Führerschein Entzug durch Alkohol auf einem Privaten Parkplatz?

18 Antworten

Leider schreibst du nicht, ob dieser Parkplatz eingezäunt ist oder nicht.

Wenn der Parkplatz abgesperrt ist, dann kann die Polizei nichts machen.

Ist der Parkplatz jedoch nicht durch Zaun, Schranke etc. abgesperrt, dann zählt er zum öffentlichen Verkehrsraum. In diesem Fall hätten wir das Fahren unter Alkoholeinwirkung. Das ist bei 2,2 Promille eine ernste Sache, denn da ist die MPU auf jeden Fall Pflicht.

Sieht nicht gut aus für dich.

Ja es ist ein privater Parkplatz, aber da er nicht abgesperrt ist, war er für den öffentlichen Verkehr freigegeben und gilt dann (mal ganz verkürzt) ebenso wie die Straße.

Zudem deine Geschichte wirklich haarsträubend ist, wenn du so voll bist und noch Auto fahren kannst, dann bist du ein Gewohnheitstrinker.

Zudem wohl nichts dagegen stand, das jemand anderes dieses "umrangieren" erledigt hätte, eher ist es so, das du heimfahren wolltest und deine Geschichte eine Ausrede ist.

Sry. das ich jetzt so hart schreibe, aber das was nun auf dich zukommt wird viel härter werden.


Sofern der Parkplatz nicht befriedet war, durfte die Polizei so verfahren!

Wäre eine geschlossene Schranke vorhanden gewesen, dann nicht.

An der Grenze von befriedetem Grundbesitzt endet die Macht der Polizei, sofern nicht Gefahr im Verzug wäre, wozu besoffen "cruisen" auf privateigenem befriedeten Grund und Boden nicht zählt.


Was möchtest Du wissen?