Freundin hat Schluss gemacht, aber ich bin nicht traurig darüber?

5 Antworten

Nun wenn Deine Freundin sich von Dir wie Du sagst grundlos getrennt hat und Du ihr nicht mal hinterher trauerst, dann möchte ich sagen es gab das schon einiges was nicht mehr so ganz stimmte zwischen euch. Vielleicht hat das irgendwie dazu geführt, das Du diese Situation nun besser verkraftest, eventuell sogar so etwas wie eine gewisse Erleichterung verspürst. Das sind nur Vermutungen. Es ist zwar möglich, das noch so ein Hauch von Trauer Dich ergreifen wird aber ich glaube nicht das es Dich noch sehr mitnehmen wird.

naja, ihr seid sehr jung und hattet eine schöne Zeit, die jetzt halt vorbei ist. Ist doch gut, dass der Schmerz nicht groß ist.

Naja, vllt. habt ihr euch mal geliebt, aber euch auseinander gelebt oder so. Vllt. hast du sie aber auch nie richtig geliebt? Auf alle Fälle liebst du sie nicht mehr. Denn Liebeskummer schmerzt extrem und kommt mit dem Ende einer Beziehung, in der du den anderen geliebt hast, immer!

Eine zweite Chance nach der Trennung?

Ich habe hier schon mehrere Fragen gestellt, bezüglich der Trennung, die ich letztes Wochenende durchstehen musste. Mein Freund trennte sich von mir, meiner Meinung nach ohne eine feste Begründung. Er sagte mir schon zu Beginn ,dass er Probleme habe, familiäre, persönliche ( Depressionen), Schulden usw. So wie ich es erlebt habe, leidet er nicht an chronischer Depression, hat des öfteren aber Angst sein Leben nicht in den Griff zu bekommen oder ist einfach nur antriebslos. An mir hat er aber kaum etwas ausgelassen, im Gegenteil, er sagte sogar ich wäre für ihn etwas wie eine emotionale Stütze, durch mich sei seine Gefühlswelt um einiges stabiler, ich merkte selbst, dass ich ihm gut tat. Er tat mir auch gut, da er mir in vielen Hinsichten ähnlich ist und wir den identischen Humor haben. Ich war glücklich und fühlte mich zum ersten Mal in meinem Leben von einem Jungen richtig geliebt und verstanden.
Doch letztes Wochenende entschloss er sich dazu einen Schlussstrich zu ziehen. Ohne eine handfeste Begründung, sondern einfach nur weil er wieder frei sein möchte. Nicht um viele Frauen abzuschleppen, wie er mir beteuerte, sondern einfach weil er eigentlich nicht dazu gemacht ist eine Beziehung zu führen. Ein Außenstehender würde das wahrscheinlich auch sagen, da er auch noch nie eine Beziehung hatte und sein Leben nicht mal richtig im Griff hat. Momentan ist er aber auf dem besten Weg sich eine Zukunft aufzubauen! Ein weiterer Grund, den er nannte, war dass er seine Freunde nicht verlieren möchte. Seine Bedenken verstehe ich zwar, wäre aber bereit ihm die Freiheiten zu geben, die er benötigt um seine Freundschaften zu pflegen. Der dritte Punkt, den er nannte, war dass er sich seiner Gefühle nicht mehr so sicher ist. Ich glaube an diesem Punkt kommen viele Menschen an, nachdem die anfängliche Verliebtheitsphase sich zum Ende neigt. Man liebt den Partner doch immer noch, ist nur verwirrt weil die Gefühle anders sind, stimmts? Wir sind übrigens 6 Monate zusammen und hatten eine tolle Zeit! Wir haben uns sehr oft gesehen, jetzt glaube ich sogar dass es zu oft war. Er ist 23, hatte zuvor noch keine Beziehung und hat plötzlich jeden Tag mit mir verbracht (was er auch selbst wollte) und plötzlich sein altes Leben hinter sich gelassen und mit mir ein völlig Neues begonnen. Vor einem Monat hat er den Wunsch nach mehr Freiheit indirekt ausgedrückt, doch ich habe irgendwie angefangen mir Sorgen zu machen, fast schon ein bisschen zu klammern, anstatt ihm einfach Zeit für sich zu geben. Die letzten drei Wochen, nachdem ich ein paar Ratgeber gelesen habe, versuchte ich mich ein bisschen rar zu machen, das hat irgendwie nicht funktioniert, denn auf ein Mal meldete er sich noch seltener. Und in der Zeit in der wir wenig Kontakt hatten, wurde ihm irgendwie klar dass er es liebt für sich zu sein. Also kam der Tag, an dem er Schluss machte. Wir redeten mehrere Stunden, natürlich weinte ich unendlich viel.

...zur Frage

Traurig kann aber irgendwie nicht weinen...?

hallo...

In letzter zeit bin ich sehr traurig (leibeskummer und so :( aber irgentwie kann ich garnicht mehr weinen,obwohl es mir sehr gut tun würde...

Ich weiß echt nicht was mit mir los ist,in letzter zeit KANN ich einfach nicht obwohl ich extremst traurig bin.... :(

Und wenn ich es nicht anderes rauslassen kann,fange ich wieder mit ritzen an,obwohl ich aufhören will (ist schon um einiges weniger geworden)

Ich brauche was,was ich jetzt tun kann um meine trauer rauszulassen,ausser ritzen !!

(psychologe ich weiß,aber da kann ich ja jetzt nicht hin und ich war da auch noch nie )

Lg

...zur Frage

Kummer nach dem Schluss machen?

Folgendes; ich habe mich gestern von meinem Freund getrennt mit dem ich "erst" drei Monate zusammen war. Ich hab es persönlich gemacht und ja es war auch für mich echt nicht leicht. Er hat geweint und wollte alles dafür tun um zu kämpfen, aber für mich hat dass keinen sinn mehr gemacht. Ist halt manchmal so.

Wenn ich mir jetzt aber paar Tage schlechte laune erlaube, versteht dass einfach niemand. Es heißt da ich ja die war, die schluss gemacht hat, muss ich auch drüber hinweg sein & hab keinen Grund traurig zu sein. - So ist es aber nicht. Ich bereue es nicht und ich bleibe bei meiner Entscheidung, trotzdem habe ich heute morgen geweint und fühle mich irgendwie leer und verlassen. Ist das normal ? Ich war noch nie in der Position der Schluss machenden ..

...zur Frage

Mit tot umgehen, keine große Trauer?

Ich kann irgendwie nicht mit Tot umgehen. Ich bin ein an sich sehr sensibler Mensch aber kann mich irgendwie nicht einfühlen wenn andere berichten dass jemand gestorben ist. Ich habe das Gefühl es lässt mich irgendwie kalt. Ich habe heute die Nachricht bekommen dass meine Oma (Mutter meiner Mutter) aus Griechenland gestorben ist. Wir hatten nicht so starken Kontakt und auch nicht so die Bindung, es war vorherzusehen ich war also psychisch darauf vorbereitet. Aber irgendwie hätte ich gedacht dass es mich mehr mit nimmt. Vielleicht nimmt es mich nicht so mit weil ich sie nur 1 Mal im Jahr gesehen habe und auch sonst kaum Kontakt hatte. Es hat mich geshockt die Nachricht, habe ein wenig geweint. Aber ich habe nicht dass Gefühl dass es mich extrem belasten wird oder ich irgendwie lange traurig sein werde. Woran liegt das? Bin ich vielleicht kalt in der Seele? Aber das würde nicht zu mir passen. Ich verstehe mich gerade nicht :(.

...zur Frage

Kaninchen gestorben keine Trauer?

Mein Kaninchen ist vor 3 Tagen verstorben am selben Tag hab ich den ganzenTag geheult und ab dem nächsten Tag war meine Trauer wie verflogen warum? Ich hab ihn geliebt wie nichts anderes er war mein treuer Begleiter der mich jedes mal zum Lächeln brachte als ich traurig war ich vermisse ihn aber ich trauer ihm nicht nach.

...zur Frage

Kann man grundlos traurig sein?

Hi, ich hab Depressionen und bin eigentlich fast immer traurig. Ich weiß aber nicht warum, ich denke aber, dass Trauer immer eine Wurzel haben muss, also ein Grund. Was denkt ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?