Für was wurde ein Konsolstein gebraucht?

 - (Leben, Geschichte, Gebäude)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Konsole (auch Krage, Kragstein, seltener Balken-, Kraft-, Trag-, Kunst- oder Notstein) ist in der Architektur ein aus der Wand herauskragender, tragender Vorsprung, auf den andere Bauteile, wie Gesimse, Bögen, Figuren, Säulen, Pilaster, Balkone oder Balken aufgesetzt sein können.

Konsolen werden in der Regel in Naturstein oder Mauerwerk ausgeführt, im Holzfachwerk spricht man dabei von Knaggen. Sie kann aber auch aus Holz, Eisen (oder einem anderen Metall), als Dekorationswerk auch aus gebranntem Ton, Gips, Steinpappe usw. gefertigt sein.

Ein Anker- oder Zungenstein ist eine besondere Form der Konsole, bei dem der in der Wand liegende Teil des Konsolsteines schwalbenschwanzförmig ausgeführt ist. Dies ist eine besonders kraftschlüssige Verbindung mit dem Mauerwerk, die ein Herausrutschen des Steines verhindert.

Konsolen sind häufig als Voluten ausgeführt oder ornamental geschmückt.

Was möchtest Du wissen?