Fixkostenremanenz, erklärung gesucht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mr. Lilienwegs Antwort mit anderem Formulierungsansatz:

Kostenremanenz ist die Zähigkeit (englisch cost stickyness) mit der Kosten bei sinkenden Produktionszahlen widerwillg sinken.

In der vereinfachten Produktionskostendarstellung (variable Kosten, die ausschließlich von der Produktionsmenge abhängen, Fixkosten, die völlig unabhängig von der Produktionsmenge sind), reagieren ausschließlich die variablen Kosten auf eine Mengenänderung.

Die Fixkosten "wehren" sich gegen eine Senkung, sie sind "remanent".

Besonders brisant ist das Problem bei der Vollkostenrechnung. Wenn man unrentable Produktionen allein nach dem Endergebnis beurteilt und aussortiert, wird dabei übersehen, dass die Einstellung dieser Produktion ausschließlich die variablen Kosten einspart, während die Fixkosten bleiben und die Bruttoeinnahmen sogar komplett wegfallen. Der Effekt könnte das Ergebnis also sogar noch verschlimmern.

In der Praxis oder bei detaillierterer Darstellung sind Kosten selten ausschließlich variabel (Stücklohn mit Mindestlohnklausel) oder ausschließlich fix (Sprungfixkosten). Lilienweg hat da ein kerniges Beispiel genannt.

D.h., alle Kosten sind mehr oder weniger remanent, weswegen man allgemein von der Kostenremanenz spricht.

Bei den klassischen Fixkosten ist die Remanenz am höchsten und für den Schüler / Studenten am einleuchtendsten. Deswegen wird überwiegend die spezielle Fixkostenremanenz gelehrt.   

Addendum:

"Zähigkeit" kann hier auch ein Zeitverzögerung oder ein größerer Aufwand bedeuten.

Um fixkostenartige Aufwendungen einzusparen, muss man ein wenig mehr tun als nur die Produktion zu senken.

Einige Beispiele:

Produktionsanlagen verkaufen, Leasingverträge und Mietverträge kündigen, Personal freisetzen (und dass DAS weder einfach noch schnell geht, sollte einleuchten).

Kosten (insbesondere Fixkosten) lassen sich nur mit zeitlicher Verzögerung bei Änderung des Beschäftigungsgrad (nach unten) anpassen.

Beispiel: personalpolitische Ursachen

Insbesondere kommen hier die Vermeidung von Entlassungen von Arbeitnehmern aus sozialen Gründen und aus der Befürchtung, später nicht sofort wieder Fachkräfte finden zu können, in Frage. Zudem kann die
Personalorganisation nur begrenzt an Beschäftigungsschwankungen
angepasst werden.

Was möchtest Du wissen?