Tankstellle, Abzüge vom Lohn.

Hallo ihr Lieben, Ich habe eine Frage und zwar arbeite ich fest an einer Tankstelle, es gab nie Probleme und es war soweit alles super. Vor ungefähr 3 Wochen hatte ich einen Mann der getankt hatte aber nicht bezahlen konnte, bei uns ist es üblich, dass wir den Ausweis kopieren und das Kennzeichen aufschreiben. An diesem Tag übernahm das kopieren meine Mutter die zu Besuch war und ebenfalls an dieser Tankstelle arbeitet. Ich kassierte weiter die Kunden. Als der Typ dann weggefahren ist, habe ich meine Mutter nochmal schnell geragt ob sie das Kennzeichen aufgeschrieben hatte, sie hatte es nicht gemacht also schrieb ich es auf als er am los fahren war, da bemerkte ich das es ein Ausländisches Kennzeichen war. Der Ausweis und der Mann waren allerdings aus dem Standort der Tankstelle. Er fuhr weg und wie gewohnt warteten wir bis der Mann wieder kommt, er kam nicht und das bis heute auch nicht. Jetzt kam mein Lohnzettel auf dem mein Gehalt drauf stand und Gesetzliche Abzüge, sonst nicht. Als ich dann in dem Umschlag schaute in dem sich mein komplettes Geld befinden sollte, fand ich eine Auflistung von Abzügen. Darauf waren Kassenminus abgezogen und die Tankrechnung von diesem Mann der nicht bezahlt hat. Jetzt stelle ich mir die Frage, darf sie das einfach so abziehen ohne das es auf dem Lohnzettel steht?? Und darf sie mir überhaupt Kassenminus und den beschriebenen Tankbetrug vom Lohn abziehen?? Mir kommt das nämlich seltsam vor. Vielelicht kann mir jemand dabei helfen oder hat Tipps oder so etwas in der Art :) Schon mal Danke im vorraus.

...zur Frage

Das ist ein übliches Vorgehen. Du hast bestimmt eine Dienstanweisung, wie du dich zu verhalten hast, wenn jemand tankt und nicht bezahlt. Die Verantwortung auf deine Mutter abzuschieben, geht gar nicht, weil diese nicht im Dienst war. Wenn durch dein Fehlverhalten das Geld nicht in der Kasse gelandet ist, musst du dafür gerade stehen. Sonst könntest du ja auch Freunden und Bekannten kostenloses Tanken gewähren, ohne dafür gerade stehen zu müssen. Das ist wie ein persönlicher Griff in die Kasse. Wenn durch ein Ermittlungsverfahren das Geld wieder eingetrieben werden kann, wirst du es wieder erstattet bekommen.

...zur Antwort