Frau hat weiblichen russischen nachnamen=>der mann hat im deutschen auch einen weibl. russ. nachname

8 Antworten

Das wird kaum moeglich sein, der deutsche Gesetzgeber ist da sehr eigen, um es diplomatisch auszudruecken. Eine minimale Chance sehe ich im Gesetz über die Aenderung von Familiennamen und Vornamen Nr. 44: "Familiennamen, die anstößig oder lächerlich klingen oder Anlaß zu frivolen oder unangemessenen Wortspielen geben können, rechtfertigen regelmäßig eine Namensänderung. Bei der Prüfung der Anstößigkeit oder Lächerlichkeit eines Familiennamens ist der sachliche Maßstab allgemeiner Erfahrungen anzulegen. Besondere Gründe, die etwa in der Person, dem Beruf oder der Umgebung des Antragstellers liegen, sind zu berücksichtigen." Wenn du bezugnehmend auf dieses Gesetz rechtfertigst, dass du im persoenlichen Umfeld viele Russen hast - am besten auch noch im beruflichen Kontext, wie du ja weiter unten in einem Kommentar schreibst, die die weibliche Endung des Namens - salopp ausgedrueckt - als lustig empfinden, und du dadurch regelmaessig (berufliche) Nachteile erfaehrst, kann das unter Umstaenden klappen. Aber wie gesagt, musst du dein Anliegen mit stichfesten Argumenten plausibel erklaeren und begruenden.

Die weibliche Endung bezieht sich in der slawischen Grammatik auf "die des Mannes", ist also im Deutschen soweit nicht anwendbar. Wenn sie "Iwanowa" heißt, ist er "Iwanow", egal wo die Ehe geschlossen wird. Ich denke, wir haben die slawische Grammatik nicht auf den Kopf zu stellen? "Slawisch" heißt auch Polnisch, Tschechisch, Kroatisch, Bulgarisch, um einige Beispiele zu nennen. Um hier zu veranschaulichen, dass die slawischen Sprachen grammatikalisch gleich aufgebaut sind. Mit Ähnlichkeiten zum Latein.

Natürlich geht das, dass der Mann nur Iwanow heißt. Bei der Anmeldung zur Eheschließung wird man gefragt, nach welchem Recht (rusisch oder deutsch) sich die Namensführung richten soll. Wenn dann russisches Namensrecht gewählt wird, dann heißt der Mann Iwanow und die Frau Iwanowa, wie es das russische Namensrecht vorsieht! Wird jedoch deutsches Recht gewählt, so kann man nur Iwanowa als Ehenamen bestimmen, da das deutsche Namensrecht keine weiblichen Endungen kennt. Es kommt immer auf die Staatsangehörigkeit der Eheschließenden an.

Heirat mit Libanese ohne Pass?

Hey ! Ich bin seit einigen Monaten mit einem Libanesen zusammen und er hat mir gesagt dass er keinen Pass hat. Er hat nur so ein Dokument, das als passersatz dient. Weiß jemand ob man mit so etwas standesamtlich heiraten kann ?? Wir haben neulich übers heiraten geredet und er sagte, mit einer skurrilen Begründung, dass er meinen Nachnamen annehmen würde. Kann da ein Haken dran sein? Also würde es etwas für ihn ändern können ?

...zur Frage

'Mädchenname' beei Männern?

Nur so zu Interesse. Nehmen wir mal an ein Mann nimmt nach der Ehe den Nachnamen der Frau an. Dann lassen sie sich scheiden und der Mann will sein 'Mädchennamen' wieder. Heißt es dann auch Mädchenname oder kann man auch Jungenname sagen?

...zur Frage

Nachname trotz Hochzeit der ,,Eltern“ behalten?

Meine Mutter und mein Stiefvater wollen heiraten und meine Mutter will den Namen meines Stiefvaters annehmen. Ich kenne es so, dass wenn jemand heiratet, die Kinder bzw. das Kind den Nachnamen ,,bekommt“ den dann beide von Ehepaar auch haben. Aber ich will nicht einen Nachnamen von jemandem haben, der eigentlich nicht viel mit (ich nenne es jetzt mal) meinem ,,Ursprung“ zutun hat. Weil er ist weder mein richtiger Vater noch hat er irgend etwas mit meiner Familie zutun. Er ist ,,nur“ der Vater meines Halbbruders und (Noch Lebensgefährte) bald der Ehemann meiner Mutter. Zum Zeitpunkt der Hochzeit bin ich 14 Jahre alt (falls das wichtig ist).

Kann ich meinen jetzigen Nachnamen behalten oder muss ich den bekommen, den meine Mutter annimmt.

Entschuldigung, wenn ich mich etwas schwierig ausgedrückt habe.

Danke im vorraus.😊

...zur Frage

Heirat, Geburtsnamen des Partners annehmen

Mein Partner und ich schweben in Überlegungen. Wir beide haben das Pech mit Nachnamen gestraft zu sein, wegen der man sich ständig lustig über uns macht. Doppeldeutige Nachnamen sozusagen. Ich möchte seinen Namen nicht annehmen, da der Name in Bezug auf mich noch besonderen Anlass zur Belustigung gibt. Für die Zukunft möchten wir unseren Kindern diese Hänseleien auch ersparen. Er hat aber zur Geburt den neutralen Nachnamen seiner damals noch unverheirateten Mutter angenommen. Zur Hochzeit der Eltern hat er als Kind dann seinen aktuellen (schwierigen) Nachnamen angenommen.

Wäre es für uns theoretisch möglich seinen Geburtsnamen zu übernehmen?

...zur Frage

Mein Vater heiratet Stiefmutter-Wie würde ich heißen?

Wenn mein Vater eine Frau heiratet und wir ihren Nachnamen nehmen würde ich dann ihren Nachnamen auch haben oder werde ich meinen Geburtsnamen behalten?

Zum Beispiel: Ich heiße Müller und sie heißt Schmidt. Würde ich dann mit Nachnamen Schmidt heißen oder weiterhin Müller? Oder vllt. auch Schmidt-Müller? Danke im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?