Gedicht ;(! auswendig lernen

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Gedichte lernt man am Besten abschnittweise. Am Anfang immer 2 Zeilen. Du fängst mit den ersten Beiden an. Wenn Du die im Schlaf kannst, nimmst Du die nächsten Beiden dazu. Das bedeutet, Du fängst beim Aufsagen wieder am Anfang an und hörst am Ende der 4. Zeile auf. Danach vom Anfang bis zum Ende der 6. Zeile usw.. Wenn Dir zwei Zeilen zu viel sind, kannst Du natürlich auch Zeile für Zeile vorgehen. Wenn Du jedes Mal wieder am Anfang anfängst, hat das den Vorteil, dass das Gedicht Stück für Stück länger wird und Du nicht so einen riesigen Brocken vor Dir hast. Das ist demotivierend.

Schauspieler lernen ihre ellenlangen Texte im Gehen. Ich kann nicht ganz genau erklären, warum das hilfreich ist. Nur so viel: durch die Bewegung des Körpers, werden beide Gehirnhälfte aktiv genutzt. Das hilft beim Merken (Da bewege ich mich aber auf oblatendünnem Eis des halben Zweidrittelwissens.). Es ist aber so, wie ich es sage. Schauspieler machen das so. Mir ist das von einer Schauspielerin bestätigt worden.

Außerdem kannst Du den Teil, den Du schon aktiv gelernt hast (also den Du schon kannst), im Hintergrund leise anhören. Man nennt das "passives Hören". Das Gedicht gibt es garantiert irgendwo als Audiodatei. Diese lädst Du Dir auf den Rechner oder mp3-Player. Wenn Dein Computer ein Mikrofon hat, kannst Du das Gedicht natürlich auch selber aufsagen. Das heißt, Du liest es laut vom Blatt ab. Während Du Deinen täglichen Verrichtungen nachgehst (Fernsehen, Lesen, selbstbefriedigen, in die Luft gucken, oder sonst was), läuft der gelernte Teil LEISE im Hintergrund. Du sollst da nicht bewusst hinhören. So lernen Kleinkinder ihre Muttersprache. Sie setzten sich ja nicht den Erwachsenen gegenüber auf einen Stuhl und hören ihnen aufmerksam zu. Stattdessen spielen, krabbeln, essen sie und hören nebenbei die Erwachsenen sprechen.

Gruß Matti

Nimm dir ein kleines Blatt und schreibe eine Strophe auf, lerne diese bis du sie kannst, egal wie lang es dauert, anschließend schreibst du die zweite Strophe darunter und lernst diese zusammen mit der ersten, dann mit der dritten, wenn du die zweite kannst. Immer so weiter eben :)) Hoffe das hilft dir weiter! :)

wenn die auswendiglernen schwer fällt, nimm das gedicht auf band auf und lass es laufen während du das gedicht liest, irgendwann kannste dir das bestimmt merken

Vor allem erst mal anfangen. Lies es dir durch und versuche erstmal es auch zu verstehen. Es ist viel schwieriger etwas auswendig zu lernen wenn man nicht versteht was es bedeutet. Dann lerne die 1te Strophe, sag sie auf, laut, bis du es flüssig kannst. Dann lern die 2te Strophe. Sag nun beide Strophen auf, solange bis es klappt. Wenn du beide vernünftig kannst geht es an die 3te. Immer so weiter, bis alle 7 Strophen flüssig sitzen. Je nachdem wieviel Zeit dir noch bleibt - täglich die Strophen wiederholen, auch öfter. Dann sitzen sie nachher so fest in deinem Gedächtnis dass du sie so schnell nicht mehr vergisst.

erst 1strophe 2 wiederholen bis du zur 7 kommst und dann das ganze gedicht nochmal neu .So mach ich das ;) Viel Glück !

Hi Blacky.
"Von guten Mädchen wunderbar geborgen" und
"Von guten Mädchen treu und still umgeben" usw. -

das ist doch so schön, daß man sich gern daran erinnert und es nach mehrmaligem lauten Vorlesen sicher auch gut auswendig lernen kann. :-)

Gruß, earnest

soulwriter 29.01.2013, 15:42

wirklich toll, die vielen Mädchen.

0
mittern8eule 29.01.2013, 23:58

Ja, so war er, unser Bonnie: Ein paar gute Mädchen mussten immer dabei sein.

1

Das ist ja unter anderem ein Kirchenlied. Also lern es als Lied, das fällt sicherlich leichter.

Nimm dir erstmal eine strophe und lerne sie bis du sie perfekt kannst... und das mit den anderen strophen auch :)

LG gutefragelini

Hallo,

immer wieder lesen, dann versuchen den Text weiter zu sprechen, ohne drauf zu schauen.

Irgendwann klappt es.

Gruß

Was möchtest Du wissen?