Fristlose Kündigung wegen Zerrüttung des Mietverhältnisses?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Vermieterin hat nun wegen dieser geringen und gerechtfertigten Mietkürzung einen Prozess vor dem AG angestrengt. Es geht ihr nur um das Geld, nicht, ob ich mich hier wohl fühle.

Mit der Kündigung wird sie aber aber so nicht durchkommen, denn sie kann nicht kündigen nur weil der Mieter Mängel meldet und die Miete angemessen mindert.

Eigentlich ist es mir unter diesen üblen Bedingungen nicht mehr zuzumuten, noch länger hier zu bleiben. Kann ich da fristlos kündigen??

Nein, kannst Du nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Theresaa
14.08.2016, 14:20

Die Vermieterin hat mir nicht gekündigt oder will dieses auch nicht tun.

0

Für eine fristlose Kündigung sehe ich hier keinen Grund. Aber du kannst natürlich fristgemäß kündigen. Für dein persönliches Wohlbefinden ist deine Vermieterin nicht verantwortlich und das braucht sie auch nicht zu interessieren. Erstaunlich finde ich aber, dass dein Anwalt dich in Sachen Mängelbeseitigung berät, aber nicht in der Lage ist, dich bzgl. deiner Kündigung zu beraten. Da ich mich sehr gut an deine anderen Fragen bzgl. dieses Mietverhältnisses erinnere, wird deine Vermieterin hurra schreien, wenn du endlich ausziehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Theresaa
12.08.2016, 13:43

Ich bin auch froh, wenn ich hier fort bin.

Eine sehr nette FB Freundin, die mich letzte Woche hier besuchte, wollte schon nach unten gehen, als die Türen geknallt wurden. Sie würde sich das alles nicht bieten lassen, sagte sie nur.

Von meinem Anwalt habe ich noch keine Rückmeldung.

0

Ich lese nichts von einer Strafanzeige wegen Beleidigung, Persönlichkeitsverletzung, Mobbing, vielleicht kannst du deine Behauptungen nicht beweisen? Oder eventuell diese Strafanzeigen jetzt noch lancieren?

Eine außerordentlich und fristlose Kündigung aufgrund eines massiv gestörten Vertrauensverhältnisses ist durchaus möglich.  Diese Kündigung sollte aber am Tag des Auszuges nachweislich erfolgen, weil du dann stehenden Fußes ausziehen müsstest. Deine Sichtweise zum Vertrauensverhältnis musst du sehr genau untermauern. Es besteht Grund zu der Annahme, dass die Vermieterin mit einer Zahlungsklage kontern wird. Bereite dich schon mal auf die Erklärung einer Privatinsolvenz vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Theresaa
14.08.2016, 14:24

Das Mobbing, die permanenten Kontrollen, das Herumschleichen und hautnahe Beobachten von mir und meinen Besuchern wurde von meinem Anwalt bereits angemahnt. Das Vertrauensverhältnis ist nachweislich gestört, wie ich bereits schrieb, durch die permanent nicht gehaltenen Zusagen in Anwesenheit Dritter. Eine neue Sprechanlage wird seit 1 Jahr zugesagt, immer "für den nächsten Monat bereits bestellt", sogar in Anwesenheit meines Anwalts im März 2016, und bis heute  wurde noch nie eine neue Sprechanlage eingebaut. Zeugen: Jobcenter, UPS, Katholische Gemeinde.

0

Was du über die Atmosphäre im Haus, Dein fehlendes Wohlbefinden, die mögliche Bespitzelung Deiner Besucher lang und breit wiedergegeben hast, ist vollkommen irrelevant.

http://www.mietrecht-hilfe.de/kuendigung/ausserordentliche-fristlose-kuendigung.html

Entscheidend ist, dass die Voraussetzungen für die außerordentliche fristlose Kündigung gegeben sind. Du musst den Vermieter abmahnen und eine angemessene Frist für die Beseitigung der Mängel setzen und zwar schriftlich!!!!. Wenn dann noch die Unzumutbarkeit der Fortsetzung des Mietverhältnisses vorliegt, kannst du nach § 543 BGB kündigen. Das ohne anwaltliche Hilfe oder Mieterverein durchzuziehen, dürfte struktureller Irrsinn sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Theresaa
12.08.2016, 13:24

Die Abmahnungen sind schon lange erfolgt, schon seit 1 Jahr, und es ist NICHTS passiert. 2 Versprechungen in Anwesenheit Dritter einer neuen Sprechanlage wurden bis heute NICHT gehalten.


Ich habe dazu folgendes gefunden:


Danach kann für den Mieter ein
wichtiger Grund (Kündigungsgrund) vorliegen, wenn das gegenseitige
Vertrauensverhältnis so nachhaltig zerrüttet ist, dass ein gedeihliches
Zusammenwirken der Vertragspartner nicht mehr zu erwarten und dem Mieter die
Fortsetzung des Vertrags auch bei Anlegung eines strengen Maßstabs nicht mehr
zuzumuten ist.


 


https://www.haufe.de/immobilien/verwalterpraxis/kuendigung-durch-den-mieter-21-ausserordentliche-fristlose-kuendigung-aus-wichtigem-grund\_idesk\_PI9865\_HI2765242.html



Das Vertrauensverhältnis ist mehr als gestört. Versprechungen, die seit 1 Jahr nicht eingehalten werden. Und alles andere ist auch abgemahnt worden, das Mobbing. Ohne Erfolg.


0

Nein, das ist kein Grund für eine fristlose Kündigung.

Und es ist nicht die Aufgabe des Vermieters, sich darum zu kümmern, dass du dich wohlfühlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie müssen sich an die gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten halten.

Eine anderes Verhalten könnte neuen gerichtlichen und teuren Ärger nach sich ziehen, den Sie sich ja bei der geschilderten finanziellen Situation ( "Ich habe leider nur noch Leistungen vom JC, kann keine doppelte Miete
zahlen, hoffe, dass ich den Umzug gut hinbekomme mit den letzten
Reserven.") nicht leisten dürften!?!

Darüber hinaus droht Ihnen ohnehin  weiteres Ungemach, falls die Vermieterin die Kaution nicht herausrückt, sondern mit den ihr entstandenen Kosten aus dem Rechtsstreit und dem von Ihnen in der Wohnung, nach Auffassung der Vermiterin verursachten Schaden,  zur Aufrechnung erklärt.

Wie wollen Sie dann der dritten Person, der die Kautionssumme eigentlich gehört, das Geld zurückgeben? 

Wie bringen Sie die Kaution und die Miete für die neue Wohnung auf - da könnte der nächste Arger wieder vorprogrammiert sein!?!

Das Geld für Ihre eigene anwatliche Vertretung wg. einer Lapalie, wäre anders wohl besser investiert gewesen!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Theresaa
12.08.2016, 13:31

Die Miete für die neue Wohnung übernimmt das JC, Kaution ist dort nicht fällig.

Notfalls müssen sich die Dritte Person und die Vermieterin die Kaution irgendwie teilen. Ich habe sie ohnehin abgeschrieben. Sollen sie damit glücklich werden. Beide sind mir nicht wohl gesonnen, also, was soll ich mich aufregen?

0

Da leistest Du Dir Anwälte für eine lapidare Mietminderung und für das Kündigungsprocede nicht und für die Klage auch nicht? Na denn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Theresaa
12.08.2016, 13:16

Ja doch, ich habe einen Anwalt, aber ich habe noch keine Rückmeldung, und ich wollte auch andere Meinungen dazu hören.

0
Kommentar von KaeteK
12.08.2016, 22:40

Wenn sie HartzIV bekommt, bekommst sie den doch bezahlt. lg

0

Nein, Sie haben von 2015, wo die ersten Mängel auftraten, bereits fristgerecht kündigen können. Das werden Sie sich fragen lassen müssen.

Fristlos kündigen geht nun mal auch für Mieter nicht so einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Theresaa
14.08.2016, 12:32

Mit ALG2-Leistungen nicht einfach. Ich habe 12 Monate gebraucht, um etwas neues zu finden, und dieses ist auch noch nicht das richtige. Ohne Auto, in einem kleinen Gebirgsort ohne Verkehrsmittel.............ich kann mich ja nicht selbst auf die Strasse setzen...............einfach kündigen, und dann wohin???

0

Was möchtest Du wissen?