Gedichte: Gibt es Tipps zum Thema "auswendig lernen"?

8 Antworten

Ich lerne Gedichte etc am besten wenn ich sie auf- bzw. abschreibe, und zwar mehrmals. Nennt man glaube ich visuelles Lernen.

@Ulf: Hinten anfangen finde ich auch eine gute Idee, sehr einleuchtend die Begründung! :-)

Eine ziemlich einfache Methode: Gedicht vielleicht vorher kopieren und vergrößern, einmal laut alles vorlesen. Dann ein Wort (so oft wie es vorkommt) mit Tippex rauslöschen. Gedicht wieder laut vorlesen. So oft wiederholen bis das Gedicht nicht mehr da ist. Der Witz, die Kinder schauen auf die leeren Stellen genauso, als ob die Worte noch da stehen würden. Habe mit meinen Schülern (in Englisch) mal auf diese Weise ein Gedicht zu lernen ausprobiert, sie konnten es 4 Wochen später immer nocht. Ist aber keine Garantie.

Fang' hinten an.


Ohne Quatsch -- wann immer ich was auswendig lernen will, z.B. Fugen oder Präludien von Bach, längere Gedichte oder Theatertexte, beginne ich hinten mit dem Lernen und Auswendiglernen.

Dann arbeite ich mich Stück für Stück weiter nach vorn und wiederhole alles bis zum Ende, was ich schon gelernt habe.

Dadurch kann ich effektiv dem Problem entgegenwirken, das die meisten von uns gut kennen:

Der Anfang sitzt hundertprozentig, aber dann verließen sie ihn ...

Bei meiner Methode kommt man in Richtung Ende immer mehr in "bekanntes Terrain", was den Lerneffekt stark erhöht.

ich lerne immer stückhenweise.(ich bin auch noch schüler) Also erstmal die erste Strophe ein paar mal laut und konzentriert lesen,bis etwas hängen bleibt und dann versuche ich den anfang schon aufzusagen (bei bedarf schaue ich wieder aud das Blatt)!wenn ich dann die erste oder die Ersten strophen kann,mache ich eine kleine pause,dass alles hängen bleibt und(wichtig!!!:man darf nach den lernen nicht gleich spannende filme bzw.:spiele spielen,da dann fast nichts oder nur sehr wenig im kopf bleibt.)diesen vorgan wiederhlot man so lange bis man alles sitzt und dann fangen die feinarbeiten an,wo man das gedicht versucht so gut wie möglich zu betonen ,um auch eine gute note dafür einzukassieren.(den text allein zu können macht noch nicht die ganze note aus)

Gedichte, Texte, Vokabeln LAUT (!!!!!!!) lernen! Lesen UND Sprechen; Vokabeln dann "abhören" lassen. Bei einem Gedicht jeweils zwei Zeilen oder drei sich vornehmen und wiederholen. Das ist das klassische "Pauken", aber es geht nicht anders. Eine weitere Möglichkeit bestünde darin, das Gedicht auf Tonträger zu sprechen und abzuhören und mitzusprechen. Warum nicht auch als Lernerfolg dann das Gedicht aus dem Gedächtnis aufschreiben? So werden verschiedene "Eingangskanäle" beim Lernen genutzt! Inwieweit es notwendig ist, das "Lied von der Glocke" auswendig zu lernen, ist allerdings leise anzufragen. Generationen vor uns mussten sich damit zu Genüge plagen... Damit will ich nichts gegen den Text gesagt haben!

Was möchtest Du wissen?