch ein blödes gefühl). weil, wenn es deswegen gescheitert wäre , hätte ich nicht warten wollen. mir sagte man damals. ganz im gegenteil. denn das würde ja bedeuten , das wenn ich ein dispo habe, schon andere mir zutrauen mit geld um zu gehen. ich bekam auch die wohnung. aber wie gesagt. nur meine eigene erfahrung.

4

Das ist gut! Die Frau bei der Bank hat auch so was gesagt, aber für mich klang das wie eine Verlegenheitsantwort. Also Dispo an sich ist ok. Aber wie ist es mit dem Ausreizen? Erfahren die überhaupt, dass ich das mal gemacht habe?

0
41
@humpfel

das kann ich dir leider nicht beantworten. ich war nicht in der sytuation. aber meines erachtens. ist auch das doch ein gutes zeichen. die haben dir doch mehr gegeben wie sie wollten.sie waren sich doch warscheinlich sicher das sie es auch wieder bekommen. sonst hätten sie dir doch ein riegel vorgeschoben. aber weist du was. ich glaub wenn jeder, der den dispo schon mal überzogen hätte, keine wohnung bekommen würde(denn mit der selbstauskunft ,wird ja jetzt ,das haben mir bekannte erzählt dauernt gemacht, )dann hätten wir nee menge mehr menschen kein dach über den kopf..ich drück dir die daumen , das alles klappt.

0
4
@kreativkruemmel

Das hab ich mir auch schon gedacht. Ich bin ja nicht die einzige, die ab und zu ihr Konto überzieht.

0

Eigentlich sollte es ein Zeichen FÜR deine Bonität sein, dass du einen Dispositionskredit eingeräumt bekommst. Wenn dieser aber permanent ausgenutzt wird, heißt das ,dass du mit deinem Geld nicht auskommst.

Wenn ddeine Hausbank dir einen Dispo einräumt, dann fördert das durchaus deine Bonität und ist nicht negativ in der Schufa.

Reicht das dem Vermieter als Bonitätsnachweis aus?

Ich habe folgendes Problem:Wir wollen eine größere Wohnung u. scheinen die auch gefunden zu haben.Der Vermieter gab uns eine Mieterselbstauskunft mit, die wir ausfüllen sollen und wir sollen eine SCHUFA-Selbstauskunft+Kontoselbstauskunft der Hausbank beifügen..Mein Mann ist der Meinung, dass der derzeitige Kontostand, ob er einen Dispo hat oder nicht, und wenn ja wie hoch oder die Laufzeit seiner Darlehen niemanden etwas angehen. Habe nun schon öfter gelesen,"wer keinen dreck am stecken hat, macht das!",aber darum geht es nicht,sondern darum ob man wirklich ALLE finanzen offenbaren muss.Am Montag muss ich das Ganze dem Vermieter abgeben und habe u.a. in der Selbstauskunft ausgefüllt, wie hoch unser monatliches Nettoeinkommen ist u. die Höhe unserer monatl. Auslagen,außerdem die Nr. vom derzeitigen Vermieter usw...Außerdem hat mein Mann eine Bestätigung des Arbeitgebers,wie lange er schon dort arbeitet,Einkommen u.die Bestättigung,dass keine Lohnpfändungen gegen Ihn vorliegen.Das selbe haben wir von der Hausbank, solventer Kunde seit,regelmäßige Einkünfte u. die Bestättigung,dass keine Kontopfändungen vorliegen.Zudem noch ne Vorvermieterbescheinigung,dass die Miete regelmäßig gezahlt wurde,gegen die Hausordnung nicht verstoßen wurde u. uns nicht fristlos gekündigt wurde... Mein Mann ist der Meinung, dass muss reichen! Meine Frage,reicht das wirklich? :-/ Wie seht ihr das??????

...zur Frage

Wie verhalte ich mich der "Auskunftei infoscore Consumer Data GmbH" gegenüber, welche mir gegenüber zugegeben hat, das 3 (drei) Einträge falsch sind?

Ein vor ca. 3 Wochen abgelehnter Kreditantrag über 10 T€ ergab nach Recherche zur Ursache, das zu meiner Person bei der "infoscore Consumer Data GmbH Baden-Baden" durch eine "uniscore Forderungsmanagement GmbH Ludwigshafen" vom 04.05.2014 (!) : "Inkasso-Mahnverfahren eingestellt wegen Aussichtslosigkeit..." mit fast identischen Aktenzeichen dokumentiert sind. Wegen einschlägiger Bankvorschriften war daher o.g. Antrag abzulehnen ! Es gibt jedoch gegen mich weder Mahnverfahren noch Schuldtitel !!! Der deshalb von mir am 22.12.16 angeschriebene "geschäftsführende Gesellschafter" Herr Schork o.g. "uniscore Forderungsmanagement GmbH" teilte mir noch am selben Tage mit, das eine sofortige Löschung der Einmeldungen bei der "infoscore Data GmbH" veranlaßt wurde, bedauere die Unannehmlichkeiten und : "Die Vorgänge befindet sich in Prüfung." sowie am 23.12.16 "...die Meldung erfolgte versehentlich aufgrund eines technischen Fehlers. Eine Korrektur ist erfolgt. Es wurde uns schriftlich bestätigt, das (...) die gemeldeten Daten bereits gelöscht wurden." Meine Forderung(en), mir unverzüglich das betr. Schriftstück, eine neue "bereinigte Selbstauskunft" sowie ein erklärendes Schreiben für die kreditablehnende Bank zuzustellen, sind zwar mit Sendeprotokollen belegt - aber bis heute ohne Reaktion geblieben...! Selbst die Androhung einer Strafanzeige mit Schadensersatzforderung fruchtete offenbar nicht... Ein Telefonat mit dem örtlichen Kriminaldienst am 30.12.16 ergab, das ich persönlich vorbeikommen solle - meinen (detaillierten) Schilderungen würden jedoch für einen Strafantrag gegen eine Auskunftei nicht hinreichend genug sein, d.h. erfolglos... Diese Auskunft hätte ggfls. "des Teufel's Schwiegermutter" geholfen, stellt mich aber keinesfalls zufrieden, da ich ja nachweislich einen Vermögensschaden - von der Rufschädigung vom "Einmeldezeitpunkt 05-2014 bis 12-2016 mal abgesehen - erlitten habe. Was könnte man hier noch einleiten ?** Für zeitnah konstruktive (!) Antworten wäre ich dankbar ! Gruß ! Michael

...zur Frage

Bankkarte gesperrt wegen Schulden in der Bank, was tun?

Ich brauche dringend Hilfe. Ich bin selbst schuld , da ich da reingerutscht bin wo es mir nicht gut ging u öfters überzogen hatte, da meine Freundin weggezogen ist hab ich noch 1 mal überzogen u wollte danach konsequent sein , aber ihr die Sachen für Baby geben. Schulden machen ist leicht aber raus nicht wirklich, u es ist einfach nicht besser geworden. Da es über 1 Woche war , hat es der Bank jetzt gereicht was ich verstehe , u meine Karte wurde wegen Verschlechterung der Bonität gezwungen die karte zu sperren u ich soll mich dringend melden, ich habe 2400 euro schulden. ich war so fertig das ich nicht klar denken konnte u nu ne email geschriben wo keine antwort kam. ich habe jetzt totale angst das meine Daueraufträge gesperrt werden von 860 euro u da haben ich dann ganz grosse Probleme u möchte das verhindern. ich hab noch bischen Geld auf seite das ich 3 Monate überrbrücken kann u in 4 Monaten wird ich raus wenn ich nicht abhebe. ich möchte auch meine überstunden auf Konto auszahlen lassen u wen ich ein Nebenjob finde es einzahlen lassen. ich weiss ich hätte es nie so weit kommen lassen dürfen u ich habe jetzt panische angst weg den Daueraufträgen. ich kenn mich da nicht aus u weiss nicht was ich tun soll ? Mo will ich vor der arbeit zur bank gehen u es klären aber ich weiss nicht wie ich mich da verhalten soll u was die vorhaben ich hab panische angst davor u bescheid gegeben das ich später komme. in der arbeit wird ich auch kaum ein höheren vorschuss bekommen aber müste ich fragen wenn es sonst keine lösung gibt oder ein schuldnerberater der wieder kostet u mir rennt die zeit davon da do der 1 ist wo die miete abgezogen wird. Vielleich kennt sich jemand aus und kann mir ein guten Rat geben ? Wenn ich meine schulden beglichen habe , wird das Konto wieder entsperrt ? den Dispo brauche ich nicht da hab ich daraus gelernt. auf dauer komm ich ganz ohne Geld nicht klar. Vielen Dank. Ich hoffe mir kann jemand helfen.

...zur Frage

Kontopfändung, Wohngeld usw?

Hallo Leute, habe heute eine Kontopfändung von Infoscore Inkasso bekommen über 297 euro, mit denen streite ich schon Monate lang weil ich die Forderung von Ihnen nicht bezahle, weil ich es nicht war. Bzw nie etwas derartiges online gekauft/bestellt habe. aufjeden fall wurde jetzt mein konto von Ihnen gepfändet. momentan läuft es finanziell nicht wirklich gut, bekommen wohngeld vom amt, um uns die miete zu leisten mit unserer kleinen tochter, elterngeld, kindergeld usw. und mein ausbildungsgehalt von 437 euro. ich habe KEIN P-Konto. jetzt wollte ich heute versuchen geld abzuheben, konto gesperrt. Ich verfüge über einen dispo von 500 € welcher so gut wie immer ausgeschöpft ist. nun kam kindergeld, also waren wieder 200 verfügbar und ich wollte zum einkaufen geld abheben, aber ging nix. nun meine eigentliche frage, am 01.10. kommt unser wohngeld welches wir an den vermieter überweisen müssen, habe ich dann zugriff auf das geld oder kann ich meine miete nicht überweisen wegen dieser sperrung? LG

...zur Frage

Wie sieht das mit der Amazon Visa Kreditkarte aus, wenn sie nicht sofort bewilligt wird und eine Frage zu Schufa?

Ich habe vorhin, da ich recht häufig bei Amazon einkaufe, eine Kreditkarte dort beantragt.

Bevor sich jemand aufregt: Ja, es lohnt sich für mich, gerade wegen der 60 Euro Startgutschrift.

Nun weiß ich, dass bei den meisten Leuten die Kreditkarte innerhalb weniger Sekunden bewilligt wurde. Ich bekam eine Mail, in der mir gesagt wird, dass eine Prüfung gerade nicht möglich ist und dass es bis zu 7 Tage dauern kann.

Nun denke ich, dass das die Bonitätsprüfung, die Probleme macht.

Hatte jemand schonmal so eine Benachrichtigung und hat die Karte dann doch noch bewilligt bekommen?

Mein Basisscore ist 98% und ein paar Zerquetschte,. Was die Bank aber interessieren wird ist wohl der Branchenscore, den ich ja nur schriftlich beantragen kann und auch nur schriftlich erhalte, was ja ewig dauert.

Ich hatte zwar viele offene Mahnungen, da mein Studentenkredit einfach mal sechs Monate zu spät überwiesen wurde, es kam aber zu KEINEM negativen Eintrag. Selbst wenn, keine dieser Mahnungen dürfte sich auch auf den Branchenscore auswirken, da es sich nur um Energieversorger und die Krankenkasse handelt.

Ich hatte bis vor 3 Jahren mal ein Konto mit Kreditkarte, welches völlig überzogen war, was aber in einem Ruck sofort beglichen wurde. Danach habe ich von mir aus das Konto gekündigt, weil ich sonst immer weiter in den Dispo gerutscht wäre, allein durch die Kontoführungsgebühren. Selbst das gab aber keinen Negativeintrag bei der Schufa für mich.

Spielt so eine Geschichte, die vor 3 Jahren passiert ist wirklich noch eine Rolle?

Werden ohne mein Wissen und die Möglichkeit das einzusehen einfach irgendwelche Daten für den Branchenscore übermittelt? Müssten in den Branchenscore nicht eigentlich auch nur die Dinge einfließen, die auch als Eintrag bei mir in der Übersicht vermerkt sind?

Funfact: Angeblich ist der Schufascore ja unabhängig vom Wohnort. Als ich jedoch aus einem 'schlechten' Kiez in einen gutbürgerlichen Spießerkiez gezogen bin, hat sich mein score von 96,xx% auf 98,xx% angehoben. Außer meiner Adresse hatte sich -nichts- geändert. lol

...zur Frage

26 Euro zu wenig auf dem Konto(Dispo, Sparkasse)?

Hallo,

mir wird morgen ein bestimmter Betrag von der Bank(Frankfurt-Sparkasse) abgebucht werden, ich dummkopf hatte das ganz vergessen und jetzt fehlen mir 26 Euro. Mein Konto ist noch sehr jung und ich glaube mich erinnern zu können, beim Erföffnen kein Dispo eingerichtet zu haben. Kann es vielleicht sein, dass jedes Konto automatisch ins Minus rückt? Oder wird dann einfach die Zahlung verweigert? Das wäre nicht so gut, ich möchte keinen Stress mit dieser Firma haben. Also was sind da denn jetzt die Möglichkeiten?

-Kann ich heute bzw. morgen früh noch schnell Bargeld einzahlen lassen?

-Geht das Konto automatisch ins Minus, sodass ich mir da erstmal kein Stress machen muss?

-Kann ich den Onlineantrag auf einen DispoKredit einfach jetzt ausfüllen? Wenn ja, muss ich da etwas wichtiges beachten?

Ich weiß dass das meine eigene Schuld ist und normalerweise kommt das auch nicht vor. Wäre sehr nett wenn mir da jemand helfen könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?