Frisches Tattoo, welche Pflege?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

es ist wirklich ein desaster, dass es noch immer leute gibt, die tattoos
mit einer unsterilen küchen - klarsichtfolie aus dem supermarkt
"bedecken" und keine ahnung, aber wirklich absolut keine ahnung von
guter und richtiger "Tattoopflege" haben!!!!

und meistens nur nachplappern was irgendwelche uninformierten leute an pflegetipps "verbrechen" !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schokocrossie91
08.01.2016, 17:45

Küchenfolie ist absolut in Ordnung, wenn die Seite genommen wird, die auf der Rolle liegt. Bei deiner Pflegeanleitung würden meinen Tätowierern die Haare zu Berge stehen.

0
Kommentar von schokocrossie91
08.01.2016, 17:59

Und dann gibt es die Tätowierer und Mediziner, die deiner Meinung widersprechen würden. Natürlich soll man die Folie keine zwölf Stunden drauf lassen und auch keine Woche benutzen, aber sie schützt die Wunde unmittelbar nach Entstehung. Ich denke, wir können uns darauf einigen, dass Reibung durch Kleidung und Frendstoffe die ersten Tage nach dem Stechen riskant sind.

0
Kommentar von Nisistopper
09.01.2016, 10:50

In "meinem" Studio sind sie jetzt seit letztem Jahr auch von der Folie weg nach dem Tätowieren. Da gibt es einen nichtanklebenden, atmungsaktiven Wundverband. Sehr angenehm, kein schwitzen mehr und das Tattoo ist trotzdem auf dem Weg nach Hause geschützt (bin 2,5 Stunden mit Bus und Bahn unterwegs bis nach Haus)

0

Dir erste Folie muss nach spätestens ein paar Stunden runter, sonst bietest Du Bakterien einem idealen Nährboden. Die ersten zwei, drei Nächte schützt du das Tattoo ebenfalls mit Folie, danach ist es nicht mehr nötig. Tagsüber sollte die Folie so schnell wie möglich vermieden werden, das Tattoo muss atmen. Vor jedem Folienwechsel muss das Tattoo mit warmen Wasser (ohne Seife) gereinigt, mit Küchentuch abgetupft (nie reiben oder rubbeln) und eingecremt werden. Cremen solltest du ein paar Wochen lang, bis die Haut nicht mehr austrocknet, denn austrocknen darf ein frisches Tattoo auf keinen Fall. Duschgel und Shampoo sollte nicht rankommen, pH-hautneutrale Pflegeprodukte sind in Ordnung. Baden, Chlorwasser und Sonnenstudio sind acht Wochen mindestens tabu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wir halten von einiger dieser sog. "Pflegetipps" überhaupt nichts - im gegenteil, manche sind richtig riskant.

keine folie aufs tattoo!!

die haut braucht luft zum atmen. das wundwasser muss abfließen können, sonst ist das die reinste bakterienkiste!

säubern - ja, einmal wenn man zu hause ist. dann 3 tage kein wasser an das tattoo. säubert man das 2 stündlich, dann wird damit jedesmal der natürlich heilungsprozeß unterbrochen und beginnt wieder neu. damit dauert die oberflächliche heilung viel länger! nach 3 tagen darf wieder kurz geduscht werden - also an der tattoostelle.

nach dem säubern, nichts mehr machen. bis das tattoo vollständig trocken ist - damit ist dann auch bereits wieder eine haut überm tattoo und das tattoo geschützt. wenn es nicht besonders spannt, auch über nacht nicht cremen, dann kann auch nichts ankleben.

cremen mit panthenol, oder einer sonnenbrandsalbe, oder ganz einfach mit olivenöl - und nur wenn es spannt - 2 x täglich genügt völlig. (keine bepanthen oder vaseline oder ähnliches benutzen, die machen die haut dicht, sie kann nicht atmen und schließen die hitze ein. außerdem kann die farbe rausgezogen werden! in der branche als bepanthenflecken bekannt!)

man cremt nicht um den heilungsprozeß zu verkürzen - funktioniert eh nicht - sondern um den schorf vor dem austrocknen zu schützen. trocknet er aus und reißt, dann blutet es meistens und damit blutet auch die tattoofarbe aus - das heißt man muß dann nachstechen und das ist nicht sinn der sache.

6 wochen keine langen vollbäder - die haut darf auf keinen fall aufweichen!! sonst ist das tattoo rettungslos zerstört!


eine tattoo ist im medizinischen sinn keine wunde, sondern eine aufschürfung, und sollte auch so behandelt werden!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annrose66
08.01.2016, 17:26

xx

0

Ich habe einige Tattoos und "die Wunde" wurde mir immer im Anschluß mit Folie umwickelt, die ich über Nacht nicht abgenommen habe. Am nächsten Morgen habe ich dann unter der Dusche (kein direkter Wasserstrahl) das Tattoo gereinigt und anschließend mit einer Wundsalbe eingerieben, mehr nicht. Das habe ich jeden Tag wiederholt, bis sich eine Kruste bildete. Du kannst es weiter fortsetzen, mein Tattoowierer hat mir gesagt, dass das nicht  notwendig sei. Wenn das Tattoo anfängt zu jucken und das kann sehr stark werden, auf keinen Fall kratzen! Klopfe auf die Wunde, aber über dem T-Shirt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Folie solltest du heute Nacht noch drauf lassen und sie morgen früh vorsichtig entfernen.

Säubere das Tattoo am besten mit einer pH neutralen, seifenfreie  Wasch-Emulsion. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Eubos aus der Apotheke gemacht.

Säubern und eincremen solltest du tatsächlich nach Möglichkeit alle 2 Stunden. Dabei aber nicht die Creme mit wilden Hin- und Herstreichen verteilen, sondern ganz sanft und vorsichtig.

Das Tattoo sollte wenigstens bis zum kompletten Abheilen nicht der Sonne ausgesetzt werden. In dieser Zeit solltest du auch unbedingt die Berührung mit normalen Seifen, sowie Besuche in Schwimmbädern (Chlor) vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?