Fußgänger mit Fahrrad angefahren, was habe ich zu befürchten?

6 Antworten

Grundsätzlich trägst du die Hauptschuld an diesem Unfall.

Denn auch auf einem "Fahrrad frei"-Bürgersteig haben Fußgänger zu jeder Zeit Vorrang, musst du zu jeder Zeit bereit für sichere Bremsung sein. Das ist was Anderes als ein Radweg.

Zu befürchten hast Du erstmal nix, wenn der Mann das ja anscheinend weggesteckt hat. Ansonsten ist das Alles ein Fall für die Haftpflicht deiner Eltern. Du solltest es aber mit Ihnen klären und schauen, daß die Police auch Aktuell ist.

Ich würde ihm vielleicht noch mal ein kleiens Geschenk schicken, Pralinen oder so.

Ich kenne seinen Namen nicht, wie gesagt ich war total geschockt und hab ihn gar nicht gefragt wie er heißt und ob er dort überhaupt wohnt oder nur zu Besuch war, weil ich mich verantwortlich gefühlt habe, hab ich gar nicht daran gedacht ihn danach zu fragen

0

Was habe ich zu befürchten?

Vermutlich keine Strafanzeige wegen fahrlässiger gefährlicher Körperverletzung. Da der Herr wohl auf einen Strafantrag verzichtet hat.

Wenn er sich doch in Behandlung begibt eine Forderung zur Erstattung der Kosten durch seine Krankenversicherung. Diese kannst du an deine private Haftpflicht weiterleiten.

Erstmal finde ich es gut, dass du bei ihm geblieben bist und nicht abgehauen bist.

Wenn er verletzt wurde, würde deine Haftplicht (wenn du eine hast) die Behandlungskosten übernehmen.

Wie heißt das Teil unter dem Fahrradmantel?

Ich habe gerade ein Fahrrad „Unfall“ gehabt und jetzt hat mein Fahrrad eine 8 hinten drin. Und ich will wissen ob man das hintere Rad austauschen kann & weiß wer wie das heißt (dieses Metall😂🤷🏼‍♀️) und was das ungefähr kostet & kann man das selbst kaufen

...zur Frage

Fahrradunfall, Versicherung was tun?

Hallo, auf dem Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad hatte ich einen kleinen Unfall. Eine Person öffnete die Autotür ohne zu schauen und ich fuhr voll in die Tür. Nun ist das Fahrrad teilweise kaputt ... was soll ich tun?

P.S. Name & Nummer der Person habe ich

...zur Frage

Wer haftet bei einem Fahrrad/Auto Zusammenstoß?

Hey ihr lieben. Wie der Titel es schon vermuten lässt, hatte ich vor ein paar Tagen einen kleinen Unfall mit einem Auto. Oder eher das Auto mit mir. Whatever.

Er ist aus mysteriösen Umständen nach rechts, entgegen ihrer Fahrtrichtung, in eine Einbahnstraße abgebogen und ich war ohne Licht mit dem Fahrrad unterwegs. Schuld tragen wir jedenfalls beide und waren uns somit auch von vornherein einig keine Polizei einzuschalten. Auf die Details des Unfallshergangs will ich auch garnicht weiter eingehen, da wir ja beide einsichtig sind und somit kein Rechtsstreit in Frage kommt.

Nun ist mir bzw uns beiden allerdings unklar, wie das mit der Schadensregulierung von statten geht.. Ich bin glücklicherweise unverletzt, mein Rad ist größtenteils hin, er hat ein paar sichtbare Kratzer vom Pedal an der Stoßstange seines Wagens, den er wohl verkaufen will. Er hat jetzt nach den Details meiner Haftpflichtversicherung gefragt, was ja auch prinzipiell kein Problem wäre. Nur frage ich mich, wie ich die Kosten für mein schrottreifes Fahrrad wieder rein bekomme? Dass unser beider Versicherungen zahlen, ist ein bisschen sehr optimistisch gedacht oder? Kann man da nicht zwei separate Fälle draus machen oder so? Sorry, ich bin wirklich vollkommen überfragt..

Was ich mich auch frage, ist, wie ich den Wert meines Fahrrads, welches ich vor einiger Zeit gebraucht von privat erworben habe, bemessen und beweisen soll. Belege dafür habe ich nicht.

Über ein paar hilfreiche Antworten würde ich mich freuen.

Liebe Grüße,

Lars

...zur Frage

Habe Callcenter daten gegeben. Was habe ich zu befürchten?

Ich wurde von einer Frau angerufen der ich meinen Namen, mein Geburtsjahr und den Namen meiner Versicherung gegeben habe. Was kann man damit machen? Habe och etwas zu befürchten?

...zur Frage

Flüchtling verursachst Autounfall. Wer muss zahlen?

He. Ich wohne in einem Wohngebiet (30er Zone) wo man einen steilen Berg runterfahren muss um unten an die Hauptstraße zu kommen. Wenn man von der Hauptstraße abbiegt in die Wohnsiedlung hoch, muss man hoffen dass nichts im Weg ist, denn man sieht um die Kurve nicht herum. So dann fahre ich auf meiner Spur runter auf die Hauptstraße und vor mir fährt ein Flüchtling auf dem Fahrrad(die LEA ist ganz in der Nähe) auf der Gegenspur nach unten.

Da kommt um die Kurve ein Auto und kann gerade noch stehen bleiben um den nicht anzufahren. Der Flüchtling geht aber nicht mal auf den Gehweg. Egal.

Was ist, wenn es jetzt zu einem Unfall gekommen wäre? Also Schäden am Auto und am Flüchtling. Wer zahlt da? Das wäre ja dann offentsichtlich die Schuld vom Flüchtling. Was ist wenn er keine Versicherung hat?

...zur Frage

Wo darf ich Rad fahren, wenn das Rad nicht Verkehrssicher ist?

Hallo, ich habe ein Fahrrad das nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist. Ich darf aber da ich volljährig bin nicht mit dem Rad auf dem Bürgersteig fahren. Wo darf ich denn?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?