Fremde Briefe einfach im Flur abgelegt

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was soll er denn tun? Er kann ja nicht wissen, dass die da nicht mehr wohnen... Und es ist übrigens auch keine Pflicht, seinen Namen auf den Briefkasten zu kleben oder ein Klingelschild mit seinem Namen zu haben, also kann er auch nicht wissen, dass die da nicht wohnen. Alles was er hat, ist die Anschrift eures Hauses. Er kann sie ja nicht einfach wieder mitnehmen.

es ist übrigens auch keine Pflicht, seinen Namen auf den Briefkasten zu kleben.

Doch , das ist es. Kein Name auf dem Briefkasten und Klingel bedeutet nämlich postalisch : Empfänger unbekannt, bzw unbekannt verzogen.

Er kann sie ja nicht einfach wieder mitnehmen

Er muss die Post sogar wieder mitnehmen, sonst macht er eine Zustellung auf Verdacht, und das ist unzulässig.

2
@hydralernae

Danke erst mal für die Info mit dem Namensschild. Aber das es wirklich so ist, das die Post nicht einfach eingeworfen werden darf, hab ich mir fast gedacht. Kann ja auch mal bei jemanden landen, der ein bisschen zu neugierig ist.

0

Ihr seid lustig einfach mal loslabern ;D der Postbote legt die Briefe da hin weil er es muss, sofern kein nachsendeantrag vorliegt. Es gibt von 10 Häusern 8 bei denen "Müller" dransteht aber "Schuster" und "meier" auch dort wohnen. Arbeit erspart er sich damit nicht, da er die Briefe in der früh einsortiert wenn das dann nur Müller wäre würde das sogar schneller gehen. Wie wäre es mit einem netten Zettel "so und so wohnen nicht mehr hier bitte nicht mehr zustellen" wäre menschlicher und zielführender als eine Beschwerde.

Einfach mal bei der Deutschen Post anrufen und beschweren. Der Postbote sollte unzustellbare Briefe nicht einfach ablegen und das Problem abwälzen.

Scheint mir eine gute Idee zu sein. Wer weiß ob das in den Briefen nicht wirklich wichtig war.

0

Was möchtest Du wissen?