Namensänderungen sind in Deutschland fast nicht möglich, wenn du nicht gerade eine schwere psychische Störung dadurch nachweisen kannst.

...zur Antwort

Physiotherapeut, Osteopath, Chiropraktiker... Klingt nach einer Fehlhaltung. Könnte aber auch ein Zahnproblem sein (ging mir letzte Weihnachten so: Nackenschmerzen, Ohrenschmerzen, Kopfschmerzen... und endete in einer Wurzelbehandlung).

...zur Antwort

Ich dachte, "Konfirmation" und "Operation" gehören irgendwie zusammen (vermutlich deswegen, weil ich mitgekriegt hatte, dass eine Verwandte kurz nach ihrer Konfirmation an den Augen operiert werden musste) und habe mir Jahre lang Sorgen gemacht, welche Operation ich wohl haben würde. :)

...zur Antwort

Ich habe erfolgreich studiert, arbeite aber nicht (mehr) in meinem Beruf, sondern mache zwischenzeitlich - so sehen es manche - etwas "Minderwertigeres". Ich habe ewig gebraucht, um damit klar zu kommen, dass manche Menschen nur die Karriere bewerten und nie fragen, wie man eigentlich zu dem gekommen ist, was man gerade tut. Genau diese Leute sind sehr erstaunt, wenn sie erfahren, dass ich ein Studium abgeschlossen habe und werden dann auch plötzlich sehr viel freundlicher. Aber das sind auch genau die Leute, auf die man supergut verzichten kann. Wer dich nicht so mag und schätzt, wie du bist, hat deine Aufmerksamkeit nicht verdient. Lass dich nicht verbiegen und benimm dich nicht anders als sonst. Entweder sie mögen dich oder eben nicht. Du hast doch sicher sehr viele andere Menschen um dich, die dich genau deshalb mögen, weil sie deine Art kennen und schätzen. Das sind die Wichtigen! Alles andere und alle anderen sind wurscht.

...zur Antwort
Ja, ich wüsste

Mit "Punkt zwölf" drückt man einfach aus, dass es wirklich genau um 12 Mittagessen gibt, also pünktlich.

...zur Antwort
ja

Ja, ich nehme die Seite ernst, da sich ganz offensichtlich viele Menschen darum bemühen und sich die Zeit nehmen, ernsthafte und durchdachte Antworten zu geben. GuteFrage erhebt keinen Anspruch auf die absolute Wahrheit - wie auch?! Es handelt sich lediglich um einen Austausch von Wissen oder Meinungen. Komiker gibt es auf jeder Plattform. Kritiker auch. (Wobei ich mir dann immer überlege, ob letztere sonst keine Hobbys haben, als hier herumzuhängen?!)

...zur Antwort

Grundsätzlich nicht, denn man hat deine Mutter zur Zeit der Namenserteilung durch den Stiefvater umfassend darüber informiert, dass du als Stiefkind den Namen behalten musst, auch wenn sich z.B. der Stiefvater aus dem Staub macht. Wenn du durch ein psychologisches Gutachten nachweisen kannst, dass der Name dir nachhaltig schadet, gibt es vielleicht eine Chance. Das deutsche Namensrecht ist allerdings sehr streng.

...zur Antwort

Das ist dein Abizeugnis. Das musst du kopieren und beglaubigen lassen. Geht beim Rathaus/Bürgerbüro. Vielleicht hast du ja auch noch ein paar beglaubigte Kopien. Man bekommt ja immer ein paar von der Schule mit.

...zur Antwort

Der Aufenthaltstitel weist nach, dass du dich in Deutschland aufhalten darfst bzw. dort wohnst. Da steht im Normalfall auch deine Adresse drauf.Wenn du ihn nicht hast, kannst du das eben nicht nachweisen, was logischerweise zu Problemen führen kann. Bitte schnell beim Ausländeramt deiner Stadt nachfragen, ob es was Vorläufiges gibt.

...zur Antwort

Ich wohne zwar (=Tatsache) in Berlin, aber ich war noch nie am Brandenburger Tor. (Bedeutet soviel wie: Obwohl ich dort wohne und es eigentlich kein Problem wäre, war ich noch nicht dort.)

Ich habe zwar (=Tatsache) Hunger, aber ich werde erst später etwas essen. (Obwohl ich etwas essen könnte, mache ich es nicht.)

...zur Antwort

Nein, du könntest ja auch eine "Spaßbrille" mit Fensterglas tragen. Wenn der Sehtest ordentlich bestanden wurde, ist meiner Meinung nach alles andere egal.

...zur Antwort

Du bekommst lediglich den Brief mit PIN, PUK und Sperrkennwort. Wenn du den hast, ist dein Ausweis zur Abholung bereit. Ein extra "Abholschreiben" kommt nicht. Nach 3 Wochen sollte der Perso aber wirklich schon da sein. Ruf im Zweifel mal dort an.

...zur Antwort

Der Geburtsname steht nur dabei, wenn der nicht gleichzeitig der Familienname ist, also Susi Müller geb. Mayer. Wenn Susi Mayer aber noch nie verheiratet war, hat sie auch keinen Geburtsnamen.

Falls du mal (als Kind) einen anderen Nachnamen hattest und z.B. durch Heirat der Eltern einen neuen Nachnamen bekommen hast, ist der alte Name trotzdem nicht der Geburtsname, der eingetragen werden könnte. Der fällt dann quasi unter den Tisch.

Sollte das alles nicht zutreffen und du bist verheiratet und der Geburtsname wurde vergessen (kommt auch mal vor), dann bitte beim Rathaus reklamieren und die Heiratsurkunde vorlegen.

...zur Antwort

Natürlich ist das in Ordnung, sich selber gut(aussehend) zu finden. So lange es nicht in Narzissmus ausartet... Nee, im Ernst: Selbstliebe ist was ganz Wichtiges und geht einher mit Selbstannahme, Selbstachtung, Selbstvertrauen und Selbstwert.

...zur Antwort