Findet ihr es sollte ein Fach in Schulen eingeführt werden in denen erklärt wird wie das mit den steuern usw ist?

Das Ergebnis basiert auf 20 Abstimmungen

Ja 60%
Nein 40%

8 Antworten

Ja

Welche Versicherungen man braucht, wie man gute/schlechte Verträge am besten differenzieren kann, worauf es bei Verträgen ankommt etc etc..

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Abitur 2016

So was dürfen Lehrer gar nicht unterrichten.

0
@BeYouHP7

Nur mal kleines Bsp.:
Wenn der Lehrer erzählen würde, welche Versicherungen überflüssig sind, weil sie nur teuer sind, aber nichts nutzen - und der Vater eines Schülers ist Versicherungsvertreter und verdient sein Geld genau durch den Verkauf solcher Versicherungen. Da hätte der Lehrer sofort eine Klage am Hals ;-)

Und das Thema "Steuern" ist geregelt durch das Steuerberatungsgesetz.

0
@leben4

Hä?

Sie sollen ja nicht sagen "nehmt die Krankenversicherung von Barmer, die ist besser als die Affen Oder Kaoten von der AOK.

Einfach nur, die die die, das wäre gut (Krankenversicherung, Hausratversicherung, hapftflichtversicherung etc), also nur welche gut sind, aber nicht von welcher Versicherungsfirma.

0
@BeYouHP7

Ist doch auch werben... spielt ja auch keine Rolle, ob ich dich ermutige, ein Auto von VW zu kaufen oder einfach irgendein Auto...

Und was soll man zu den gesetzlichen Krankenkassen sagen? Wären 5min und dars war.

0
Nein

Könnte man ja in Sozial, Gemeinschafts-oder Wirtschaftskunde behandeln. In den 6 Jahren wird das ja noch rein passen.

Ja

Ja, das sag ich schon seit Jahren!

Ich bin damals aus der Schule gekommen und hab jeden einzelnen Knochen von einem Fisch mit dessen Funktion beschreiben können - aber keine Steuererklärung machen können.

Dann brauchst du einen Steuerberater.
Lehrer dürfen solche Themen gar nicht unterrichten.

0
@Rubezahl2000

Ich denke, dass diese Frage so zu verstehen ist, ob man in der Schule erklären sollte, wie man Steuern erledigt bzh., wann ist etwas eine Steuerhinterziehung und eine generelle Vorbereitung auf die nachschulische Zeit. Außerdem könnte man Zhemen behandeln, wie Finanzrücklagen usw. Das hat rein gar nichts damit zu tun, dass Lehrer das nicht unterrichten dürfen, weil sie keine Meinungen weitergeben dürfen(,was außer Frage steht, denn das machen sie so oder so). Würde das nämlich bereits im jungen Alter vermittelt werden, würde es demzufolge wahrscheinlich auch weniger Fälle an Steuerbetrugs/... (bei jungen Erwachsenen) geben. Und außerdem finde ich es nicht sehr erwachsen, wenn man unter jeden zweiten Kommentar schreiben muss, dass das so nicht geht, nur um auf sich aufmerksam zu machen. Ich gebe zu, die Frage war unpräzise formuliert und dennoch reichen 1-2 Kommentare aus!

LG

0
Nein

Die Schule bringt dir Fachwissen bei... um es später in dein Beruf anzuwenden... und nicht auf dein privates Leben.

Ich finde, dass jetzt schon viel zu viele Fächer vernachlässigt werden... führt man jetzt so ein unnötiges Fach ein, wird alles nur noch schlimmer.

Und was willst du für später wissen? Wie du ne Steuererklärung machst? Die musst du nicht machen... und wenn du sie machen möchtest, gibt es auf Youtube genug Videos... und in keine 10min kannst du es schon.

Und was die Rentenversicherung und co angeht, spielt keine Rolle. Du bist gesetzlich versichert und dein Arbeitgeber regelt alles. Musst nur halt kurz bei einer Krankenkasse anrufen, entweder deine Mitgliedschaft verlängern oder ne neue beantragen. Gibst einige wenige Daten an und das wars.

Und werben für Versicherungen dürfen Schulen nicht. Dafür gibt es aber Berater bei den Banken.

Dafür ist die Schule nicht da, sie vermittelt Wissen und ist keine Vorbereitung für so Sachen, dafür gibt es Eltern oder den eigenen Kopf. Man kann das alles recherchieren und nachlesen. Sonst müsste die Schule ja alles erklären: wie man putzt, wie man kocht, wie man Löcher flickt, wie man ein Formular ausfüllt. Das ist keine Kunst.