Gasgehalt in warmen oder kalten Wasser höher?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Gasgehalt im Allgemeinen ist natürlich im kalten Wasser größer, weil das Volumen des Gases mit sinkender Temperatur sinkt. Das gilt auch für Sauerstoff. Deshalb überleben ja auch selten Fische im flachen Wasser. Der Sauerstoff konzentriert sich in Zonen mit größerem Druck, also in der Tiefe. Deshalb baut man Fischteiche entsprechend tief.

willi55 29.10.2012, 19:54

Die Tiefe der Fischteiche hängt mit dem Gefrieren der Seen zusammen. Unten bleibt der Teich eisfrei und die Fische am Leben..

Mit dem Volumen hat der Sauerstoffgehalt gar nichts zu tun.

0
dompfeifer 30.10.2012, 18:33
@willi55

Mit dem Volumen hat der Gasanteil nichts zu tun, aber mit dem Druck. Wenn Du die Sprudelflasche öffnest, tritt durch den Druckabfall auch das CO2 aus.

0

Allgemein gilt, dass Wasser bei zunehmender Temperatur weniger Gase löst, deshalb wird der Gehalt an Sauerstoff geringer.

Die bei Umgebungsdruck maximal lösbare Sauerstoffmenge ist im kalten Wasser größer.

Wenn das Wasser aber nicht mit Sauerstoff gesättigt ist, kann im warmen wie im kalten Wasser unbestimmt wenig Sauerstoff gelöst sein, so dass es keine allgemeine Antwort gibt.

In einem natürlichen Gewässer sind die sauerstoffverbrauchenden biologischen Abbauvorgänge schneller, wenn das Wasser wärmer ist und das Einlösen von Sauerstoff in Wasser ist langsam. Das ist der wichtigste Grund, dass warmes Wasser zum Sauerstoffmangel neigt.

Im kaltem Wasser, entweicht Sauerstoff langsamer.

Was möchtest Du wissen?