Freiwillige Wiederholung von Schulbehörde verweigert. Was kann man tun?

5 Antworten

Eine wirkliche andere Möglichkeit erkenne ich nicht. Es ist ja offiziell entschieden worden. 

Die Taktik, ab jetzt möglichst schlecht abzuschneiden, um doch wiederholen zu dürfen, würde ich auch mit Vorsicht betrachten. Was, wenn es nicht aufgeht?

Es steht doch aber bisher auch erst ein Zeugnis von insgesamt 4 und dieses mit einem Schnitt von 3,1... Da ist doch bisher gar nichts verloren, geschweige denn "entscheidend für dein Leben". Streng dich doch ab jetzt mehr an, dann ist auch alles drin.

Letztlich geht es eben darum, durchgängig Leistung zu zeigen - wie vergleichbar wäre ein Abschluss, wenn alle wiederholen, bis sie die passenden Noten haben?

Das klingt so, dass dich die Behörde zwingen will, dass du deine Noten massiv zu verschlechtern hast, damit du wiederholen kannst. Du darfst also nur als schlechter Schüler eine Klasse wiederholen.
Oder positiv formuliert: Die Behörde ist überzeugt, dass du trotz Stress sehr gute Noten schaffst.

Ich seh gar keinen anderen Weg als schlechte Noten zu schreiben aber wenn ich am Ende des Schuljahres trotzdem nicht darf wird es halt sehr kritisch ..

0

da ich auch Jura studieren möchte

Jura ist ein Paukfach par excellence! Da kannst du dich dann auch nicht mit "Stress" entschuldigen.

Ich kann mir zwar denken, dass diese Zeit nicht leicht war für dich - und trotzdem stehst du noch so gut da. Also hau rein, dass es sich bis zum Ende des Schuljahres noch verbessert.

Was möchtest Du wissen?