Finde keinen Hausarzt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beschwere Dich rechtzeitig (bevor Du ein Behandlungsfall wirst) bei der zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung und berufe Dich auf §2 SGB V und  §13 des Bundesmantelvertrages Ärzte.

Dort verpflichten sich Ärzte (sogar bei freier Arztwahl!) zur Versorgung eines jeden Versicherten, der seine Versichertenkarte vorlegt. 

Hintergrund: Die wollen keine Kassenpatienten haben, an denen sie nur "Peanuts" verdienen. In dem Moment, in dem Du signalisierst, dass Du selbst bezahlst oder privat versichert bist, haben die sofort einen Termin.

Sowas geht nicht! Man muss sich wehren! Und zwar mit allem Nachdruck!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sneferu
09.08.2017, 11:36

Unsinn!

Erstens dürfen Ärzte Patienten ablehnen, wenn sie überlastet sind und es sich nicht um einen Notfall handelt. Zweitens lehnen die Ärzte Neupatienten nicht deshalb ab, weil sie lieber Privatpatienten behandeln wollen, sondern weil sie überlastet sind.

Dass wir in Deutschland seit Jahren einen zunehmenden Hausärztemangel haben, der sich mittlerweile sogar bis in die Städte ausgebreitet hat, scheint dir bislang wohl noch nicht bekannt zu sein?

Verwende eine Suchmaschine und gib einfach mal den Begriff Hausärztemangel ein.

0

In Zeiten des immer weiter zunehmenden Hausärztemangels bleibt tatsächlich nichts anderes übrig, als dranzubleiben und die Suche fortzusetzen.

Außerdem sieht es im Falle einer akuten Erkrankung sowieso etwas anders aus. Wenn dich kein Hausarzt als "Stammpatient" annehmen will, bedeutet das nicht gleichzeitig, dass er dich bei einer akuten Erkrankung ablehnen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann lasse Dich über die Krankenkasse an einen Internisten vermitteln. Der ist Facharzt und kommt dem Hausarzt am nächsten.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rikax3
09.08.2017, 11:02

Danke für den Tipp. Allerdings kann ich mir nicht recht vorstellen, dass mich ein Internist zum Psychologen und Psychiater überweisen würde. Bei meinem anderen Problem mags vielleicht eine Lösung sein, aber dafür vermutlich nicht. Würde ich mal denken, weiß es auch nicht.

0

Was möchtest Du wissen?