Fremdgeküsst im Club?

4 Antworten

Sie wollte das nicht hat ein sehr schlechtes Gewissen und für sie hatte es keine Bedeutung gehabt. 

Was genau heißt denn "sie wollte es nicht"? Sie hat mitgemacht und sich weder gewehrt noch ist sie gegangen. Du dagegen konntest sie leicht wegziehen. Ganz ehrlich, so etwas passiert doch nicht, wenn man es nicht will. Mit solchen Ausreden wäre sie bei mir gleich untendurch. Was für ein Unfug!

So, sie hat also "ein sehr schlechtes Gewissen". Ja, und zwar zu recht. Wieso küsst und fummelt sie mit einem anderen Mann, wenn sie vergeben ist? Was in aller Welt hat sie da geritten?

Was genau soll "es hatte keine Bedeutung" heißen? Ihr muss es ja wohl gefallen haben, womöglich sie erregt haben. Ganz schön viel Bedeutung. Meint sie damit, sie hat sich wenigstens nicht gleich verliebt? Na bravo, das ist ja wohl selbstverständlich, wenn man vergeben ist und das bleiben will.

Und was genau meint sie mit "sie hat nicht mitgemacht"? Wurde sie gezwungen, belästigt, bedroht, vergewaltigt? Wohl kaum. Es war einvernehmlich und das wird doch wohl auch ihr Freund begreifen, so einfältig kann er doch gar nicht sein. Zwei knutschende Menschen in der Öffentlichkeit, da machen immer beide mit, oder?

Wenn die Anmerkung des Freundes des Dritten bedeuten soll, dass hier so eine Art Erpressung vorliegt, dann kurzerhand Klartext reden: Noch ein Versuch der Erpressung und die Polizei wird eingeschaltet. Das geht nämlich absolut gar nicht. Die einzig sinnvolle Lösung ist auch bezüglich dieses Punktes, dem eigenen Freund die volle Wahrheit zu sagen und nichts zu beschönigen. Was bringt eine halbe Beichte? Gar nichts! Macht euch gar nicht erst erpressbar!

Ratschlag: Sie soll ihrem Freund genau erzählen, was passiert ist und wieso sie glaubt, dass es überhaupt passieren konnte. Nur die ganze Wahrheit wird die Situation lösen. Ewig schlechtes Gewissen und dann noch Erpressbarkeit bringen rein gar nichts.

Das Mädchen sollte aber auch mal in sich gehen, warum sie so etwas gemacht hat und wieso das passieren konnte. Ist sie vielleicht doch nicht mehr so zufrieden mit der Beziehung? Kriselt es? Harmoniert es denn wirklich sexuell und freizeitmäßig?

Ich an deiner Stelle würde mich da komplett raus halten. Das soll sie mal schön allein klären oder auch nicht. Und wenn dich jemand dazu anschreibt solltest du auch sagen, dass du damit nichts zu tun haben willst.

Was sie machen soll, kann ich nicht sagen, aber du kannst dem freund des impulsiven flirters prophylaktisch mitteilen, dass deine Freundin es ihrem freund schon gebeichtet hat. Dann ist sie nicht mehr erpressbar.

Hoffentlich findet er es raus 👍🏻

Man wünscht niemandem etwas schlechtes wenn er es bereut und einsieht

1

Genau, aber ich wünsche ihm ja nur das Gute. Wer Fehler getan hat, muss auch mit den Konsequenzen leben :)

0

Was möchtest Du wissen?