Fussbodenheizung als einziger im Mehrfamilienhaus

2 Antworten

Bin nun auch neugrierig geworden. Prinzipiell geht das wohl schon.

Ein Volumenstromzähler ist jedoch quatsch. Für die Fußbodenheizung ist ein Wärmemengenzähler nötig.

Weitere Infos hier: http://www.eddi24.com/artikel/verbrauchsgruppen.asp

Das Problem ist wohl, dass auch ein eigener Gesamtwärmemengenzähler eingebaut werden müsste und dass es dazu einen Beschluss geben muss. Ob Du hier eine Mehrheit bekommst - ist fraglich?

Das nächste Problem könnte sein, dass die Vorlauftemperatur zu heiss für die Fussbodenheizung ist. Alternative (so habe ich es gemacht) - eine Fußbodenrücklaufheizung. Die habe ich nachträglich an die Heizkörper angeschlossen. Aber auch hier sollte die Vorlauftemperatur nicht über 60 Grad sein. Aber ich habe eine Gasetagenheizung - so dass ich von den anderen Wohnungen unabhängig bin - und durch den Einbau von überdimensionierten Heizkörpern, komme ich auch mit max. 50 Grad aus - wenn ich es ab und zu mal schnell warm haben will.

die Fachleute haben keine Ahnung- das ist deine Meinung. Meinst du nicht, die haben das geprüft?? Ich kenne das so, dass es schon mal mehrere Heizkreisläufe gibt und jeder Kreislauf mit einem Wärmemengenzähler ausgestattet wird und die betreffenden Einheiten darüber abgerechnet werden. Aber ich weiss jetzt nicht was ein Volumenstromzähler ist.

Was möchtest Du wissen?