Finanzwirt im mittleren Dienst

4 Antworten

Ich hatte meine berufliche Laufbahn auch im mittleren Dienst in der Steuerverwaltung begonnen und hatte mich nie unbeliebt "bei den Leuten" gemacht. Das hängt aber wesentlich davon ab, wie man den Steuerbürgern gegenüber tritt. Auffassungen wie die von Tollpatsch findest Du immer wieder. Ich weiß nicht, aus aus diesen Antworten Neid spricht oder schlechte Erfahrungen mit dem Finanzamt. Jedenfalls wünsche ich Dir viel Glück nd Erfüllung in Deinem Beruf und werde bloß kein Paragrafenreiter!

Ich weiß nicht ob du das falsch verstanden hast Hemluthk! Ich bin selber im geh. Dienst in der Steuerverwaltung. Man hat nunmal mit Paragraphen zu tun! Das hat nichts mit Paragraphenreiterei zu tun! Grundlage des Jobs ist eben das SteuerRECHT.

Man sollte einfach keine falschen Vorstellungen von dem Job vermitteln!

Und ich bin in der Praxis kein Paragraphenreiter - das würde bedeuten, dass man jedweges Ermessen außer Acht lassen würde und der Paragraphen wegen die Verhältnismäßigkeit nicht beachtet!!

0
@Tollpatsch1987

Dann solltest Du in Deiner Antwort nicht selbst von Paragraphenreiterei schreiben. Wenn ich geschrieben hatte, dass ich meine berufliche Laufbahn im mittleren Dienst gegonnen habe, so sollte ich vielleicht hinzufügen, das ich später als Steueramtmann aus der Finanzverwaltung ausgeschieden bin und inzwischen Steuerberater bin. Sicher gehört auf "beiden Seiten" Gesetzeskenntnis zur Grundlage der Arbeit. Aber ich habe in beiden Berufen nie vergessen, dass mir Menschen gegenüber sitzen. Und das wollte ich mit meiner Antwort zum Ausdruck bringen. Ich sehe den Beruf nicht so negativ, wie Deine Antwort vermuten lässt.

0
@Helmuthk

Ja, dass es um Menschen geht und nicht um reine Steuerpflichtige sollte jeder wissen der mit Steuerrecht zu tun hat.

Aber jemand der mit dem Beruf an sich nicht viel anfangen kann sollte darauf aufmerksam gemacht wreden, das die Grundlage von allem nunmal Gesetze, Richtlinien, Urteile etc. sind!

0
@Tollpatsch1987

Eine Frage wenn ich eine ausbildung im mittleren Dienst mache, kann ich dann nach der Ausbildung auch i-wie im gehobenen dienst noch kommen??

0
@Lammy1991

Ich weiß nicht, wie das jetzt ist. Zu meiner Zeit (etwa 1968-1970) war das möglich, wenn man entsprechende Beurteilungen hatte und Steuerhauptsekretär war. Aber inzwischen sind 40 Jahre vergangen...

0

Was das Ansehen angeht ist es doch ziemlich egal finde ich. Du musst eine gute Auffassungsgabe haben was die Paragraphenreiterei angeht, du solltest dich den Hierarchien einer Behörde unterordnen können und bekommst dafür ein tolles Beamtenleben.

Was andere denken sollte doch egal sein.

Was interessiert dich, was andere über deinen Beruf denken? DU musst ihn mögen.

Was möchtest Du wissen?