Frage zu Dienstreise - Was gilt hier und wie würdet Ihr es machen?

9 Antworten

solltest du das tun, nennt ein richter das betrug. solltest du es nicht deinem chef mitteilen kann das als verdacht des betruges ausgelegt werden. Aus der Verdacht des Betruges ist strafbar. wenn du also deinen arbeitsplatz behalten möchtest, ist es ratsam, ehrlich mit seinem arbeitgeber umzugehen.

Schon richtig, aber die Frage ist ja, ob dem AG diese Erstattung überhaupt zusteht. DAS möchte ich ja wissen. Und wofür eigentlich? Den "Schaden" durch die Verspätung hatte ja der MA und nicht der AG. Und wenn die Erstattung ohnehin nur dem MA zusteht, dann muß dieser dem AG davon ja gar nichts sagen. Und wie sollte der AG das auch nachträglich herausfinden?

0

wenn der ag die verspätung als mehrarbeit vergütet, steht ihm die entschädigung auf jeden fall zzu. wenn der ma den schaden hatte, weil er die verspätungszeit nicht vergütet bekommt, steht ihm meiner ansincht nach die entschädigung zu., da er den schaden (freizeitverlust) hatte. ob die gerichte das auch so sehen, kann ich nicht sagen. ich kenne aber unternehmen, bei denen es so gehandhabt wird.

Ja, so würde ich das auch sehen, da für Dienstreisen pauschal nur ein Arbeitstag abgerechnet wird, auch wenn man wesentlich mehr als 8 Stunden unterwegs war.

0
@Franz577

das ist nicht in jedem unternehmen so und innerhalb eines unternehmens kann es für at-angestellte und tariflich angestellt unterschiedliche regelungen geben.

0
@flirtheaven

Stimmt, aber in meinem speziellen Fall ist es so, daß nur pauschal ein Arbeitstag vergütet wird, egal wie lange man unterwegs ist. Der Spesensatz paßt sich dann zwar an, aber die Zeit, die über den normalen Arbeitstag hinaus geht, wird nicht vergütet.

0
@Franz577

dann würde ich an deiner stelle dem arbeitgeber die oben genannte regelung vorschlagen. ohne wissen des ag würde ich das geld nicht einfach einbehalten.

0
@flirtheaven

Klingt ganz vernünftig, aber wenn er dann meint, ich müßte ihm die Erstattung weiterreichen, dann schau ich in die Röhre. Klar, immer noch besser, als den Job zu riskieren, aber andererseits, wie sollte der AG dahinterkommen, daß ich von der Bahn die Erstattung erhalten habe?

0

Bekommt der MA die Fahrtzeit als Arbeitszeit bezahlt? Dann auf jeden Fall die Erstattung an den AG weiterleiten, denn der zahlt ja auch die erhöhten Lohnkosten. Wenn nicht, einfach mal beim AG fragen.

Nein, es wird pro Dienstreisetag nur pauschal ein Arbeitstag vergütet. Egal, wie lange man effektiv unterwegs war. Daher würde ich in diesem Fall schon sagen, daß die Erstattung durch die Bahn dem MA zusteht und nicht dem AG.

0

Wieviele Übernachtungen stehen mir bei einer Dienstreise zu?

Hallo zusammen,

Ich soll demnächst eine Mitarbeiterschulung in Bayern durchführen (als Dozent). Arbeite regulär in NRW. Die Schulung soll einen Tag lang gehen, also 8h zzgl. Pause.

Laut Routenplaner (Google Maps und mein Navi) beträgt die reine Fahrtzeit ohne Verkehr und Pausen 6 Stunden und 40 Minuten für eine Strecke. Mein Arbeitgeber bietet mir dazu EINE Übernachtung an. Ich kann mir aussuchen, ob ich am Vortag anreise und nach der Schulung direkt zurückfahre oder ob ich am Tag der Schulung losfahre und danach übernachte.

So oder so finde ich die Situation unmöglich. Fahre ich am Tag der Schulung los, sähe das wie folgt aus: Abfahrt um 2 Uhr nachts (bei einem Feierabend am Vortag um 18 Uhr!!), damit ich hoffentlich um 9 Uhr anfangen kann zu schulen. Das ganze ohne Verkehr und Pausen gerechnet = unmöglich.

oder aber ich fahre am Vortag und fahre nach der Schulung. Das heißt nach 8 Stunden Schulung, wenn die Konzentration auf dem Tiefpunkt ist, soll ich mich noch für über 6 Stunden ins Auto setzen. Das traue ich mir bei aller Liebe nicht zu. Zumal ich alleine fahre.

Daher frage ich mich, ob das so rechtens ist oder ob ich ein Anrecht auf eine zweite Übernachtung habe. Bzw. ob ich unter diese Bedingungen die Reise verweigern kann.

In meinem Arbeitsvertrag gibt es keine explizite Regelung. Diese Schulung ist keine regelmäßige Aufgabe, sondern einmalig aufgrund von Expansion. Der Vertrag besagt nur, dass ich "vergleichbare, zumutbare Aufgaben" übernehmen kann/muss, ggf. auch ein Einsatz an anderem Standort. Die genauen Konditionen sind nicht festgelegt und waren damals bei der Unterzeichnung kein Thema.

Vielleicht kann hier jemand mit arbeitsrechtlicher Grundlage Klarheit schaffen, ob ich das so hinnehmen muss oder ob ich Anspruch auf eine weitere Übernachtung habe bzw. bei Verweigerung dieser die Reise ablehnen kann.

...zur Frage

Private Bahncard 100 auf Dienstreisen einbringen?

Ein Kumpel von mir hat ein Bahncard 100 weil er jeden Tag eine weitere Strecke mit dem ICE zur Universität gependelt ist und nun einen Job bei dem viele Dienstreisen anstehen. Da die Bahncard noch 4 Monate läuft hat er die Idee für Dienstreisen möglichst oft die Bahn zu nehmen und die übliche km Pauschale abzurechnen als wäre er mit dem Auto gefahren, um so hieraus noch einen steuerfreien Nebenverdienst zu generieren. Ich äußerte jedoch bedenken, dass er sich nicht nur arbeitsrechtlich sondern auch steuerrechtlich probleme einhandeln könnte da Dienstreisekosten nur in der tatsächlich angefallenen Höhe erstattet werden dürfen. Sind meine Bedenken berechtigt oder kann man das durchaus so machen?

...zur Frage

Bahn verspätet - wann gibt es wieviel erstattet?

hey leute

meine schwester steckt in bayern fest- (wohnen in S-H) mit zwei Schulklassen samt Lerhrer. "Personenfall" oder "personenunfall" wurde als Grund von der Bahn genannt. Nun,sie sollte heute um 10 Uhr morgens los und um 22 Uhr hier sein. Um 17 Uhr standen sie noch immer In Bayern. Ob es jetzt schon weiterging weiß ich leider noch nicht.

Ich meine, das ist ja schon eine ordentliche Verspätung. Was kann ich nun von der Bahn als erstattung verlangen? Haftet die Bahn überhaupt für "personenunfall"? was ist denn das überhaupt? ich gehe mal davon aus, dass sich wer vor den zug geworfen hat oder sowas.

danke schonmal liebe grüße

...zur Frage

Bahnstreik Semesterticket Fahrpreis Erstattung

Hallo,

Aufgrund des Streiks der Deutschen Bahn muss ich eine andere Fahrstrecke wählen.

Normalerweise kann ich über Hessen fahren, dann kostet mich die Fahrt nichts, da ich ein Semesterticket von meiner Uni habe. Diese Fahrten fallen allerdings gerade aus. Und mir bleibt nur die Möglichkeit über Rheinland-Pfalz zu fahren dies kostet mich einfach 9€.

Hab ich nun das Recht das auf Erstattung?

Gruß Chris

...zur Frage

Wer haftet, wenn ich aufgrund einer verspäteten Dienstreise meinen Urlaubsflug verpasse?

Ich habe Urlaub und für den ersten Urlaubstag einen Flug in den Urlaub gebucht. Danach ordnet mein Arbeitgeber eine Dienstreise an, die am Tag vor dem Urlaub abends endet. Im Fall, dass ich unverschuldet zu spät von der Dienstreise zurückkomme (Unwetter, Pilotenstreik...) verpasse ich meinen Urlaubsflug. Schadensersatz von der Airline nach EU-Fluggastrechteabkommen gibts in dem Fall nicht.

Gibt es juristisch eine Möglichkeit, die enormen Kosten für die dann notwendige, kurzfristige neue Buchung des Urlaubsflugs dem Arbeitgeber aufzudrücken? Mit Entgegenkommen/Großzügigkeit von Seiten des Arbeitsgebers kann ich leider nicht rechnen. Oder ist in dem Fall eben mein Urlaub geplatzt und die Kohle weg, mein Problem?

...zur Frage

Deutsche Bahn über 6 Std. Verspätung

wir hatten 6 1/2 Stunden Verspätung mit der Deutschen Bahn im Nachtautoreisezug von Hamburg nach München. Schuld ein Oberleitungsschaden durch einen herabfallenden Baum, wegen Unwetter. Nun sagt die Bahn in ihrem Fahrgastrecht ab 125 Minuten Verspätung gibt es 50 % Erstattung, im Zug sagte man uns wir bekämen 100 % bei dieser Verspätung von 6 Stunden, zusätzlich hatte ich einen Schaden von 600 Euro, da meine Umzugsfirma auf mich warten musste und ich den Ausfall bezahlen musste. Habe ich eine realistische Chance mein Geld von der Bahn zu erhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?