gamma-GT,GOT,GPT - Werte wie lange brauchen bis diese wieder im Toleranzbereich liegen,bzw. was davon der Kurzzeit, mittel u Langzeitwert ist?

3 Antworten

Magst Du uns die derzeit genauen Werte der einzelnen Messbereiche nebst Angaben der jeweiligen Toleranzbereiche nennen ?

Da es Dir um eine MPU geht, können massive Toleranzüberschreitungen dieser Messwerte jeweils über 100 % ( + ) zum Abbau und Regeneration der Leber ohne medikentöser Wechselwirkungen ( wenn es Dir rein um Alkohol geht ) durchaus mehrere Wochen, bis gar Monate totaler Abstinenz bedeuten, bis Du innerhalb der Toleranzen wieder komplett im Normbereich von Menschen ohne Alkoholkonsum, bzw. nur sehr geringem Konsum dieser Substanz liegst.

Bei einer MPU wegen Alkoholkonsums reicht es nicht, die jeweiligen Werte einfach nur in die oberen Toleranzbereiche runter zu bringen. Da muss im Rahmen medizinischer Begleitung schon ( sofern möglich ) in allen Markern das untere Drittel der jeweiligen Markertoleranzen angepeilt werden.

Letzter wert war:

GOT:31,0

GPT: 34

g-GT:26

Also alles noch gut im Toleranzbereich.

Aber das sind Werte vom Februar und inzwischen war sind ein paar Feierlichkeiten gewesen.

und was ist nun davon der Kurz-, Mittel u Langzeitwert?

0
@klansman86

Das geht flott. Die Leberwerte sind noch ok. Lebe gesund.

0
@Paja22

Aber das sind Werte vom Februar und inzwischen war sind ein paar Feierlichkeiten gewesen.

und was ist nun davon der Kurz-, Mittel u Langzeitwert?

0
@klansman86

Wenn Du eine MPU wegen Alkoholdelikten im Strassenverkehr hast, solltest Du bei Argumentation auf " kontrolliertes Trinken " daran erst denken, wenn Deine Werte so weit wie möglich im unteren Toleranzbereich der jeweiligen Marker sind und Du ein plausibles Trink-Tagebuch anschliessend ohne solche Konsumausartungen nachweisen kannst.

Welche BAK warf man Dir seinerzeit als Grund der MPU -Auflage vor ? Lagst Du über 2. ?

0
@Parhalia2

jup über 2 Promille habe nun auch 1 Jahr ETG werte abgegeben

0
@klansman86

Dann hast Du ha auch die Werte vor Deiner letzten "Schwäche", vorheriger Abstinenzdisziplin. Du sagst ja selber, dieses Disziplinverhalten zeitweise durchbrochen zu haben.

Du sprichst selber von vorwerfbaren Werten über 2. wegen Alk - MPU.

Hast Du Blutproben, oder Haaranalysen nehmen lassen ?

Aber unter uns Pastorentöchtern .... Du hast es scheinbar noch nicht echt im Griff mit dem Alk .... darüber solltest Du noch mal nachdenken, denn sonst wöärst Du in den letzen Monaten dahingehend nicht wieder "entgleist" in Deinem Konsumverhalten.

Du müsstest erkennen und einsehen, was früher geschah, und das da ein gravierendes Problem zwischen Dir, dem Alk und Deiner Teilnahme am Strassenverkehr bestand, und scheinbar immer noch besteht.

Betrachte das nur als RAT der Selbsterkenntnis , und nicht als Vorwurf. Du bist von Dir selbst aus scheinbar noch nicht bereit zur Rehabilitation in diesem Themenbereich . 🤔

Belüge Dich dabei bitte nicht selbst ....

0
@klansman86

Die gelten m.W. nur 6 Wochen rückwirkend . Entsprechend kürzer sind die anerkannten Zwischenzeiten ohne Überwachung der Nachweiserbringung.

Bleiben wir aber mal bei der ernstgemeinten Kritik an Deinem Vorhaben. ( Alk -MPU und massive Sünde )

0
@Parhalia2

ich wollte mal erfragen wir lange die gamma-GT,GOT,GPT - Werte brauchen bis diese wieder im Toleranzbereich liegen, bzw. was davon der Kurzzeit, mittel u Langzeitwert ist.
mehr eigentlich nicht

0
@klansman86

Das lässt sich leider ohne genauere Kenne und Aufbereitung zu Deiner Frage huer nicht beantworten hinsichtlich Deines geschriebenen " Schwachpunktes "

Du fragtest ja nicht wegen eines einzigen Glases Wein in Deiner laufenden MPU - Geschichte....

0

Wie lange es dauert, dass kann man nicht sagen. Das ist je nach Lebensweise verschieden aber die leber ist stark Regenerierungsfähig und kann sich erholen. Dafür ist aber eine gesunde Lebensweise wichtig ohne Chemie, Alkohol usw.

Bei ganz starken Schäden der Leber kann es passieren, dass sie sich nur teilweise erholt.

Das kommt immer auf die Ursache für die Veränderung an. Je nach Ursache werden sie auch nie wieder normal.

alkohol wäre da die ursache

0
@klansman86

Da kann es durchaus sein, dass die Leberwerte niemals mehr normal werden. Das ist abhängig vo der Größe des Schadens, der entstanden ist.

1
@maja0403

Auch die seinerzeit vorgeworfene AAK / BAK ist für eine MPU wegen Alk am Steuer nicht unerheblich.

0
@Parhalia2

weiss denn keiner was nun davon der Kurz-, Mittel u Langzeitwert ist?

0
@klansman86

Warum siehst Du es nicht endlich ein ? 2.xx vorgeworfen, ALK - Mpu vor der Brust und keinerlei Einsicht .... vergiss' es....

Es fehlt vollkommen an Vorverhaltenserkenntnis.

Die sehen das anhand der Unregelmässigkeiten. In der psychologischen Exploration kommst Du wahrscheinlich spätestens unter die Räder.

Also frage nicht weiter .... die SEHEN DAS .

0
@klansman86

Ich bin vom Fach. Wie ich schon sagte, werden je nach Konstellation die Werte nie wieder normal. Einem Alkoholiker sieht man längeren Abusus immer an den Werten an. Wie das bewertet wird, obliegt den Ärzten die die MPU-Werte beurteilen.

Es gibt keine Lang-, Mittel- und Kurzzeitwerte. Die Werte zeigen die Leberbelastung und den vorhandenen Leberschaden an, der nie wieder verschwinden wird.

1
@klansman86

Doch, indirekt hast DU DAS gefragt als MPU -Aspirant, wo es immer noch nicht auf die Kette bekommt. Wie gesagt, es ist nicht missbilligend gemeint, aber Du belügst Dich gerade selbst . ( womöglich noch schlimmstenfalls zu gefährdender Belastung anderer Verkehrsteilnehmer )

0
@maja0403

Bei einem lückenlosen Abstinenznachweis per Haaranalyse hätte er / sie definitiv versagt ....

Pinkelproben mit Lücken und Schwankungen sind in der Nachweisführung auch nahezu wertlos, wenn es dafür keine medizinisch p,ausibeö nachhaltbaren Gründe z.B. wegen besonderer Erkrankungen und medikamentöser Therapierung gibt.

Er / Sie schaft es nicht mal selbst zur kontrollierten Abstinenz und Masshaltigkeit.... wozu dann dafür weitere Diskussionen dazu @Maja0403 ?

Null Einsicht, null Reflektion ... null Besserung ... ergo .... ?

0
@maja0403

@Maja0403,

ich habe Deine Antwort indirekt verteidigt .... Inkorrekte Leberwerte oder AB-Nachweise sind argumentativ wertlos, wenn sie nicht lückenlos geführt werden gemäss ETG.

0

Leberwerte / Triglyceride erhöht

Huhu ihr Lieben.

Mich beschäftigt eine Frage sehr.

Ich habe bald eine Untersuchung, die für meinen zukünftigen Job eine Voraussetzung ist. Diese beinhalt auch eine Blutuntersuchung mit allen Werten, wie auch Leberwerte und Triglyceride.

Ich dachte ich lass all diese Werte mal bei meiner Hausärztin abchecken, damit ich auch beruhigt hingehen kann. Leider wird daraus nichts.

Habe heute die Blutuntersuchungen bekommen und die Hausärztin natürlich nicht gefragt.

Es geht um die Leberwerte und Triglyceride, die bei mir leider erhöht sind.

Um eins auszuschließen. Bin 22 Jahre alt. Ich trinke keinen Alkohol und habe auch nie Alkohol getrunken. Vielleicht mal vor einem Jahr mit Freunden.. 'ne Flasche Bier. Das wars aber auch schon. Nehme auch keine Medikamente ein. Nur Gelomyrtol forte (pflanzlich), weil ich vor 2 Wochen eine Erkältung hatte. (Vielleicht habe ich auch damit übertrieben)

Ich gebe mal die Werte durch:

Gamma GT: 16 U/l

GOT: 43 U/l

GPT: leider 88 U/l

Triglyceride: 215 mg/dl

Cholesterin 173 – in Ordnung..

Die Normwerte für die Untersuchung wären allerdings:

Gamma GT: 10-66 U/l

GOT: 5-38 U/l

GPT 5-41 U/l

Triglyceride: 30-150 mg/dl

Das macht mich total fertig. Vor allem der GPT Wert mit 88.

Die Untersuchung ist noch diese Woche und es wird sich bis dahin ganz bestimmt nicht ändern. Die Untersuchung ist ja auch nicht das Problem – es geht auch um die Gesundheit.. und da frage ich mich auch, woher so etwas kommen könnte.

Und natürlich möchte ich bei der Untersuchung nicht als Alkoholikerin abgestempelt werden, obwohl ich damit nichts zutun habe.

Allerdings habe ich mit dem Rauchen aufgehört und seit dem wirklich sehr viel Süßes und Fettiges gegessen. Habe auch innerhalb von 3 Wochen um die 7 Kilo zugenommen. Könnte es auch vielleicht daran liegen? ":/

Dass die Werte sich innerhalb von paar Tagen nicht normalisieren werden ist mir klar.

Was könnte ich denn allerdings tun, dass diese sich normalisieren?

Arzt werde ich auf jeden Fall aufsuchen..

Brauche aber jetzt wirklich eine Antwort, die die Steine vom Herzen fallen lassen, damit ich in Ruhe schlafen kann :-)

Ich bedanke mich im Voraus :)

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?