Förderung für Arbeitgeber, wenn sie Hartz4-Empfänger (auf mind. 2 Jahre) einstellen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt unterschiedlich Modelle von Lohnkostenzuschüssen.
Die volle Übernmahme der Lohnkosten kannst du dir allerdings abschminken, da das nicht mehr als eine unangemessene Subventionierung deines Unternehmes zu Lasten der Steuerzahler wäre; denn mit der Übernahme der Lohnkosten würde der Staat nichts - oder nur wenig - sparen im Vergleich zur Transferleistung "H4", dafür jedoch den Wettbewerb verzerren.

Danke für Deine ehrliche und ausführliche Antwort.

0

Die Frage, ob die Kosten für eine Arbeitskraft zu 100 % übernommen werden, ist einfach nur dreist: Arbeitgeber als Schmarotzer!

Fragt beim Arbeitsamt nach, das ist die richtige Anlaufstelle.

Eingliederungszuschüsse werden gezahlt, wenn der Arbeitnehmer mehr als üblich eingearbeitet oder fortgebildet werden muss, um die Tätigkeit auszuführen. Sprich die Arge diesbezüglich vor Abschluss des Arbeitsvertrages an. Möglich wäre es auch, dass der Arbeitnehmer auf Kosten der Arge eine Fortbildung macht, wenn Du die Einstellung zusagst.

elektronische Übermittlung der Nebeneinkommensbescheinigung?

ich habe vor kurzem ein Nebenjob angefangen. Mein Arbeitgeber hat der Arbeitsagentur mein Nebenjob gemeldet, ohne mich vorher aufzuklären. Darf er das? Ich lebe mit Eltern die Hartz4 beziehen. Wird MEIN Nebenjob jetzt auf ihr Arbeitslosengeld angerechnet?

...zur Frage

Was wenn Lohn nicht gezahlt wird?

Hallo,

eine Frage. Ein Kollege von mir hat in einigen Tagen ein Vorstellungsgespräch/Probearbeit bei einem Arbeitgeber. Nach einer kurzen Recherche im Internet haben wir herausgefunden dass der Arbeitgeber nicht unbedingt der Traum von jedem Arbeitnehmer ist.

Nehmen wir mal an der Kollege fängt dort an (ohne Rechtschutzversicherung oder Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft).

Was passiert wenn der Arbeitgeber ihm den Lohn nicht zahlt?

Was kann der Arbeitnehmer dann machen und wer trägt am Ende die Kosten für Rechtswege (Rechtsanwalt und Gericht und so weiter).

...zur Frage

WARUM nur vermietet fast kein Vermieter an Hartz4 - Empfänger?

Ich kann das nicht nachvollziehen ! Fakt ist doch, daß definitiv nicht jeder Empfänger von Leistungen vom Jobcenter " arbeitsscheu ", unordentlich, ungepflegt, nur Partys feiert und/oder Alkoholiker oder ein " Messie " ist. jeder Arbeitnehmer kann arbeitslos werden - sogar Akademiker. Warum sind diesbzgl. - so mein Eindruck - geschätzte 99% der Vermieter so voreingenommen ?

...zur Frage

Muss der Arbeitgeber bezahlen wenn der Arbeitnehmer weniger als 6 Wochen krank geschrieben ist?

Der Arbeitgeber bezahlt mein Lohn / Gehalt nicht obwohl ich weniger als 6 Wochen krank geschrieben bin.?

...zur Frage

Darf Arbeitgeber Geld vom Lohn abziehen?

Hallo,

ich habe mal eine Frage. Darf der Arbeitgeber etwas vom Lohn abziehen, wenn der Arbeitnehmer mit einer eigenen Kasse arbeitet ( Supermarkt, Hotel) und immer wieder Fehlbeträge hat? Wie kann man den Arbeitnehmer bestrafen außer mit einer Abmahnung und Kündigung. Es kann natürlich auch sein, dass der Arbeitnehmer immer wieder in die Kasse greift und der Arbeitgeber kann das nicht beweisen. Kann man zum Beispiel sagen, wenn in der Kasse am Ende der Schicht 50€ fehlen, dass man dann die 50€ vom nächsten Lohn abzieht oder die Hälfte? Das würde den Arbeitnehmer dann ja auch motivieren besser zu arbeiten, damit er keine Fehlbestände hat. Bin auf eure Antworten gespannt.

...zur Frage

(Hartz4) - Arbeitsplatz nicht erreichbar

Hallo, bin 28, zur Zeit Hartz4-Empfänger und nun hat sich nach einer Bewerbung eine Zeitarbeitsfirma gemeldet. In meiner Nähe hatten sie nichts aber etwas weiter weg schon. Ich würde die Arbeit gern annehmen aber mein Problem ist jetzt dass ich kein eigenes Auto habe und der Arbeitsplatz mit dem Bus nur schwer erreichbar ist (sogar die Bushaltestelle ist 5km entfernt). Ich würde dort zu drei verschiedenen Schichten arbeiten und gerade zum Beginn der Frühschicht und der Nachtschicht gibt es keinen Bus der zu der Zeit fährt. Selbst zur Spätschicht müsste ich einen Bus nehmen der zwei Stunden zu bald dort ist (nach 45 Minuten Fahrt). Was soll ich jetzt machen? Stehe unter Druck weil mir heute vom Arbeitgeber erst mitgeteilt wurde, dass diese Stelle für mich frei ist und dass ich schon am Montag den Vertrag unterschreiben und danach sofort anfangen soll zu arbeiten. Ich konnte also noch keine Rücksprache mit dem Jobcenter halten weil sie Freitag Nachmittag leider nicht arbeiten. Was auch keinen guten Eindruck auf mich macht: Ich hab am Telefon vorgeschlagen dass mir der Arbeitgeber den Arbeitsvertrag per Fax oder Email schickt, damit ich ihn übers Wochenende in Ruhe lesen kann. Er sagte das sei nicht möglich. Ich soll am Montag dort erscheinen, den Vertrag lesen und dann arbeiten. Ganz ehrlich: 800-1000€ im Monat wären mir schon viel lieber als 391€, dafür gehe ich gern arbeiten. Aber wird schwierig wenn ich nicht hinkommen kann. Die Arbeit ablehnen halte ich für keine gute Idee. Was könnte dann passieren? Wahrscheinlich eine Anhörung und dann Kürzung der Leistungen? Ich denke ich werde am Montag Morgen (der Termin ist erst gegen Mittag) dem Arbeitgeber mein Problem schildern und dem Jobcenter evtl auch, sollen die mir sagen was ich tun soll. Oder was soll ich jetzt machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?