FOS: Technik- oder Wirtschaftszweig

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe auch die FOS gemacht, dann Ingenieurwesen studiert und dann nochmal Wirtschaft. Ich war dann 13 Jahre in verschiedenen Funktionen (Technik und Management) tätig und habe dann ein eigenes Unternehmen gegründet.

Rückblickend kann ich sagen: ich kenne Realschüler, die vom wirtschaftlichen Zweig auf den technischen Zweig bei der FOS gewechselt sind. Ich kenne FOS-Schüler (Wirtschaft), die dann mit mir Elektrotechnik studiert haben. Und viele weitere "Wechsler" in späteren Jahren.

Wenn die Motivation stimmt, ist eigentlich jeder Wechsel möglich. Du wirst Dir nur die ersten Monate im "neuen" Fachgebiet schwer tun, holst das aber aufgrund einer unkonventionellern Denkweise gut wieder auf und kannst damit sogar wesentich besser (weil kreativer) werden als einer, der nur immer in einem Fachgebiet geblieben ist.

Wähle lieber den Zweig, auf den Du mehr Lust hast. Dazu vielleicht hier noch etwas interessantes: http://www.wege-ins-studium.de/de/vordemabiwastun.htm

Also, in Deinem Fall: wähle ruhig Wirtschaft. Auf Deine Lehrerin würde ich in dem Fall nicht zu viel geben, da Lehrer in der Regel nicht viel Berührung mit Unternehmen hatten (kommen von der Schule, gehen auf die Uni, gehen wieder in die Schule ==> nicht viel Erfahrung in Unternehmen). Dort kommen oft zu sehr "standisierte" Tipps.

Nur soviel: Mathe brauchst du auf dem Wirtschaftszweig auch viel. In Technik sicherlich noch mehr. Beide Zweige sind ungefähr gleich schwierig, haben aber halt andere Schwerpunkte. Dass du Einser-Schüler in Mathe bist, heißt nicht, dass du automatisch Technik wählen solltest. Vielmehr solltest du dir überlegen, ob dir auch die anderen Fächer im jeweiligen Zweig Spaß machen würden.

Im Technikzweig hast du eher naturwissenschaftliche Fächer, also Mathe, Technisches Zeichen, Physik, Chemie, Informatik...

Im Wirtschaftszweig hast du Betriebswirtschaftslehre, Rechtslehre, Wirtschaftsinformatik...

Wenn du dich eher für Wirtschaft interessierst, würde ich dir eher dazu raten, weil ich finde, dass einem der Unterricht auch Spaß machen sollte, sonst ist man schnell demotiviert und strengt sich nicht mehr an.

Hallo!! :) Wenn du später mal im Bereich der Wirtschaftswissenschaften studieren solltest, dann wähle den Wirtschaftsbereich. Solltest du allerdings Richtung Ingenieurwesen studieren wollen, dann eher Technik :)

Ja ich will irgendwie mit Mathe arbeiten aber auch im Büro

0

Die Technik-FOS kannst du mit dem M-Zweig eigentlich vergessen. Dass Mathe, welches ihr im M-Zweig macht, ist echt einfach und kommt nicht mal ansatzweise an das Mathe ran, welches man am Mathe-Zweig an der Realschule macht. Nur für diesen Zweig wird die Technik-FOS ausdrücklich empfohlen. Wenn du wirklich an Mathe, Naturwissenschaften und Technik interessiert bist, solltest du auf jeden Fall die Vorklasse der FOS Technik besuchen, der die ganzen Grundlagen in einem Jahr vermittelt.

Im Wirtschaftszweig hat man dafür wirtschaftliche Fächer und wird im kaufmännischen Bereich optimal ausgebildet. Hierbei ist aber für M-Schüler der Besuch des Vorkurses angeraten.

Servus, da du ja meintest, dass ich die Technik Klasse mit meinem M-Klassabschluss vergessen kann. Hab grad einen Durchschnitt von 2,5 im Technikzweig
PS: ist nicht sonderlich schwer

0

Was möchtest Du wissen?