Freie Trauung viel später?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo mellibpunkt, was seltsam ist entscheiden nicht die anderen. Wenn Du und Dein Mann so eine Feier wünschen dann macht das unabhängig von Zeit und Raum. Nimm dir einen freien Redner, dem erklärst Du Deine Vorstellungen vom Ablauf und er schlüpft in die Rolle des Vortragenden. Feierlich angezogen und in stilvollem Rahmen macht das schon was her. Du im Brautkleid und die Hochzeitsgesellschaft geben der Sache dann den richtigen Anstrich. Es muss nicht immer Kirche sein. Als ehemaliger Eventgastronom hatten wir im Jahr so ca. 40 Hochzeiten. Glaube mir, es gibt nichts was es nicht gibt. Wünsche viel Glück, Gruß Peter

Nein, das wäre nicht seltsam. Gestaltung und Zeit Eurer Hochzeitsfeier ist allein Eure Sache. Du kannst auf dem Standesamt "in Weiß" heiraten oder in der Kittelschürze, Du kannst eine weiße Hochzeit auf einer Burg machen, im Schwimmbad, in einem Lokal oder wo immer es Dir einfällt. Freie Redner, kirchlich nicht gebundene Theologen oder sonst irgendwer können Dir das Fest verschönern, ganz wie Du das möchtest. Ich denke, Du braucht keinen Theologen, denn Ihr seid nicht gläubig. Daher würde ich mir an Eurer Stelle das christliche Drumherum sparen. Aber es gibt auch ohne das genug Riten, die anläßlich einer Hochzeit abgefeiert werden können, angefangen bei der Traufrage bis zum Brautschuhtrinken - Ihr könnt machen, was immer Euch einfällt. Viel Vergnügen! Gruß,q.

Danke erstmal für die Antworten. Es scheint noch nicht ganz klar zu sein, was eigentlich eine freie Trauung ist. Diese wird von einem Theologen gehalten, der freikirchlich arbeitet, also nicht im Dienst der Kirche steht. Es geht dabei in erster Linie um den ideellen Wert der Trauung - das ,,Ja" zueinander vor der Familie und den Freunden. Außerhalb der Kirche. Man kann aber natürlich auch gemeinsam beten, etc. Im Prinzip hat die kirchliche Trauung ja auch nur für Gläubige eine Bedeutung. Ich habe schon einige freie Trauungen gesehen und denke, dass es für uns das Richtige ist. Natürlich wird das Ganze dann nicht in einer Kirche stattfinden, sondern an einem anderen, schönen Ort. Mir geht es darum, dass die Trauung dann ja recht spät nach der standesamtlichen Trauung liegt und es eventuell ,,verkleidet" wäre mit dem Brautkleid.

Das schöne an einer freien Trauung ist ja, dass man alles selber entscheiden kann. Also wann, wo und vor allem wie geheiratet wird kann man alles mit einem Theologen oder freien Hochzeitsredner besprechen. Informationen über einen solchen Ablauf findest du u.a. auf www.dietrauung.de

"Seltsam"? Wieso denn? Wen soll das stören? Und selbst wenn: was interessiert's euch? Es ist EURE Hochzeit und ihr dürft sie so feiern, wie ihr wollt. Wenn irgendwer das "seltsam" oder sonstwie nicht gut findet, dann ist das sein Problem, nicht eures.

Was möchtest Du wissen?