fliege getötet, extrem schlechtes gewissen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich lache nicht über dich.
Ich habe eine Inderin kennengelernt die Jain war. Das ist eine Art von Hindureligion. Sie achten sehr genau darauf, kein Tier zu töten.
Also würdest du in Indien leben, wäre es ganz normal, zu versuchen, kein anderes Lebewesen zu töten.
https://vebu.de/themen/tiere-a-ethik/religion/jainismus
Im Christentum ist es leider so, dass Tieren keine Seele zugesprochen wird.
Auch in unseren Gesetzen sind Tiere meist "Dinge" bzw. "Sachen".
Nur so ist es nachvollziehbar, was wir hier eigentlich anrichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Sorge, mir geht's auch so :) aber du musst lernen nicht so mit den Tieren mitzufühlen(ist echt nicht einfach ich weiß) und dann darüber hinweg zu kommen..denkt einfach daran dass das das Schicksal ist und es kann sich keiner so aussuchen wie etwas passiert und vor allem-DU BIST NICHT DRAN SCHULD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir geht es genauso^^ Ich könnte nie einem Tier etwas antun. Wenn mich die Fliegen im Haus nerven, dann nehme ich immer ein Glas, fange sie und bringe sie dann raus😂 Bei Spinnen sag ich es dann meiner Mutter da ich eine kleine Spinnenphobie habe und dann bringt sie die Spinne raus :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seguiendo
03.10.2016, 20:08

Mach ich auch so. Und ich kenne noch ein Mädchen, die genauso handelt

0

Ist mir persönlich zu emotional übertrieben. Die Natur besteht nun mal aus Leben und Tod. Und wenn eine Spinne bei mir versuchten Einbruchsdiebstahl unternimmt oder eine Fliege mich den ganzen Tag nervt, dann mach ich kurzen Prozess.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pokepuppy
17.11.2015, 18:58

ja du hast recht, würde es selber auch gerne ändern ...

1

ich töte zwar mal insekten, wenn sie mich extrem nerven - wie Mücken zB. - am im Grunde stimme ich dir vollkommen zu. Solange es keinen Grund gibt, warum grundlos töten? Sie sind schließlich ebenso Lebewesen.. wir Menschen meinen eh zu oft uns erlauben zu können, was wir wollen.

P.S.: mach dir nichts draus, wenn die anderen um dich herum vermehrt nicht so denken - wie die Juden 1933 (und die Jahre darauf) erfahren mussten (bspw. - man kann auch genügend gegenwärtige Beispiele finden): "die Masse denkt so" war noch nie ein guter Indikator um zu beurteilen, ob eine sache gut oder richtig ist! im Gegenteil: Mitleid ist einer der schönsten menschlichen Eigenschaften, die wir besitzen können - also lass dir nichts einreden ;) :)

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
17.11.2015, 19:00

Könntest du deinen abstrusen Irrweg mit den Juden ab '33 nochmal näher erläutern? Ich bin mir hier nicht sicher was du uns damit sagen willst was hier zum THEMA passt!

1

Ich bin auch genauso :-) ... Ich fühle immer total mit . Du hast das richtige getan .. glaube mir .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?