Französisch Pronomen (lui,leur,en,y,la,les,le)

3 Antworten

Hier meine Ausführungen zu y und en:

y:

1) ersetzt Ortsangaben mit "à / dans / sur .....":

Tu vas à Paris? >>> Oui, j'y vais.

Da du den Teil ja offensichtlich verstanden hast, gehe ich gleich zum nächsten.

2) ersetzt auch indirekte Sachobjekte, die mit "à, sur oder en" stehen

penser à qc, réfléchir sur qc, (s')informer sur qc, (se) renseigner sur qc

Tu penses déjà aux vacances? >>> Oui, j'y pense. (= Ich denke daran.)

Nous avons un problème. > Je vais y réfléchir. (Ich werde darüber nachdenken.)

en:

1) ersetzt direkte Objekte, die unbestimmt sind (Teilungsartikel, unbestimmter Artikel)

Tu as du beurre? >>> Oui, j'en ai.

Aufpassen: Es geht hier um Sachobjekte. Personenobjekte werden anders ersetzt.

Il a téléphoné à sa mère? >>>Oui, il lui a téléphoné.

Il pense encore à Nadine? >>> Oui, il pense encore *à elle.

2) ersetzt undirekte Objekte mit de:

parler de / rêver de / avoir besoin de / ...

Il a parlé de son travail, hier? >>> Oui, il en a parlé.

Tu as besoin de mon livre? >>> Oui, j'en ai besoin.

Deine Frage umfasst ein ziemlich großes Gebiet. Ich habe gerade die Suchfunktion benutzt und etwas im Archiv gestöbert. Dabei bin ich auf eine ähnliche Frage gestoßen, die ich selbst beantwortet habe.

Bei der Frage ging es um die direkten (me, te, le, la, nous, vous, les) und die indirekten Objektspronomen (me, te, lui, nous, vous, leur)

Je donne le livre à Pierre. >> Je lui donne le livre.

Je donne la banane à Christine. >> Je lui donne la banane.

Je donne les livres à mes amis.. >> Je leur donne les livres.

Die "direkten Objektspronomen" le, la, les ersetzen also das direkte Objekt.

Je donne le livre à Pierre. >> Je le donne à Pierre.

Je donne la banane à Pierre. >> Je la donne à Pierre.

Je donne les livres à Pierre. >> Je les donne à Pierre.

Die Pronomen lui (männl. + weibl. Singular) und leur (Plural) ersetzen also das indirekte Personenobjekt.

Hier nun der alte Link:

http://www.gutefrage.net/frage/direkte--indirekte-objektpronomen---franzoesisch---beschreibung-lesen-

Zu y und en habe ich erst gestern etwas geschrieben. (Werde ich gleich suchen.)

Du bekommst heraus, ob ein Satzglied direktes bzw. Akkusativobjekt oder indirektes bzw. Dativobjekt ist, indem du eine Frage stellst, auf die die Antwort dann das betreffende Satzglied ist.

Die Antwort auf die Frage 'wer oder was ...' (qui) bezeichnet das Subjekt.

Die Antwort auf die Frage 'wen oder was ...?' (que) gibt das direkte bzw. Akkusativobjekt an.

Die Antwort auf die Frage 'wem ...?' (à qui) ist das indirekte bzw. Dativobjekt.

=> 'PIERRE donne le livre à Pascal => WER gibt Pascal das Buch? - Pierre => 'Pierre' ist also das Subjekt.

=> Pierre donne LE LIVRE à Pascal => WEN ODER WAS gibt Pierre Pascal? - le livre => 'le livre' ist also das direkte Objekt.

=> Pierre donne le livre à PASCAL => WEM gibt Pierre das Buch? - Pascal => Pascal ist also das indirekte Objekt.

Zusätzliche Hilfe: vor einem Dativ- oder indirektem Objekt (nicht, wenn es bereits ein Pronomen ist) steht immer 'à'.

In deinem Satz 'il cherche Marie musst du also herausbekommen, ob 'Marie' direktes oder indirektes Objekt ist. Du fragst: WEN sucht er? - Marie. Es ist also ein direktes Objekt Das Pronomen dafürst la: Das stellst du vor das (konjugierte) Verb.

=> il la cherche. Non, il ne la cherche pas.

Est-ce qu'ls se lavent les les dents => Nach 'les dents' fragst du wieder mit 'WEN putzen sie?' => 'les dents' sind also auch direktes Objekt, für das das Pronomen les ist.

Das 'se' steht noch davor, weil alle inirekten Objektpronomen (bis auf 'lui' ond 'leur' !!!) vor den direkten stehen. Und nach 'se' fragst du WEM putzen sie die Zähne? - sich

=> ils se les lavent. Non, ils ne se les lavent pas.

Die "Hilfsfragen" zum direkten bzw. indirekten Objekt funktionieren aber nur im deutschen immer richtig. Es entspricht ja nicht jedes deutsche Akkusativobjekt einem direkten Objekt im Französischen und nicht jedes Dativobjekt einem indirekten Personenobjekt. Man muss schon immer von der französischen Konstruktion ausgehen.

Gegenbeispiel:

aider qn > J'aide mon père. > Je l'aide. (frz: COD / aber: dt: Dativ)

demander à qn > Je demande au réceptionniste. > Je lui demande. (frz: COID / dt: Akkusativ)

In beiden Fällen würden also die deutschen Fragen (Wem helfe ich? / Wen frage ich?) zum falschen Ergebnis im Französischen führen. Das ist z .B.so bei:

téléphoner à qn ABER jdn. anrufen

demander à qn ABER jdn. fragen

aider qn ABER jdm. helfen (schwierigere Fälle werden wohl nicht dran kommen)


'y' und 'en' sind sogenannte Adverbialpronomen. Sie ersetzen Worte oder Satz(teile), die in Verbinung mit 'à' (y) oder 'de' stehen. 'Y' ersetzt dazu noch ganz allgemein Ortsangaben.

=> Elle va à l'école. - Ella y va. => Je passe mes vacances en France. - J'y passe mes vacances. => Il s'intéresse à la biologie. - Il s'y intéresse.

Aber bitte nicht verwechseln mit Dativobjektpronomen.

=> Je parle à ma mère. - Je lui parle.

'En' vertritt Wendungen mit 'de'.

=> Elle arive de Paris, - Elle en arrive. (Obwohl da eine Ortsangabe vorkommt, wird das durch das 'de' getoppt.) => Il parle de son travail. - Il en parle. Je suis content de mon succès. - J'en suis content.

'Y' und 'en' haben diegleiche Stellung wie andere Objektpronomen, also vor dem konjugierten Verb bzw. in betreffenden Sätzen vor dem Infinitiv. In der 'Hierarchie' stehen sie an letzter Stelle vor dem Verb, wobei das 'y' noch vor dem 'en' steht.

=> Il y va. => Il en est venu. => Il veut en parler. => Il ne veut pas en parler. = IL y a encore de la bière? Non, il n'y en a plus

Was möchtest Du wissen?