Welche Gedichte aus Sturm und Drang lassen sich gut auswendig lernen?

4 Antworten

Es kommt drauf an, was man unter Sturm und Drang versteht. Wenn man damit bloß einige Jahre meint zwischen 1770 und 1775 (oder auch etwas später), dann sind alle Goethe-Gedichte aus dieser Zeit Sturm-und-Drang-Gedichte.

Ich sehe das aber etwas anders.

Heidenröslein ja, weil damit Volksdichtung angestrebt wird (s. Herder).

Mailied ja, weil damit wirklich eine neues "Paradigma" zum Ausdruck kommt (was mit "Erlebnislyrik" nichts zu tun hat!). Deshalb würde ich auch nicht jedes Friederike-Gedicht nehmen.

Und natürlich Ganymed und Prometheus, weil beide auf je eigene Weise eine starke Kritik am traditionnellen Transzendenzbegriff sind.

Schillers Balladen haben mit dem Sturm und Drang nichts zu tun, Goethes Das Göttliche ebenfalls !

Nimm doch z.B "Ein grauer trüber Morgen", das ist nicht so schrecklich lang und es sind die wesentliche Elemente des Sturm und Drangs enthalten.

Hier findest Du Goethe Gedichte, die zum Sturm und Drang gehören.

http://gutenberg.spiegel.de/buch/johann-wolfgang-goethe-gedichte-3670/378

http://gedichte.xbib.de/gedicht_Goethe.htm

http://www.friedrich-schiller-archiv.de/gedichte/balladen/

Schiller gehört auch zu dieser Epoche, aber seine Balladen sind sehr sehr
lang, wenn Du Dir das zutraust, kannst Du es ja mal versuchen -
unsere Großeltern mussten die alle noch lernen und haben es auch
geschafft ;-)

Prometheus oder Das Göttliche von Goethe. Mussten wir in der 10. Klasse lernen.

Was möchtest Du wissen?