Kaliumpermangant im WARMEN wasser löst sich schneller als im KALTEN?! warum?

4 Antworten

Die Gitterenergie des Feststoffs muss überwunden werden, und warmes Wasser hat mehr Energie als kaltes, daher geht es mit Wärme schneller. Gilt übrigens für alle Salze.

Das Kaliumpermanganat löst sich in Wasser, bis die Lösung lokal gesättigt ist. Einen Millimeter weiter draußen ist die Lösung etwas weniger gesättigt, das Kaliumpermanganat müsste also nach außen diffundieren, damit sich neues lösen kann, dies dauert aber. Wenn das Wasser aber nun heiß ist, bewegen sich die Moleküle schneller und nehmen das gelöste Kaliumpermanganat mit weg. Dadurch erhöht sich der lokale Konzentrationsunterschied und der Lösungsvorgang kann wieder schneller ablaufen.

KMNO4 schreibt sich einfacher, als dieses lange wort.

In warmem Wasser kann sich mehr auflösen, als in kaltem Wasser. Kaltes Wasser ist schneller gesättigt als warmes. Aber sei vorsichtig mit Kaliumpermanganat. Mir ist mal ein Reagenzglas explodiert, alles war lila.

Was möchtest Du wissen?